Archiv Drehbücher

Drehbuch - lesen!

Drehbücher zum Download und Lesen


Hier finden Sie österreichische Drehbücher, die bereits Preise erhalten haben oder ausgezeichnet wurden, als PDF zum Download. Damit wollen wir den Fokus auf das Drehbuch und die Drehbuch-Autor*innen legen und gleichzeitig eine Sammlung von herausragenden Werken aufbauen.

 

Ausgezeichnet mit dem Thomas Pluch Spezialpreis der Jury für ein Drehbuch mit besonders herausragend behandelten Aspekten. Weitere Preise: Filmfestival Max Ophüls Preis 2019: Bester Schauspielnachwuchs (Simon Frühwirth) und Preis der Jugendjury,
Diagonale 2019 Schauspielpreis für Simon Frühwirth, Auszeichnung als Bester Spielfilm beim Filmfestival Kitzbühel 2019, Preis der Jugendjury beim Heimatfilmfestival 2019

Drehbuch Nevrland PDF

Jurybegründung Thomas Pluch Drehbuchpreises
Sofort tauchen wir mit der Hauptfigur in die dichte und fließende Erzählung einer einsamen Seele ein, die mit unergründlichen Ängsten konfrontiert ist. Eine Generation verloren in Zeit und Raum von immer verfügbarem Onlinesex, heillos überfordert von der Brutalität der realen Welt und der Zärtlichkeit physischer Nähe. Der Thomas Pluch Spezialpreis geht an Nevrland. Gregor Schmidinger erzählt handwerklich virtuos und in visuell starken Bildern die Geschichte des 17-jährigen Jakob, der mit plötzlich auftretenden Panikattacken zu kämpfen hat und zwischen einer surrealen, virtuellen und der realen Welt hin und her geworfen wird. Virtueller Camsex, Dark Room Clubbing, eine entfremdete Männerwelt in der Familie und im Job des Schlachthofs stehen im starken Gegensatz zur Verletzlichkeit der Hauptfigur auf der Suche nach Nähe. Herzlichen Glückwunsch Gregor Schmidinger zu seinem mutigen und präzis erzählten ersten Langfilm.

 

Ausgezeichnet mit: Hauptpreis des Thomas Pluch Drehbuchpreises 2019, Großer Diagonale-Preis 2018, Wiener Filmpreis – Spezialpreis der Jury 2018, Bester Spielfilm und Beste weibliche Nebenrolle (Inge Maux) beim Österreichischen Filmpreis 2019, Der Papierene Gustl 2018, Bester politischer Film, Cinepolitica 2019

Drehbuch Murer PDF >

Jurybegründung Thomas Pluch Drehbuchpreises
Eine unglaublich dicht erzählte Geschichte, die in jedem Satz, jedem Dialog, jeder Beschreibung das Unfassbare nüchtern seziert. Es entfächert sich beim Lesen das ungeschönte Geflecht einer Gesellschaft und wie sie mit ihren Tätern umgeht oder eben nicht. „Murer – Anatomie eines Prozesses“ von Christian Frosch ist ein Drehbuch, das empört und fassungslos macht, weil es in immer neuen, überraschend grausamen Wendungen die Tatsache einer unglaublichen Schuld erzählt, die durch die Banalität des Bösen schlicht ignoriert wird. Der historische Stoff hat in Zeiten von “alternative facts” und Rechtspopulismus nichts an Aktualität eingebüßt. Gerade im Zusammenspiel des großen Ensembles an Figuren und ihrer messerscharfen Dialoge wird das Ausmaß an Denunziation, Manipulation und Einschüchterung deutlich. Menschlichkeit und Gerechtigkeit werden brutal übergangen und “ausgemerzt”.

 
 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail