Thomas Pluch Drehbuchpreis 2021

Die Preisträger*innen


Der Drehbuchverband Austria freut sich im Namen des Preisstifters Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport die Preisträger*innen der Thomas Pluch Drehbuchpreise 2021 bekannt zu geben. Die internationale Jury hat aus den fünf nominierten Drehbüchern den mit 12.000.- Euro dotierten Thomas Pluch Hauptpreis ausgewählt, er geht an:

Ulrike Kofler, Sandra Bohle und Marie Kreutzer für Was wir wollten

Der Thomas Pluch Spezialpreis der Jury dotiert mit 7.000.- Euro geht ex aequo zu je 3.500.- Euro an

Arman T. Riahi für Fuchs im Bau
und
Pia Hierzegger für Waidmannsdank

Die internationale Jury bestand aus Bettina Böhler (Editorin, Regisseurin, DE), Alfred Holighaus (Autor, Dramaturg und Produzent, DE) und Agnes Pluch (Drehbuchautorin, AT).
Für den Haupt- und den Spezialpreis der Jury waren Another Coin for the Merry-Go-Round von Hannes Starz, Fuchs im Bau von Arman T. Riahi, Sargnagel von Sabine Hiebler und Gerhard Ertl (nach den Büchern Fitness und Statusmeldungen von Stefanie Sargnagel), Waidmannsdank von Pia Hierzegger (nach Waidmannsdank von Alexandra Bleyer) und Was wir wollten von Ulrike Kofler, Sandra Bohle, Marie Kreutzer (nach Der Lauf der Dinge von Peter Stamm) nominiert.

Die nationale Jury, bestehend aus Hilde Berger (Drehbuchautorin, Dramaturgin, Schauspielerin, AT), Sebastian Meise (Drehbuchautor, Regisseur, AT) und Bernadette Weigel (Drehbuchautorin, Regisseurin, Dramaturgin, AT) hat aus den insgesamt 25 Einreichungen fünf Drehbücher für den Hauptpreis nominiert und den Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme zu 3.000.- Euro vergeben.

Der Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme dotiert mit 3.000.- Euro geht ex aequo zu je 1.500.- Euro an:

Klara von Veegh für Fidibus
und
Mo Harawe für Life on the Horn

Der Thomas Pluch Drehbuchpreis feiert heuer sein 29-jähriges Bestehen und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 22.000.- Euro eine der wichtigsten filmischen Auszeichnungen des Landes. Prämiert werden realisierte Drehbücher abendfüllender Kino- und Fernsehspielfilme österreichischer oder in Österreich lebender Drehbuchautor*innen des letzten Jahres.
Die feierliche Preisverleihung fand gemeinsam mit dem Carl-Mayer-Drehbuchpreis im Rahmen der Diagonale am Freitag, 11. Juni 2021 im Salon Frühling des Hotel Wiesler in Graz statt.

Die Preisverleihung kann auf unserem YouTube-Kanal nachgeschaut werden: https://www.youtube.com/watch?v=n5PS0sGZZsU

Weitere Informationen >

 
 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail