scriptLAB fiction: Stoffbörse


Hier finden Sie alle Projekte des scriptLAB fiction Programms und ihren aktuellen Status.


2015
Die Jury bestehend aus Tizza Covi, Niki Mossböck, David Ruehm und Petra Ladinigg wählte folgende Stoffe ins Programm:

LAURIN > Autorin: Ruth Kaaserer
ODYSSEY OF AN EMPRESS > Autor: Stefan Haderer
DAPHNE HASST STRAUSS > Autor: Wolfgang Rupert Muhr
DIE WERFT > Autor: Pyotr Magnus Nedov
BERNHARD 88 > Autor: Nikolaus Müller
MY PRIVATE HOLOCAUST > Autor: Christian Frosch
ICH BIN DER GOTT > Autor: Amirabbas Gudarzi
KAP LIBER > Autor: Wolfgang Schmid
KALTE ABREISE > AutorInnen: Ulrike Putzer
SAFT DER LIANE > Autorin: Mara Mattuschka
DIE STRUMPFBANDE > Autor: Henning Backhaus

2014

Die Jury bestehend aus Hilde Berger, Tizza Covi, Niki Mossböck, Michael Kreihsl, Karina Ressler und Petra Ladinigg wählte folgende Stoffe ins Programm:

KRYSTYNAS KRIEG > Autorin: Susanne Rendl
BALKAN TRIP > AutorInnen: Aleksander Studen-Kirchner, Sarah Scherer
VERGELTUNG > AutorInnen: Mark Gerstorfer, Tanja Kuschej
DAS KLEINE VERGNÜGEN > Autorin: Julia Frick
TOUR TOUJOURS > Autor: Harald Schwarzmann
SPONGE (vormals: A BLUEBIRD IN MY BELLY) > Autor: Hannes Starz
MILAN > Autor: Thomas Fürhapter
DAVOR/DANACH > Autorin: Lisa Terle
BEREITSEIN IST ALLES > Autorin: Almut Tina Schmidt
VERBORGEN > Autorin: Jasmina Eleta
SPIELZEUGSOLDATEN > Autoren: Jürgen Marschal, Daniel Hendler
UWE DENKT AN KRIEG > Autorin: Selina Gnos
DER LETZTE SCHAUSPIELER > Autor: Stefan Langthaler

2013

Die Jury, bestehend aus Sandra Bohle, Hilde Berger, Niki Mossböck, Michael Kreihsl und Tiza Covi wählte folgende Stoffe ins Programm:

FISCHE IM BLAUEN HIMMEL > Autorin: Elke Brugger
THE FIVE MINUTES AND THE BRIDE > Autorinnen: Raphaela Schmid, Sarah Daisy Ellersdorfer
MISSION IMPOSSIBLE > Autorin: Kurdwin Ayub
CALLSHOP > Autor: Daniel Moshel
DER BÄRENJÄGER > Autoren: Siegmund Skalar, Marc Vogel
KINDERGEBURTSTAG > AutorInnen: Barbara Schärf, Klaus H. Hipfl
AMOK > Autor: Roland Zumbühl
ZWIEBEL AUS DEM MARCHFELD > Autorin: Susanne Brunner
ZUG DER HELDEN > Autor: Gerald Harringer
ÜBER DIE EINARMIGE BANDITIN > AutorInnen: Karin Lomot, Anja Salomonowitz
TRANSMORPHOSE > Autor: Jakob M. Erwa
DIE WAHRHEIT IST SO WEISS WIE SCHNEE > Autor: Wilfried Reichel

2012

Die Jury, bestehend aus Hilde Berger, Evi Romen, Bernhard Schärfl, Tiza Covi und Florian Flicker wählte folgende Stoffe ins Programm:

AM RAND VON WIEN > Autor: Patric Chiha
WIENER FREIHEIT > AutorInnen: Wilma Calisir, Irmgard Fuchs
SOMMERGÄSTE > Autorin: Katharina Mückstein
KÖNIGINNEN > Autor: Stefan Bohun
MAIKÄFER FLIEG > Autorinnen: Mirjam Unger, Sandra Bohle
ARADA > AutorInnen: Sabine Derflinger, Cagri Dogan
MADAME BEQUILLE > Autorin: Anna Katharina Wohlgenannt
AUS DER WELT > Autorin: Irene Reiserer
GEHASSTE BEFREIER > Autorin: Andrina Mracnikar
NUR NOCH EINEN SOMMER KLEIN > Autor: Josef Jöchl
BRUCHSTÜCKE > AutorInnen: Nina Havlicek und Christopher Aaron Oberdorfer

2011

Die Jury, bestehend aus Hilde Berger, Evi Romen, Karina Ressler, Bernhard Schärfl, Florian Flicker und Andreas Prochaska wählte 2011 aus 71 Einreichungen folgende Stoffe ins Programm:

DIE VORGEBORENEN > Autorinnen: Ines Rössl, Libertad Hackl
DEN WERDEN SIE HIER NICHT FINDEN > Autoren: Kevin Lutz, Christoph Brunner
POST > Autor: David Ruehm
ICH HÄTTE GEDACHT > Autorin: Lena Lemerhofer
HOHE WOLKEN > Autorin: Selina Gnos
VERGEBEN UND VERGESSEN > Autor: Wolfgang R. Muhr
DIE MITTE DER WELT > Autor: Jakob M. Erwa
KULTKÖRPER > Autor: Valentin Hitz
LOST AND FOUND > Autor: Wolfgang Schmid

2010

Die Jury, bestehend aus Agnes Pluch, Karina Ressler und Karl Markovics wählte 2010 folgende Stoffe ins Programm:

DIE ANNAHME > Autorin: Petra Nickel
MEIN ABF Autorin: Anke Sommer
FIRST AND LAST AND ALWAYS > Autorin: Barbara Kaufmann
EIGENJAGD > Autor: Gregor Stadlober
TOD UND MÄDCHEN > Autorin: Hilde Berger
RROFSH > Autorin: Eva Hausberger
SPUREN IM SCHNEE > Autor: Michael Ramsauer
WINTER, SOMMER UND FRÜHLING > Autor: David Clay Diaz
DIE BADEWANNE, DER ZUFALL > Autorin: Kristine Tornquist

2009

Die Jury, bestehend aus Agnes Pluch, Karina Ressler und Karl Markovics wählte 2009 aus insgesamt 70 Einreichungen folgende zehn Stoffe ins Programm:

KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN
> Autor: Michael Leon
BLAUKARIERTROTGEFLECKT – GRÜNGESTREIFT > Autor: Arash T. Riahi
DAS KOMMUNE EXPERIMENT > AutorInnen: Karl Iro Goldblat, Elisabeth Scharang
PENELOPE > Autorin: Libertad Hackl
GIFTSPIEL/ZEHIR OYUNU > AutorInnen: Tina Leisch, Ali Can
AM HIMMEL HINTER PODERSDORF > Autorin: Judith Zdesar
GEWONNEN > Autorinnen: Barbara Stieff, Barbara Loibnegger
FREIE BAHN > Autorin: Jasmina Eleta
SONNENKIND > Autoren: Peter Payer, Antonio Fian
EINE REISE NACH EUROPA > Autor: Astrit Alihajdaraj

2008

Die Jury, bestehend aus Karl Markovics, Viktoria Salcher und Harald Sicheritz, bekam im Jahr 2008 insgesamt 65 Anträge vorgelegt, von denen 10 ins Programm aufgenommen wurden:

SCHWARZE LÖCHER
> Autorin: Barbara Albert
HARRY STEIN > Autor: Robert Seethaler
JOHANN TOTKRANK > Autor: Tobias Dörr
EIN JAHR OHNE LICHT > Autorin: Barbara Kaufmann
DIE WERKSTÜRMER > Autor: Andreas Schmied
DER UNGELÖSTE FALL > Autorin: Johanna Moder
WO IST MONICA? > Autorin: Sylvia Schwartz
DIE WANDLUNG > Autor: Peter Berecz
EWALD KANN NICHT STERBEN > Autor: Sandberg
IN EINER ANDEREN WELT > Autor: Michael Leon

2007

Der Jury wurden im Jahr 2007 insgesamt 50 Anträge vorgelegt, von denen 9 ins Programm aufgenommen worden sind.

STILLE RESERVEN > Autor: Valentin Hitz
DER FALL OTTILLINGER > Autorin: Katharina Geyer
FLÜCHTIG > Autor: Valentin Renoldner
DER AMEISENLÖWE > Autor: Marco Antoniazzi
LIEBE > Autor: Daniel Hoesl
DIESE LANGEN TAGE > Autorin: Martina Theininger
IM SCHATTEN DES SPIEGELS > Autor: David Rühm
SECHS RICHTIGEKEIN GRUND ZUR TRAUER > Autorin: Danielle Proskar
HERR ANTON > Autor: Josef Kleindienst

2006

Der Jury wurden im Jahr 2006 insgesamt 46 Anträge vorgelegt, von denen 10 ins Programm aufgenommen worden sind.

DIE BRAUTENTFÜHRUNG > Autor: Erwin Kisser
ZEITLOS > Autorin: Corinna Antelmann
DIE WELT RETTEN, BIS ZUM BAUCH IM SCHNEE > Autor: Florian Flicker
RAUS AUS UNS > Autor: Thomas Weingartner
EMINA > Autor: Eduard Habsburg
SCHEISS AUF DIE LIEBE > Autor: Michael Leon
ENGELSGESICHTER > Autoren: Günter Pscheider, Elisabeth Huber
KLEINER BRUDER, GROSSER BRUDER > Autor: Manfred Rebhandl
LISI FISCHER UND DER DEALER > Autoren: Richard Schuberth, Reinhard Jud
MEHR ALS EIN SPIEL > Autoren: Peter Payer, Thomas Konrad

 
 

scriptLAB: Stoffbörse


Die einzelnen Projekte


Laurin
Autorin: Ruth Kaaserer
Genre:
DramaturgIn:
Zeitraum: Jänner – März 2016
Status: Exposé

Der 14-jährige Laurin ist mit seiner Familie aus Wien in eine Schrebergartensiedlung an der Donau gezogen. Nur zögernd nähert er sich seinen neuen Lebensort an. Er ist anders als andere Jungen in seinem Alter, viel erwachsener und doch noch sehr kindlich. Laurin wurde mit ADHAS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) diagnostiziert. Mit dem Eintritt in die neue Schule häufen sich seine Probleme.
Nach einem traumatischen Aufenthalt in der Psychiatrie streift Laurin oft alleine durch die Gegend. In einer Altmetalldeponie trifft er Sani, einen Flüchtlingsjungen, der ihm hilft ein Boot zu bauen. Die beiden freunden sich an. Etwas verändert sich in Laurin. Als Sami ohne ein Wort verschwindet, bricht für Laurin eine Welt zusammen.

 

Odyssey of an Empress
Autor: Stefan Haderer
Genre: Biopic
DramaturgIn:
Zeitraum: Jänner – März 2016
Status: Exposé

Die alternde Elisabeth, Kaiserin von Österreich, befindet sich in einer Sinnkrise und beschließt, nachdem sie die Beziehung ihres Mannes Franz Joseph zur Burgschauspielerin Katharina Schratt entdeckt hat, auf Reisen zu gehen. Doch das Trauma ihrer Vergangenheit lässt sie nicht los, und das Aufkommen neuer gewaltsamer politischer Ideologien wird nicht nur Franz Joseph und der Donaumonarchie sondern auch Elisabeth zum fatalen Verhängnis.

 

Daphne hasst Strauss
Autor: Wolfgang Rupert Muhr
Genre: Komödie
DramaturgIn:
Zeitraum: März – Mai 2016
Status: Exposé

Zufällig beobachtet Daphne den um etliches älteren Alex bei einer wahrscheinlich kriminellen Aktion. Er bemerkt sie, beide übergehen das. Tage später wird Alex Zeuge eines dreisten Kleindiebstahls von Daphnes Seite. Jetzt spricht er sie an. Eine besondere Beziehung nimmt ihren Lauf, die bald auf eine harte Probe gestellt wird. Denn da gibt es neben den illegalen Absichten des Paares auch noch Daphnes Exfreund Bernd, der einige Zeit im Gefängnis verbrachte: Jemand hatte einer alten Flamme von ihm zu lange in die Augen geschaut. Worauf er in dessen Kniescheibe schoss.

 

Die Werft
Autor: Pyotr Magnus Nedov
Genre: Drama/Thriller
DramaturgIn:
Zeitraum: Dezember 2015 – Februar 2016
Status: Exposé

2001. Ein Bundesheersoldat moldawischer Herkunft nimmt ein hohes Risiko auf sich und hilft einer jungen Moldawierin, die vorgibt, Opfer von Menschenhändlern zu sein, zu ihren Verwandten über die Grenze zu kommen. Am Ende stellt sich heraus, dass sie ihn manipuliert und obendrauf in einen Juwelenraub verwickelt hat.

 

Bernhard 88
Autor: Nikolaus Müller
Genre:
DramaturgIn:
Zeitraum: Dezember 2015 – Februar 2016
Status: Exposé

Am 4. November 1988 findet die Premiere von Thomas Bernhards Skandalstück Heldenplatz statt. Vorausgegangen ist dem Stück wochenlanger Protest in der österreichischen Öffentlichkeit. Was kaum einer weiß: Bernhards gesundheitlicher Zustand ist schlechter denn je. Er hat nur noch wenige Monate zu leben. Das Stück wird sein größter Erfolg. Drei Monate später ist Bernhard tot.

 

My private Holocaust
Autor: Christian Frosch
Genre: Satire
DramaturgIn:
Zeitraum: Dezember 2015 – Februar 2016
Status: Exposé

Der Werbetexter Bruno Polacek steckt in einer Midlifecrisis. Beruflich wie privat gescheitert, kokettiert er damit, in die Donau zu gehen. Da begegnet ihm der skrupellose Literaturagent Wagner und bietet ihm ein folgenreiches Geschäft an. Bruno muss dazu in eine neue Identität schlüpfen. Nach Erfolg und Anerkennung droht alsbald das Lügengebäude einzustürzen.

 

Ich bin der Gott
Autor: Amirabbas Gudarzi
Genre: Schwarze Komödie
DramaturgIn: Kathrin Resetarits
Zeitraum: Juli – September 2015
Status: Exposé

Der griechische Gott Zeus stürzt durch eine Explosion vom Olymp ab und sein Zauberstock oder Blitz bleibt auf dem Gipfel des Olymps liegen. Er muss sich an sein neues Leben als Asylbewerber und Mensch gewöhnen und Griechenland verlassen um in einem westeuropäischen Land wie Österreich Asyl zu beantragen. Sein Ziel ist wieder den Gipfel des Olymps zu erreichen.

 

Kap Liber
Autor: Wolfgang Schmid
Genre: fiktionale Doku
DramaturgIn: Wolfgang Stahl
Zeitraum: Juli – September 2015
Status: Exposé

Für den ehrgeizigen, österreichischen Jungpolitiker Hubert Windisch-Zell geht ein Traum in Erfüllung: im Niemandsland zwischen Serbien und Kroatien gründet der glühende Europaverächter einen Mikrostaat ganz nach seinem Geschmack. Vom EU-Gängelband befreit plant er die Errichtung einer Steueroase und wirbt dafür um Investoren aus aller Welt. Immigration erwünscht! Jeder und Jede ist willkommen!
Lokale Behörden halten ihn für einen Spinner. Die Finanzwelt reagiert nur zögerlich. Doch Windisch-Zells Botschaft findet ihren Weg und gelangt am Ende bis an die Küsten Nordafrikas…

 

Kalte Abreise
AutorInnen: Ulrike Putzer
DramaturgIn: Severin Fiala
Zeitraum: Juli – September 2015
Status: Exposé

Die Pensionistin Erna möchte endlich ihrem großen Idol Semino Rossi auf der Fankreuzfahrt näher kommen. Doch der scheint wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Ihr 14-jähriger Enkel Lukas bereut, dass er sich zu dieser Reise überreden hat lassen. Er begibt sich auf seine eigene illegale Entdeckungstour in den Bauch des Schiffes. Und Uli, ein 75-jähriger Frauenheld wird zwar zum Mister MSC gewählt, hat aber noch keinen Erfolg in der Damenwelt verbuchen können. Doch aufgeben tun sie alle nicht.

 

Saft der Liane
Autorin: Mara Mattuschka
Genre: Drama
DramaturgIn: Reinhard Jud
Zeitraum: Juli – September 2015
Status: Exposé

Aimée will sich, mit achtzehn, vom Leben verabschieden. Ihre rebellische Freundin Adriana glaubt die ultimative Antwort auf Aimées Problem zu kennen – das Ayahuasca-Ritual beim Guru Günter. Aimées Mutter, Erika, will ihre Tochter retten und schwänzt, als Deutschlehrerin, die Schule. Ein Verteidiger in Strafsachen, Dr. Anton Rax, hat einen Plan, der viele Bedürfnisse bedient. Sein Adoptivsohn, der Jungdelinquent Gabriel mischt mit. Der Befreiungsschlag erfolgt – aber anders, als gedacht.

 

Die Strumpfbande
Autor: Henning Backhaus
Genre: Kinderfilm
DramaturgIn: Albert Meisl
Zeitraum: Juli – September 2015
Status: Exposé

Erzählt wird die Geschichte des ungleichen Socken-Brüderpaars Ingbert und Olaf, das aus dem Waschkeller in die Freiheit fliehen will.Während dem ängstlichen Ingbert wider erwarten die Flucht unter die Kellertreppe gelingt, wird der tapfere Olaf eingefangen und von Frau Kreisch, der Besitzerin der Socken, als Putzlappen benutzt. Ingbert muss nun lernen, alleine auf sich aufzupassen und entwickelt allmählich genügend Mut und Stärke, um die anderen geknechteten Socken und auch seinen Bruder in die Freiheit zu führen.

 

Krystynas Krieg
Autorin: Susanne Rendl
Genre: Drama
DramaturgIn: Ursula Wolschlager
Zeitraum: Mai bis Juli 2015
Status: Exposé

Polen 1943. Krystyna, ein 15jähriges Bauernmädchen, wird von den Nazis als Zwangsarbeiterin ins Deutsche Reich deportiert. Von einem Bauern vergewaltigt und geschwängert, wird sie gezwungen, das Neugeborene in einem Kinderheim abzugeben, in dem die Kinder an Verwahrlosung und Unterernährung sterben. Krystyna entführt ihr Baby, wird entdeckt und von der SS in ein brutales Arbeitserziehungslager gesteckt. Im bombardierten Linz kämpft Krystyna ums Überleben und hofft, bei ihrer Rückkehr ihr Kind lebend vorzufinden.

 

Balkan Trip
AutorInnen: Aleksander Studen-Kirchner, Sarah Scherer
Genre: Drama
DramaturgIn: Arash T. Riahi
Zeitraum: Mai bis August 2015
Status: Exposé

Vor 30 Jahren desertierte Viktor vom jugoslawischen Geheimdienst und gab seine Kinder der Adaption frei, um sie in Sicherheit zu bringen. Jetzt lebt er als Restaurantbesitzer mit seinem Freund Jacques an der kroatischen Riviera. Jacques ist ein ehemaliger DGSE Agent, mit dessen Hilfe Viktor seine Spuren verwischen konnte und im Dienste der Fremdenlegion französischer Staatsbürger wurde. Nun muss er feststellen, dass er Gehirntumor hat. Um seine Kinder doch noch kennen zu lernen und sie zu einer gemeinsamen Reise durch ihr Ursprungsland, das ehem. Jugoslawien zu bewegen, benutzt er einen Trick: er inszeniert seinen eigenen Tod.

 

Vergeltung
AutorInnen: Mark Gerstorfer, Tanja Kuschej
DramaturgIn: Jakob Pretterhofer
Zeitraum: März bis Juni 2015
Status: Treatment

Der Film erzählt wenige Tage aus dem Leben der beiden Streifenpolizisten Marina Juric und Johann Baumgartner, bei ihrer täglichen Streife, während der Zusammenlegung mehrerer Polizeistandorte, in Wien. Der Film setzt zu einem Zeitpunkt in das Geschehen ein, als es unter den Wiener Polizeibeamten nur ein Thema gibt: Eine Routinekontrolle des Kollegen Markus Schliensig, welcher bei Ausübung seiner Pflicht angeschossen wurde und nun im Koma liegt.

 

Das kleine Vergnügen
Autorin: Julia Frick
DramaturgIn: Dagmar Streicher
Zeitraum:
Status: Exposé

Eine arbeitslose, geschiedene, alleinerziehende Mutter mit Schulden übernimmt einen neonbeleuchteten Sexshop – und baut ihn zu einem gut laufenden „Zentrum für die Lust der Frau“ aus, womit sich nicht nur ihr gesamtes Leben verändert, sondern vor allem sie selbst.

 

Tour Toujours
Autor: Harald Schwarzmann
Genre: Rennradroadmovie
DramaturgIn: Ulrike Schweiger
Zeitraum: März bis Juni 2015
Status: Treatment
Gefördert von Cine Tirol

Bei seiner Tour de France Teilnahme im Jahre 1989 stürzte der ehemalige Tiroler Radprofi Peter Wechsler (heute 53) durch eine kleine Unkonzentriertheit kurz vor dem Ziel. Bald darauf musste er seine Karriere erfolglos beenden. Das Traum dieser Niederlage hat er nie überwunden. 25 Jahre später will er das endlich ändern und beschließt die Originalstrecke von damals nochmals mit dem Rad zu befahren – und es diesmal bis nach Paris zu schaffen…

 

sponge (vormals: A bluebird in my belly)
Autor: Hannes Starz
DramaturgIn: Kathrin Resetarits
Zeitraum: Mai bis August 2015
Status: Exposé

Eine Nacht am Wiener Gürtel. Seitdem der Skater Niko tot ist, trägt Anna einen kleinen blauen Vogel in ihrem Bauch der nicht raus kann. Alle anderen Freunde glauben noch immer, dass Niko einfach verschwunden ist und schon wieder kommen wird. Doch Anna weiß, dass es nicht so sein wird. Als sie den Vogel freilässt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als dem Flug des Tieres zu folgen, egal wohin es sie auch bringt.

 

Milan
Autor: Thomas Fürhapter
Genre: Drama
DramaturgIn: Jessica Hausner
Zeitraum: Juli – Oktober 2015
Status: Exposé

Tanja und Gustav haben eine dreijährige behinderte Tochter (Lara) und erwarten ein zweites Kind. Nach den ersten unauffälligen pränatalen Untersuchungen wird in der 21. Schwangerschaftswoche ein auffälliger Wert gemessen. Ihr Kind könnte schwer beeinträchtigt sein. Tanja und Gustav quält die Frage, ob sie zu diesem späten Zeitpunkt die Schwangerschaft abbrechen sollen.

 

Davor/Danach
Autorin: Lisa Terle
Genre: Drama
DramaturgIn: Ursula Wolschlager
Zeitraum: Juli – Oktober 2014
Status: Exposé

Die neunjährige Nina verliebt sich zum ersten Mal. Richie ist dunkel, wild und geheimnisvoll. Doch Richie ist der Sohn ihres neuen Stiefvaters und siebzehn. Sich größtenteils selbst überlassen bleibend suchen beide ausgehungert nach Intimität und überschreiten dabei die Grenze zur Sexualität. Ihre wahren Bedürfnisse hingegen bleiben schmerzlich unerfüllt, und die fragmentarisch zusammengeführte Familie zerbricht wieder.

 

Bereitsein ist alles
Autorin: Almut Tina Schmidt
Genre: Mockumentary
DramaturgIn: Tizza Covi
Zeitraum: Dezember 2014 – April 2015
Status: Treatment

Man kann gar nicht genug vorbereitet sein: schließlich kann es jeden Moment passieren, dass man sein Leben ändern will. Oder ein TV-Reportage abliefern muss.
Da darf man nichts überstürzen. Sonst steht man am Ende noch am Ziel.

 

Verborgen
Autorin: Jasmina Eleta
Genre: Komödie
DramaturgIn: Arash T. Riahi
Zeitraum: Dezember 2014 – April 2015
Status: Treatment

Hanifah (29), eine Wiener Muslimin, die sich aus Überzeugung voll verschleiert, findet keine Arbeit. Ausgerechnet Gisèle (35), wandelndes Klischee aufreizender Weiblichkeit, gibt ihr eine Chance. In ihrem Kosmetiksalon bringt Gisèle Hanikas Vorstellungen von weiblicher Selbstbestimmung und sexueller Identität gehörig durcheinander. Bald schützt sie der Schleier nicht mehr vor sich selbst und der beunruhigenden Tatsache, dass alles möglich ist und nichts ist, wie es scheint…

 

Spielzeugsoldaten
Autoren: Jürgen Marschal, Daniel Hendler
DramaturgIn: Ines Häufler
Zeitraum: April – Juni 2014
Status: Treatment

Ein allseits beliebter und angesehener Geschäftsmann einer Kleinstadt nimmt einen afrikanischen Flüchtlingsjungen auf, um diesen in seine Familie und das Stadtleben zu integrieren. Doch der Junge zeigt keine Freude und Dankbarkeit, sondern versetzt schon bald mit unmotivierten und brutalen Gewaltausbrüchen die Familie und die Stadt in Angst und Schrecken.

 

Uwe denkt an Krieg
Autorin: Selina Gnos
DramaturgIn: Stefan Bohun
Zeitraum: April – Juni 2014
Status: Exposé

Ein verlorener Mann und sein bester Freund. Drei Mädchen, die das Leben erforschen und Lehrer verarschen. Freundschaften entstehen und Freundschaften zerbrechen. Keine Liebesgeschichte.

 

Der letzte Schauspieler
Autor: Stefan Langthaler
DramaturgIn: Ulrike Schweiger
Zeitraum: April – Juni 2014
Status: Treatment

Ein junger Regisseur will endlich den Durchbruch schaffen. Um dies zu erreichen, plant er eine Dokumentation über sein großes Idol, den alten Schauspieler Arthur Wilhelm Fischer. Doch als er merkt, dass er nicht das Filmmaterial bekommt, dass er sich erhoffte, wird seine Sehnsucht nach Erfolg zur kaltherzigen Obsession und der Wunsch des Schauspielers, noch ein letztes Mal im Rampenlicht zu stehen, zum verzweifelten Kampf um die eigene Würde.

 

Fische im blauen Himmel
Autorin: Elke Brugger
DramaturgIn: Hilde Berger
Zeitraum: April – Juli 2014
Status: Treatment

Als sich die 38jährige Haus- und Ehefrau Sibylle auf eine Affäre mit dem 19jährigen Stefan einlässt und von ihm schwanger wird, droht das Gerüst ihrer Familie in sich zusammen zu brechen. Sie muss sich zwischen behüteter Fassade und risikoreichem Neubeginn entscheiden.

 

The five minutes and the bride
Autorinnen: Raphaela Schmid, Sarah Daisy Ellersdorfer
DramaturgIn: Kathrin Resetarits
Zeitraum: Dezember 2013 – Juli 2014
Status: Expose, aus verlagsrechtlichen Gründen abgebrochen

Pierre, ein junger Mann wird in einem Leuchtturm erschlagen. Im selben Augenblick stirbt in einem anderen Teil der Stadt eine junge Akademikerin, Eve, durch Polizeigewalt in einer Demonstration. Die Direktion im Jenseits erkennt, dass sie einen Fehler gemacht hat: obwohl sie füreinander bestimmt sind, findet ihre schicksalhafte erste Begegnung erst zu einem Zeitpunkt statt an dem ihre Liebe nicht mehr gelebt werden kann. Aus diesem Grund bekommen sie die Chance für 24 Stunden zu den Lebenden zurückzukehren und müssen es schaffen in diesem Zeitraum eine vertrauensvolle Liebesbeziehung zueinander aufzubauen, ansonsten werden sie für immer unter den Toten weilen.

 

Mission impossible
Autor: Kurdwin Ayub
DramaturgIn: Gabriele Mathes
Zeitraum: Dezember 2013 – Juli 2014
Status: Drehbuch

Worum geht es Teenagern auf Schulland- und Skiwochen? Es geht darum Spaß zu haben, unerlaubte Partys in kleinen Gemeinschaftszimmern zu feiern und natürlich, sich zu verlieben. Genauso ergeht es auch Dana, einem lieben und schüchternen Mädchen aus gutem, wenn doch zerrüttetem Hause. Zurück in Wien-Schwechat dreht sich für Dana und ihre beste Freundin Becki alles nur um Jungs, auch wenn sie das sehr unterschiedlich ausleben. Am Tag des Schulballs passiert für Dana etwas Besonderes. Ihr großer Schwarm, der lustige und freundliche Sago fragt sie, ob sie mit zum Schulball kommen will. Als sie sich gerade herrichtet und hübsch für ihren großen Abend macht, wird sie aber einmal mehr von ihrem Vater, der sich in einer aussichtslosen Situation sieht, auf den harten Boden der Realität geholt.

 

Callshop
Autor: Daniel Moshel
DramaturgIn: Arash T. Riahi
Zeitraum: Dezember 2014 – April 2015
Status: Exposé

Der Wiener Jude Motti geht gegen Bezahlung eine Aufenthaltsehe mit der somalischen Asylantin Sara ein, um das notwendige Budget für die Entwicklung seines Computerspiels zu erhalten. Der Weg zum fertigen Spiel erweist sich als beschwerlich, weil sich Motti Hals über Kopf in seine Ehefrau verliebt, und nicht nur die Fremdenpolizei, sondern auch seine konservative Familie Einwände gegen diesen Zusammenschluss haben.

 

Der Bärenjäger
Autoren: Siegmund Skalar, Marc Vogel
DramaturgIn: Kathrin Resetarits
Zeitraum: November 2013 – Juni 2014
Status: Treatment
Gefördert von Cine Tirol

Der 20jährige Sandro folgt seinem herrischen Vater in den Alpenraum zur Jagd auf einen Braunbären. Doch es stellt sich heraus, dass sie sich auf einer Menschenhatz befinden. Ein Fremder soll dort hoch oben in karger Abgeschiedenheit, wo keiner es mitbekommt, mit Gewalt vertrieben oder gar getötet werden.

 

Kindergeburtstag
AutorInnen: Barbara Schärf, Klaus H. Hipfl
DramaturgIn: Alexander Stecher
Zeitraum: Dezember 2013 – Februar 2014
Status: Treatment

Wenn sechs enge Kindergartenfreunde aus unterschiedlichen sozialen Milieus innerhalb weniger Wochen Geburtstag haben, dann kann das Ausrichten der Kinder-Geburtstags Partys schon zum Wettkampf zwischen den Eltern werden. Gegensätzliche Vorstellungen über Kindererziehung und verschiedene Weltanschauungen prallen aufeinander.

 

AMOK
Autor: Roland Zumbühl
DramaturgIn: Götz Spielmann
Zeitraum: November 2013 – Dezember 2014
Status: Exposé

Mona und Christoph gehen gemeinsam in die Berge wandern. Es ist ihr erster gemeinsamer Ausflug. Zeitgleich in der nahen Stadt geschieht ein Unglück. Ein Amokläufer tötete die Teilnehmer einer Abteilungsleitersitzung eines Versicherungskonzerns. Einer der Mitarbeiter ist Monas Bruder.

 

Zwiebel aus dem Marchfeld
Autorin: Susanne Brunner
DramaturgIn: Arash T. Riahi
Zeitraum: September 2013 – Juli 2014
Status: Treatment

Eine Sozialpädagogin entwickelt ein Theater-Projekt in NÖ mit langzeitarbeitslosen Menschen, die vom Schicksal gebeutelt wurden und unterschiedlicher nicht sein könnten.

 

Zug der HeldInnen
Autor: Gerald Harringer
DramaturgIn: Oliver Schütte
Zeitraum: Juli – Oktober 2013
Status: Drehbuch, ÖFI Projektentwicklung

Mit den Augen von zwei Passagieren, einer alten Dame und einem jungen Mädchen, reisen wir im Zug durch die Zeit und begegnen in fünf Stationen und fünf verschiedenen Zeiten den HeldInnen des Films. Allen Episoden liegen wahre Begebenheiten und Personen aus der Zeit des Nationalsozialismus im Mühlviertel und Linz zugrunde.

 

Über die einarmige Banditin
AutorInnen: Karin Lomot, Anja Salomonowitz
DramaturgIn: Roland Zag
Zeitraum: Juli – Oktober 2013
Status: Treatment (Drehbuch in Entwicklung, geschrieben von Martin Ambrosch)

Über die einarmige Banditen ist die Geschichte einer jungen jüdischen Frau mit nur einem Arm – die zur Banditin wird.

 

Transmorphose
Autor: Jakob M. Erwa
DramaturgIn: Norbert Maass
Zeitraum: Dezember 2013 – September 2014
Status: Drehbuch, ÖFI Stoffentwicklung

Transmorphose ist die wahre Geschichte von Valeska, der jungen Friseur-Azubi, die zum erfolgreichen Model wird und die Modewelt der 80er-Jahre mit ihrer humorvollen Art verzauberte. Doch Valeska war nicht immer glücklich – und nicht immer eine Frau…

 

Die Wahrheit ist so weiss wie Schnee
Autor: Wilfried Reichel
DramaturgIn: Hannes Wirlinger
Zeitraum: November 2013 – Jänner 2014
Status: Treatment

Ager, ein junger Irak-Kurde, will nach einem Gefängnisaufenthalt seine Freundin heiraten und sein Leben neu und redlich gestalten. Sein Aufstieg gelingt – doch um den Preis von Auftragsdiensten für die albanische Mafia. Als er selbst groß ins Kokain-Geschäft einsteigen will, wird dies vereitelt durch den Albaner-Boss Xaver sowie David, einem Undercover-Plizisten.

 

Am Rand von Wien
Autor: Patric Chiha
DramaturgIn: Händl Klaus
Zeitraum: April – Juni 2013
Status: Treatment

Wien, Sommer 1989. Mirko, ein Jugendlicher migrantischer Herkunft, entdeckt während der Sommerferien seine Homosexualität. Anfänglich verschließt er sich seinen Gefühlen gegenüber, findet aber am Ende einen Weg zu sich und den Anderen. Der Film erzählt von der Verabschiedung der Kindheit, der Entdeckung der Sexualität, von geheimen Welten, sozialen Unterschieden und der Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft.

 

Wiener Freiheit
AutorInnen: Wilma Calisir, Irmgard Fuchs
DramaturgIn: Ulrike Schweiger
Zeitraum: März – Juni 2013
Status: Drehbuch, ÖFI Stoffentwicklung

Der Film begleitet die Protagonistin Helga durch ihre Alltagswelt. Die Orte und Umstände, in denen sich die 26-jährige bewegt, unterscheiden sich grundlegend voneinander. Helga ist eine junge Erwachsene, die ohne Vorbilder und große Ziele zurechtkommen muss. Gerade deshalb gibt sie ihr Bestes, um sich in einer Wirklichkeit einzufügen, von der sie nicht sicher weiß, was sie eigentlich von ihr halten soll.

 

Sommergäste
Autorin: Katharina Mückstein
DramaturgIn: Ines Häufler
Zeitraum: März – Juni 2013
Status: Treatment
Gefördert von Cine Tirol

Arthur will sich in ein altes Hotel auf der Spitze eines Berges zurückziehen, um in Ruhe zu arbeiten. Dort angekommen stellt er fest, dass Ana, die ihm ein Zimmer vermietet, das riesige Hotel alleine bewohnt. Ohne Strom, Licht und Wasser. Arbeiten kann Arthur hier nicht, trotzdem bleibt er. Ein erotischer Traum und eine achtlose Berührung schlagen Ana in die Flucht und als der Konkursbeamte vor der Türe steht, stellt sich die Frage, ob Ana jemals wirklich da war.

 

KÖNIGINNEN
Autor: Stefan Bohun
DramaturgIn: Wolfgang Stahl, Selina Gnos
Zeitraum: November 2012 – Jänner 2013
Status: Drehbuch, ÖFI Stoffentwicklung + Projektentwicklung

Familie Kusztrich funktioniert wie eine perfekte Demokratie. Kinder und Erwachsene sind gleichberechtigt, zwischen Alltag und Intimität wird in den regelmäßig stattfindenden Familiensitzungen nicht unterschieden. Verbotene Gedanken gibt es nicht – das einzige Tabu sind Geheimnisse. Der innerste Wunsch aller Familienmitglieder, etwas zu haben, das ohne die Partizipation der anderen stattfindet, endet in Zerstörung und Anarchie.

 

Maikäfer flieg
Autorinnen: Mirjam Unger, Sandra Bohle
DramaturgIn: Gerald Votava
Zeitraum: November – Dezember 2012
Status: verfilmt

Wien 1945: Das Pulverland des Krieges und die Zeit der russischen Besatzung, gesehen mit den vorurteilsfreien Augen der neunjährigen Christine. Sie weiß vom Frieden genauso wenig wie die Kinder heute vom Krieg wissen. Ausgebombt und vollkommen mittellos kommt sie mit ihrer Familie in einer noblen Villa in Neuwaldegg unter. Jetzt haben sie Quartier, aber mehr nicht. Nach der Kapitulation deutscher Soldaten quartieren sich die Russen im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden russischen Soldaten. Nur Christine nicht.

 

Arada
AutorIn: Sabine Derflinger, Cagri Dogan
DramaturgIn: Ines Häufler
Zeitraum: November – Februar 2013
Status: Treatment

Hüseyin lebt in Wien, ist 20, Türke und schwul. Anfangs im Geheimen, in Darkrooms, dann verliebt er sich in Mehmet, sie beginnen eine stürmisch leidenschaftliche Beziehung, die sie vor der Community verbergen müssen.
Als Hüseyin sich outet verlieren seine Eltern das Gesicht, verstoßen ihn, Hüseyin flüchtet zu seinem Nachbarn Michael. Mehmet wird gezwungen, Döndü, die Tochter des Imams zu heiraten, die von ihm ein Kind erwartet. Ein Geheimnis ihres Vaters gibt Döndü Kraft, sich gegen ihn aufzulehnen, sie schmiedet einen Plan, der sie, Mehmet und Hüseyin, Freiheit verheißt, doch kommt dieser zu spät.

 

Lachkrampf
Autorin: Anna Katharina Wohlgenannt
DramaturgIn: Marie Kreutzer
Zeitraum: September – November 2012
Status: Treatment

Ricarda/Dada(32), Clownfrau mit Prinzipien, will nicht länger “nur Animateurin” sein. Auf der Such nach neuen Horizonten stößt sie immer wieder auf ihre Vergangenheit und droht dabei ihr wichtigstes Instrument – nämlich den Sinn für Humor – zwischendurch fast zu verlieren…

nach oben ^

 

Land der Schafe
Autorin: Irene Reiserer
DramaturgIn: Dagmar Streicher
Zeitraum: November 2012 – Jänner 2013
Status: Treatment

Was bleibt, wenn alles was wichtig ist, ausgeschaltet werden kann? Maryanne ist gestrandet. Sie sitzt auf einer Insel bei einer fremden Familie fest, als plötzlich der Strom ausfällt. Aus dem Ärgernis wird bald ein Kampf ums tägliche Überleben und irgendwann Normalität.

nach oben ^

 

Gehasste Befreier
Autorin: Andrina Mracnikar
Dramaturg: Kathrin Resetarits
Zeitraum: bis Dezember 2014
Status: Exposé

Die Geschichte einer kärntner-slowenischen Bauernfamilie, die mit dem Jahr 1938 beginnt, die Kriegsjahre erzählt- die Unterdrückung, das Verbot der slowenischen Sprache, die Einberufung zur Wehrmacht, den Weg zu den Partisanen, den Widerstand und die Verhaftungen- und schließlich 1946, ein Jahr nach dem Krieg, mit einer Ermordung endet.

nach oben ^

 

Nur noch einen Sommer klein
Autor: Josef Jöchl
Dramaturg: Robert Buchschwenter
Zeitraum: Juni bis August 2012
Status: Treatment

Peter ist dreizehn dreiviertel und findet das furchtbar. Als sein 22jähriger Bruder Thomas nach einem Selbstmordversuch in seinem Zimmer einquartiert wird und ihm das Leben zur Hölle macht, fasst er einen Entschluss. Er will nicht mehr länger aufs Erwachsenwerden warten, er will sofort Erwachsen sein. Dafür gibt er sich eine Sommerferienlänge Zeit.

nach oben ^

 

Bruchstücke
AutorInnen: Nina Havlicek und Christopher Aaron Oberdorfer
Dramaturgin: Dagmar Streicher
Zeitraum: Mai 2012 bis Juli 2012
Status: Treatment

Eine Frau kommt ohne Erinnerung zu sich, nur ihr motorisches Gedächtnis funktioniert. Sie verschweigt den Erinnerungsverlust und integriert sich in die Familie. Als sie entdeckt, dass ihr Mann um ihre Gedächtnisstörung weiß, bringt ihre Zerrissenheit jeden in der Familie an seine Grenzen. Eine Geschichte über Identitätsverlust und die Konsequenz des Schweigens.

nach oben ^

 

Die Vorgeborenen
Autorinnen: Ines Rössl, Libertad Hackl
Dramaturg: ——
Zeitraum: Jänner 2012 bis März 2012
Status: Treatment

Europa im Jahr 2051. „Grenzen“ im herkömmlichen Sinne gibt es nicht mehr.
In den Geschichtsbüchern wird die frühere europäische Migrationspolitik als verbrecherisches System bezeichnet. Eine junge Frau findet nach dem Tod ihres Bruders einen Abschiedsbrief, in dem dieser mit der Vorgängergeneration abrechnet.
Sie geht den Gründen für seinen Selbstmord nach und beginnt Interviews mit ZeitzeugInnen des alten Europa zu führen, die sie in einer Erinnerungsdokumentation festhält. Dabei stößt sie auf die bislang vor ihr verheimlichte Vergangenheit ihres Vaters. Ein Konflikt um die Fragen nach Verantwortung und Schuld bricht auf.

nach oben ^

 

Den werden sie hier nicht finden
Autoren: Kevin Lutz, Christoph Brunner
Dramaturg: Michael Glawogger
Zeitraum: November 2011 bis Jänner 2012
Status: ÖFI Stoffentwicklung, Drehbuch

Ein Lehrer wird mit einer Schülerin konfrontiert, die behauptet, er sei der Vater ihres Kindes. Ein Journalist wird im Krankenhaus verwechselt und man erzählt ihm, er habe einen Doppelgänger. Und der Verlobte einer Kulissenbauerin stirbt bei einem Unfall, in dessen Folge sie erst die Geheimnisse seines Lebens erfährt.
Drei Geschichten, die Facetten eines gemeinsamen Abwesenden erzählen.

nach oben ^

 

Post
Autor: David Ruehm
Dramaturg: Robert Buchschwenter
Zeitraum: Dezember 2011 bis Februar 2012
Status: Treatment

Die Bewohner eines Mietshauses werden von ihrem Postboten terrorisiert, der sämtliche Briefe kontrolliert, die Mieter manipuliert, bösartig deren Schicksale beeinflusst. Paul, der am Ende ist, nichts mehr zu verlieren hat, beschliesst, seine Mitbewohner vom Regime des Postboten zu befreien. Doch zu aller Entsetzen, lässt sich der Postbote nicht beseitigen, ist nach jedem Versuch wieder da. Ist das der Teufel selber oder sind alle in der Hölle?

nach oben ^

 

Ich hätte gedacht
Autorin: Lena Lemerhofer
Dramaturgin: Kathrin Resetarits
Zeitraum: Dezember 2011 bis Februar 2012
Status: Treatment

Eine Familie: Die Mutter ist gerade in Pension gegangen, der Vater steht kurz davor und die Tochter ist dabei, ihr Studium abzuschließen. Diese Familie fährt gemeinsam zur Beerdigung des Onkels aufs Land. Der Tod des Onkels verstärkt die Ängste und Unsicherheiten einer „gealterten Kleinfamilie“. Wie können sie jetzt miteinander umgehen, was können sie voneinander erwarten, was können sie füreinander sein?

nach oben ^

 

Hohe Wolken
Autorin: Selina Gnos
Dramaturgin: Ursula Wolschlager
Zeitraum: August 2011 bis Oktober 2011
Status: Treatment

Sandra und ihr zehnjähriger Sohn Stefan leben zurückgezogen in einer Siedlung am Stadtrand von Wien. Als Paul in ihr überschaubares Leben tritt, blühen sie beide auf, gleichzeitig aber beginnt die innige Mutter-Sohn-Beziehung zu bröckeln. In Sandra machen sich Verlustängste breit, die sich auf das neue Glück zunehmend zerstörerisch auswirken.

nach oben ^

 

Vergeben und Vergessen
Autor: Wolfgang R. Muhr
Dramaturgin: Ulrike Schweiger
Genre: Drama
Zeitraum: August bis Oktober 2011
Status: ÖFI Drehbuchentwicklung

Der 33jährige Gernot Gebauer lebt zufrieden in einem ihn unterfordernden Beruf. Sein ruhiges Wesen wird aufgrund eines Vorfalles in der Arbeit und Fehlinterpretationen des Verhaltens seiner Freundin Yvonne ins Kippen gebracht. Ein ihm zugedachtes Haus, das die Geschichte seines Großvaters in Form von Nazi-Devotionalien beinhaltet, verstärkt diesen grenzwertigen Zustand.

nach oben ^

 

Die Mitte der Welt
Autor: Jakob M. Erwa
Dramaturgin: Oda Schaefer
Genre: Familiendrama /Adaption nach dem gleichnamigen Roman von Andreas Steinhöfel
Zeitraum: Mai bis Juli 2011
Status: verfilmt

Seit der siebzehnjährige Phil aus dem Urlaub zurück ist, liegt zuhause etwas in der Luft. Doch weder seine Zwillingsschwester Dianne noch ihre Mutter Glass lüften das Geheimnis um ihr eisiges Schweigen. Als der geheimnisvolle Neue in die Klasse kommt, bringt ihn dieser auf andere Gedanken und Phil flüchtet sich in eine leidenschaftliche Affäre mit dem schönen Nicholas – die jedoch ein jähes Ende finden soll. Erst als auch dieses Luftschloss in sich zusammengefallen ist und Dianne endlich zu sprechen beginnt, erkennt Phil, dass es an der Zeit ist, die Suche nach seinen Wurzeln endlich zu beginnen.

nach oben ^

 

Kultkörper
Autor: Valentin Hitz
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Genre: Vampirfilm
Zeitraum: Mai bis Juli 2011
Status: Treatment


Der Kriegsberichterstatter Vlado Hutter hat sich vor einigen Jahren mit einer tropischen Krankheit infiziert. Nun kommt er von einer seiner Krisenherd-Missionen zurück in seine Heimatstadt Wien, um Heilung zu suchen. Dabei muss er erkennen, dass er selbst, seine Tätigkeit, seine Gier und sein Begehren Ursprung des Übels sind.

nach oben ^

 

Lost and Found
Autor: Wolfgang Schmid
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Genre: Episodenfilm
Zeitraum: Juni bis August 2011
Status: Treatment

Esad und Gernot. Amanda und Karl. Eli und noch einmal Esad. Dazwischen ein entsprungener Hund mit traurigem Schicksal.
Eine Gruppe höchst unterschiedlicher Reisender begegnet sich in einer Sommernacht am Flughafen, und ein Reigen beginnt sich zu drehen. Aus freundlichen Gesprächen entwickeln sich Schlägereien, aus Liebe wächst Verrat, und ein Mensch wird zum Tier – wenn auch völlig ungewollt…

nach oben ^

 

Die Annahme
Autorin: Petra Nickel
Dramaturg: Ines Häufler
Genre: Drama
Zeitraum: Jänner bis März 2011
Status: Treatment

Magda ist 40 und leidenschaftliche Galeristin. Sie teilt ihr Leben und die Erleichterung über eine erstmals erfolgreiche Schwangerschaft mit dem etwas jüngeren Künstler Hans – 13 Wochen lang, dann macht eine Fehlgeburt das Wunder der assistierten Empfängnis zunichte. Schock, Trauer, Neuversuch. Marie kommt aus dem Tritt, die reproduktionsmedizinische Routine wird zur Qual. Schließlich verspricht die Annahme des vierjährigen Pflegekindes Lena endlich Erlösung für Magda und Hans und wird doch zur besonderen Herausforderung.

nach oben ^

 

Meine ABF
Autorin: Anke Sommer
Dramaturg: Ulrike Schweiger
Genre: Kinderspielfilm
Zeitraum: Jänner bis März 2011
Status: ÖFI Herstellungsförderung, in Drehvorbereitung

Selima versucht mit Hilfe ihrer Freunde Purnima, Ramona, Goran und Hüseyin die Abschiebung ihrer allerbesten Freundin Ama aufzuhalten. Dabei bringt sie ganz Wien durcheinander.

nach oben ^

 

First and last and always
Autorin: Barbara Kaufmann
Dramaturg: Christian Fuchs
Genre: Drama
Zeitraum: Jänner bis März 2011
Status: Treatment

Nico ist ein junger alter Mann. Der Tod ist ihm näher als das Leben. Aus ihm zieht er seine Lebensenergie. Erst recht seit seine Mutter gestorben ist. Mia ist krebskrank. In den 21 Jahren ihres Lebens hat sie nichts anderes getan, als dem Tod wieder ein paar Monate abzutrotzen. Als Mia und Nico sich treffen, ist es nicht klar, wer sich für einen Neubeginn entscheidet und wer für das endgültige Ende.

nach oben ^

 

Eigenjagd
Autor: Gregor Stadlober
Dramaturgin: Angelika Unterholzner
Genre: Heimatfilm
Zeitraum: Jänner bis März 2011
Status: Treatment

Der Bauer Sepp freundet sich bei der gemeinsamen Waldarbeit mit seinem rumänischen Gastarbeiter Sergiu an. Als Motorsägen verschwinden, verdächtigt Sepp ohne konkrete Anhaltspunkte „Rumänen“. Er erpresst Sergiu, dass er die Geräte wiederbeschaffen soll. Tatsächlich tauchen Sägen auf und Sepp scheint Recht behalten zu haben. Er glaubt, dass die Sache damit erledigt ist.

nach oben ^

 

Tod und Mädchen
Autorin: Hilde Berger
Dramaturg: Oliver Schütte
Genre: Drama
Zeitraum: Juli bis September 2010
Status: verfilmt unter dem Titel Egon Schiele

In vier Episoden werden vier entscheidende Phasen in der menschlichen und künstlerischen Entwicklung von Egon Schiele erzählt. Jede Episode ist eng mit der erotischen Beziehung zu einer Frau oder zu einem Mädchen verbunden und wird aus deren Blick erzählt: die erste handelt von Egons kleiner Schwester Gerti, die zweite von der Nachtclubtänzerin Moa, die dritte von Wally, der Tochter eines Dorfschullehrers. Die vierte von Egons Schwägerin Adele, der Schwester seiner depressiven Ehefrau.

nach oben ^

 

Rrofsh
Autorin: Eva Hausberger
Dramaturg: Ulrike Schweiger
Genre: Roadmovie
Zeitraum: August bis Oktober 2010
Status: Treatment

Ein junges Paar unterwegs in Montenegro auf dem Weg nach Griechenland. Hans und Marlin fahren mit dem Auto zur Hochzeit von Hans’ Bruder, welche schon lange und groß geplant worden ist. Hans wird der Trauzeuge sein, Marlin die Trauzeugin. Doch sie werden Griechenland nicht heil erreichen. Auf der Reise zerbricht, was sonst noch hätte eine Weile gut gehen können, aber von vornherein zum Scheitern verurteilt war.

nach oben ^

 

Spuren im Schnee
Autor: Michael Ramsauer
Dramaturg: Robert Buchschwenter
Genre: Drama
Zeitraum: April bis Juni 2010
Status: Treatment

Der 47-jährige Jakob Kubelka ist Familienvater und arbeitet bei der ÖBB als S-Bahn Fahrer im Raum Wien. Als sich eines Tages ein Unbekannter vor seinen Zug wirft und stirbt, droht das dadurch verursachte Trauma Jakobs Leben zu zerstören. Als es sogar soweit kommt, dass er dadurch nicht nur seine Arbeit verliert, sondern sich auch noch zunehmend von seiner Familie entfernt, beginnt er Nachforschungen über die Hintergründe der Tat anzustellen.

nach oben ^

 

Winter, Sommer und Frühling
Autor: David Clay Diaz
Dramaturg: Peter Berecz
Genre: Drama
Zeitraum: April bis Juni 2010
Status: Treatment

David (18), ein gut integrierter junger Mann, wohnt mit seiner arbeitslosen peruanischen Mutter Lucia (48) im Gemeindebau in Wien. Durch eine Zweckehe mit Hans, ihrem österreichischen 78jährigen “Ehemann”, lebt Lucia seit 18 Jahren in Österreich, hat aber nie Deutsch gelernt. Lucias einziger Antrieb ist es zum 80sten Geburtstag ihrer totkranken Mutter zurückzukehren, doch ihre manische Kauf und Sammelsucht macht dieses Unterfangen und ihre hiesigen Lebensumstände unmöglich! Mutter und Sohn müssen vor lauter Zeug in einem Zimmer schlafen! David ist Zivildiener und spart das ganze Geld um seine Mutter aus dem Schlamassel zu ziehen und ihr die Rückkehr in die Heimat zu ermöglichen, denn ihr Unglück, wie sie sich in Wien abschottet und still leidet, ist für ihn unerträglich. Lucia möchte ihren Mutterstolz retten und behauptet, sie hätte eine Arbeit gefunden. David ist erleichtert, dann lernt er auch noch eines abends Lisa kennen, ein schönes, aufgewecktes Mädchen aus gutem Hause. Sie verlieben sich. Sie möchte alles über ihn erfahren, auch seine Familie kennenlernen, doch er lebt ständig in Scham und versucht seine Mutter, seine Lebensumstände und seine daraus resultierenden Aggressionen so gut wie möglich zu verheimlichen. Als David seine Mutter bei Lisa putzen sieht, kommt Lucias und Davids Lüge zugleich ans Tageslicht.

nach oben ^

 

Die Badewanne, der Zufall
Autorin: Kristine Tornquist
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Zeitraum: Mai bis Juli 2010
Status: Treatment

Eine junge Palästinenserin soll ein Selbstmordattentat auf einen Exilanten begehen. Als sich der Termin verzögert, verliert sich ihre Entschlossenheit und mehrere Wege scheinen offen: ob sie das Attentat begeht, versucht aus der Situation zu entkommen, ihre Gruppe sprengt oder alles nur ein Traum war, bleibt offen – der Zuschauer erlebt alle vier Möglichkeiten aus der Perspektive der Phantasievorstellung des in Palästina zurückgebliebenen kleinen Bruders.

nach oben ^

 

Kann denn Liebe Sünde sein
Autor: Michael Leon
Dramaturg: Thomas Draschan
Genre: Drama/Komödie
Zeitraum:Februar bis April 2010
Status: Treatment

Gleich zwei Katastrophen überschatten die allfälligen Sorgen der Reichsführung im Jahre 1941. Erstens bahnt sich an der Ostfront eine schwerwiegende Niederlage an und zweitens läßt sich für den UFA Streifen “Die Große Liebe”, einem propagandistischen Meisterwerk der Filmkunst, partout kein verwertbares Liedgut auftreiben. Zu allem Überfluß befindet sich der Einzige, der wenigstens in letzterem Punkte Abhilfe schaffen könnte, gemäß § 175 in Haft. Bruno Balz, ein höchst erfolgreicher, doch leider eben homosexueller Liedertexter, der nur durch hartnäckiges Intervenieren der Reichssuperdiva vom Führer persönlich 24 Stunden Zeit erhält, einen veritabeln Hit zu dichten – oder seine Fahrkarte ins KZ Dachau einzulösen.

nach oben ^

 

Blaukariert – Rotgefleckt – Grüngestreift
Autor: Arash T. Riahi
DramaturgIn: Dagmar Streicher, Robert Buchschwenter
Zeitraum: Jänner – März 2010
Status: Treatment

Ein alter Mann, der eine symbiotische Verbindung mit seinem jungen Nachbarn eingeht ohne, dass diese davon wissen. Ein junger, fußballfanatischer Emigrant, der nur an die Glaubensgemeinschaft von Diego Maradona glaubt, aber am Ende bereit ist, jeder Religion beizutreten, wenn sie ihn nur ein Stück näher an seinen Traum bringt. Ein Afrikaner, der den absurdesten Weltrekord aufstellen will. Drei Geschichten, die auf wahre Begebenheiten beruhen und miteinander verbunden sind.

nach oben ^

 

Das Kommune Experiment
AutorInnen: Karl Iro Goldblat, Elisabeth Scharang
Genre: Historie
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Zeitraum: Jänner – März 2010
Status: Treatment

Dieser Film schildert die Geschichte der Muehl Kommune über zwei Jahrzehnte. Die Hauptprotagonisten sind Martin, Conny, Jan und Marie. Ziel ist es, mit diesen Figuren die kontroversen Positionen innerhalb der Kommune zu zeigen, die spannende Entwicklung von der archaischen Urhorde zum kapitalistischen Hofstaat.

nach oben ^

 

Penelope
Autorin: Libertad Hackl
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Zeitraum: November 2009 bis Jänner 2010
Status: Treatment

Ein Frachtschiff gerät in einen Sturm und damit beginnt eine weltumspannende Geschichte von Verlorenen: Das Schiff verliert im Unwetter 29.000 Badeenten, dessen Auftauchen ein Wissenschaftler zu berechnen glaubt. Ein Besatzungsmitglied ist der verschwundene Sohn einer Familie, die sich durch eine Serie anonymer Anrufe an ihn erinnert sieht, während dieser beschließt, seine Heimreise anzutreten.

nach oben ^

 

Giftspiel/Zehir Oyunu
AutorInnen: Tina Leisch und Ali Can
Genre: Politthriller/Melodram
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Zeitraum: Oktober bis Dezember 2009
Status: Treatment

Tanja lebt unter falscher Identität ein scheinbar harmloses Leben, als Ilias auftaucht und sie zwingt, sich zu erinnern. Sein Leben ist in den Fleischwolf geraten, seit er ihretwegen innerhalb seiner Guerillaorganisation als Verräter verurteilt wurde. Wie und warum wurde sie zur Agentin? War sie auf Ilias angesetzt? Was hat sie wirklich verraten? Und was will Ilias nun von ihr? Wer beobachtet ihre Begegnungen und in welcher Gefahr schweben sie? Stimmt es, dass jede mögliche Wahl, die Tanja treffen könnte, immer den Tod von Menschen zur Folge haben wird und sie nur entscheiden kann, WER es sein wird, der stirbt?

nach oben ^

 

Am Himmel hinter Podersdorf

Autorin: Judith Zdesar
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Zeitraum: Oktober 2009 bis Jänner 2010
Status: Treatment

Harry B., ein mittelmäßiger Journalist, arbeitet seit Jahren an einer politischen Aufdeckungsstory, die ihm zu seinem beruflichen Durchbruch verhelfen soll. Kurz vor der Fertigstellung seines Artikels entdeckt Harry B. auf der Fahrt von Wien nach Podersdorf seltsame Lichter am Nachthimmel. In seiner neurotischen Natur tief beunruhigt, begibt er sich auf die Suche nach einer Erklärung diese Erscheinungen. Schon bald aber wird diese Suche eine Obsession, die ihn von seinem eigentlichen Ziel abbringt.

nach oben ^

 

Gewonnen

Autorinnen: Barbara Stieff und Barbara Loibnegger
Genre: Familienfilm
Dramaturgin: Ines Häufler
Zeitraum: September bis November 2009
Status: Treatment

2 Kinder und 2 Erwachsene kämpfen 10 Tage unter freiem Himmel in einem TV Wettkampf gegeneinander, um den Hauptpreis eines Erfinderwettbewerbs. In der Härte des Gefechts finden sie jedoch als Team zueinander und führen so die Regeln der Show ad absurdum.

nach oben ^

 

Freie Bahn

Autorin: Jasmina Eleta
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Zeitraum: Juli bis September 2009
Status: Treatment

Der Kosovare Dardan (30) gehört einer verlorenen Generation an, die weder im Kosovo noch in der EU gute Perspektiven hat. In Wien trifft er auf Ingrid (35), die bisher all ihren Neigungen nachgehen konnte, beruflich Erfolg hat und doch einsam ist. Eine schwierige Liebesgeschichte voller Missverständnisse und kultureller Hindernisse entspinnt sich, in der doch beide einander etwas geben können, was ihnen in ihrem bisherigen Leben gefehlt hat.

nach oben ^

 

Sonnenkind

Autoren: Peter Payer, Antonio Fian
Dramaturgin: Oda Schaefer
Zeitraum: Juli bis September 2009
Status: Drehbuch, Entwicklung mit Prisma Filmproduktion

Ein junges Mädchen leidet im Zusammenhang mit Sonnenfinsternissen an Anfällen von Kannibalismus. Um ihr Überleben zu sichern, müssen die Eltern die Versorgung mit Opfern sicherstellen. Als eine totale Sonnenfinsternis naht, wird ihre Elternliebe auf eine harte Probe gestellt.

nach oben ^

 

Eine Reise nach Europa

Autor: Astrit Alihajdaraj
Genre: Tragikkomödie, Roadmovie
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Zeitraum: Juli bis September 2009
Status: Treatment

Der in Wien lebende, ehrgeizige kosovarische Opernsänger Blerim ist in Pristina und muss innerhalb von 24 Stunden in Wien auf der Bühne stehen, Da sein Flugzeug nicht starten kann, ist er gezwungen, die Reise mit dem Bus durch Serbien anzutreten. Die Erinnerungen an den Krieg sind noch frisch. Doch historische Feindschaft und Vorurteile werden nicht die einzigen Hürden sein, die Blerim auf seiner Reise zu überwinden hat.

nach oben ^

 

Schwarze Löcher

Autorin: Barbara Albert
Genre: Drama
Dramaturgin: Oda Schaefer
Zeitraum: Jänner bis März 2009
Status: Treatment

Auf den Seelen von Nicolas, Kristina und Betty lastet Schuld, mit der jede/r von ihnen unterschiedlich lebt; das Gefühl von richtigem Glück kennen sie aber alle drei nicht mehr. Verfolgt von Toten und schweren Schuldgefühlen hoffen alle drei auf Vergebung, doch entpuppt sich die ‘Erlösung’ schließlich ganz anders als es sich die drei vorgestellt haben.

nach oben ^

 

Harry Stein

Die Geschichte eines Halbweltlers, der bei seinem verzweifelten Kampf gegen das Älterwerden scheitert – und dadurch erst eine Beziehung zu seiner Tochter aufbaut und die Ahnung einer späten Liebe erfährt.

Autor: Robert Seethaler
Genre: Drama
Dramaturgin: Oda Schaefer
Zeitraum: Jänner-März 2009
Status: Drehbuch, Stoffentwicklung ÖFI 2009

nach oben ^

 

Johann Totkrank

Autor: Tobias Dörr
Genre: Komödie
Dramaturgin: Oda Schaefer
Zeitraum: September-November 2008
Status: Treatment, Drehbucherstellung

Johann ist unheilbar krank, er weiß, dass er sterben wird und hat eine sehr negative Weltsicht und kein Ziel im Leben und selbst, als er die Diagnose bekommt, dass er wieder gesund ist und leben wird, ändert das nichts an seiner Weltsicht. Die Geschichte behandelt die Frage, was passieren muss bis ein Mensch erkennt wie kostbar das Leben ist.

nach oben ^

 

Ein Jahr ohne Licht

Autorin: Barbara Kaufmann
Genre: Drama
Dramaturg: Sigi Steiner
Zeitraum: September-Dezember 2008
Status: Treatment, Drehbucherstellung

Ein Jahr ohne Licht erzählt die Geschichte der großen Liebe einer Frau zu ihrem Mann und von der unglaublichen, radikalen Tat, die ihr am Ende diese Liebe zurück bringen sollte.

nach oben ^

 

Die Werkstürmer

Autor: Andreas Schmied
Genre: Tragikkomödie
Dramaturgin: Ines Häufler
Zeitraum: Dezember 2008 – Februar 2009
Status: verfilmt

In einem kleinen Ort in der Oststeiermark geben arbeitslose Stahlarbeiter ihr vor kurzem geschlossenes Walzwerk nicht so einfach auf. Sie rollen ihre Schlafsäcke aus und weigern sich zu gehen, „Sturschädelig“ fordern sie ihre Arbeit zurück.
Als sie dann auch noch den Balkenofen anwerfen und einfach zu produzieren beginnen, wird die Besetzung in der wirtschaftlich angeschlagenen Region zum Politikum und die Arbeiter mit Hilfe der Medien zu Volkshelden.
Ein Kampf beginnt gegen die Polizei, die Politik und die Firmenleitung. Nur mit selbstgebastelten Steinschleudern und ihrem Glauben an soziale Gerechtigkeit bewaffnet, sehen sich die Werksbesetzer einer Übermacht aus Bossen, Bankern und einem kapitalistischen System gegenüber, für die ihr Werk nur eine rote Zahl in der Bilanz eines Global Players ist.

nach oben ^

 

Der ungelöste Fall

Autorin: Johanna Moder
Genre: Experimentalkrimi
Dramaturgin: Dagmar Streicher 

Zeitraum: Oktober 2008
Status: Treatment

nach oben ^

 

Wo ist Monica?

Autorin: Sylvia Schwartz
Genre: Jugendkrimi
Dramaturgin: Dagmar Streicher
Zeitraum: August-Oktober 2008
Status: Treatment

nach oben ^

 

Die Wandlung

Autor: Peter Berecz
Genre: Komödie
Dramaturg: Bernhard Schärfl
Zeitraum: Mai-Juli 2008
Status: Treatment

nach oben ^

 

Ewald kann nicht sterben

Autor: Sandberg
Genre: Drama
Dramaturg: Bernhard Schärfl
Zeitraum: März-Juni 2008
Status: Treatment

nach oben ^

 

In einer anderen Welt

Autor: Michael Leon
Genre: Drama
Dramaturgin: Ines Häufler
Zeitraum: März-Juni 2008
Status: Drehbuch, Stoffentwicklungsförderung ÖFI 2009

nach oben ^

 

Stille Reserven (vormals: Die Ausgezehrten)

Autor: Valentin Hitz
Genre: Science Fiction
Dramaturgin: Oda Schaefer
Zeitraum: Jänner – März 2008
Status: verfilmt

nach oben ^

 

Der Fall Ottillinger

Autorin: Katharina Geyer
Genre: Drama
Dramaturg: n.n.
Zeitraum: Jänner – März 2008
Status: wird als Doku ausgearbeitet

nach oben ^

 

Flüchtig

Autor: Valentin Renoldner
Genre: Road-Movie
Dramaturg: Marie Kreutzer
Zeitraum: März – Mai 2008
Status: Treatment
Drehbuchförderung des BMUKK, spec_script Award 2009 Anerkennungspreis

nach oben ^

 

Der Ameisenlöwe

Autor: Marco Antoniazzi
Genre: Drama
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Status: Treatment

nach oben ^

 

Liebe

Autor: Daniel Hoesl
Genre: Drama
Dramaturg/in: Robert Buchschwenter
Status: Treatment

nach oben ^

 

Diese langen Tage

Autorin: Martina Theininger
Genre: Drama
Dramaturgin: Agnes Pluch
Status: Treatment

nach oben ^

 

Der Vampir auf der Couch (vormals: Im Schatten des Spiegels)

Autor: David Rühm
Genre: Komödie
Dramaturgin: Oda Schaefer
Status: Drehbuch, ÖFI Drehbuchentwicklung im Team, verfilmt

In den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts wird der junge Maler Viktor beauftragt, eine Gräfin zu porträtieren, deren Gesicht noch kein anderer bildlich festzuhalten vermochte.

nach oben ^

 

Sechs Richtige – Kein Grund zur Trauer

Autor: Danielle Proskar
Genre: Tragikomödie
Dramaturgin: Sabine Pochhammer
Status: Stoffentwicklung im Team ÖFI

nach oben ^

 

Herr Anton

Autor: Josef Kleindienst
Genre: Drama
DramaturgInnen: Sandra Bohle, Robert Buchschwenter
Status: Drehbuchförderung des BMUKK, Drehbuch

nach oben ^

 

Die Brautentführung

Autor: Erwin Kisser
Genre: Komödie
Dramaturg/Begleitender Autor: Florian Flicker
Status: Drehbuch

Hochzeit auf Burgenländisch: Weil der Pfarrer nicht bei der Trauung von Romana und Hans erscheint, wird vorher im Dorfwirtshaus gefeiert, wo Romanas wahre Herkunft als Romni ans Tageslicht kommt. Ihre Flucht wird zu einer Brautentführung auf den Fußballplatz, wo das Lokalderby Großwarasdorf gegen Kleinwarasdorf in der üblichen Massenrauferei gipfelt und Romana verhaftet wird. Nach ihrer Auslösung aus dem Gefängnis und ihrer Rückkehr in die Roma-Siedlung von Oberwart muss Hans nach Roma-Brauch um ihre Hand anhalten. Dann kann endlich Hochzeit zur Musik von Harri-Stojka-Gipsysoul gefeiert werden.

nach oben ^

 

Zeitlos

Autorin: Corinna Antelmann
Genre: Personal Drama
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Status: Drehbuch, Stoffentwicklungsförderung, ÖFI 2008

Die Wiener Restauratorin Irina nimmt einen Auftrag zur Restaurierung einer Kirche in einem ehemals deutsch besiedelten Gebiet in Polen (od.Tschechien) an. An diesem religiös und historisch aufgeladenen Ort wird sie überraschend mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert.

nach oben ^

 

Die Welt retten bis zum Bauch im Schnee

Autor: Florian Flicker, Stefan Hafner
Genre: Drama (historisch)
Dramaturgin: Oda Schaefer
Status: Treatment

April 1945. Vier Österreicher im Sold des britischen Geheimdienstes springen nachts über der “Alpenfestung” ab. Doch die Fallschirmspringer landen nicht im Krieg, sondern im Nichts, einer verschneiten, menschenleeren Mondlandschaft am Arsch der Welt, bis zum Bauch im Schnee. Erst kommt das Leben, dann die Moral. Basierend auf einer wahren Geschichte.

nach oben ^

 

Raus aus uns

Autor: Thomas Weingartner, Stefan Hafner
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Status: Drehbuch

Florian, der ewige Student, verliebt sich – in den Aushilfkellner Marc. Ein Film über geheime Sehnsüchte, 30. Geburtstage und der großen Angst vor dem kleinen Schritt.

nach oben ^

 

Emina

Autor: Eduard Habsburg
Genre: Kinderfilm
Dramaturgin: Ines Häufler
Status: Treatment

EMINA erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft des Roma-Mädchens Emina, die davon träumt, in die Schule gehen zu dürfen, und des kleinen Aljoscha, der seinen Geigenunterricht hasst. Die beiden erleben phantastische Abenteuer in der Lobau und müssen am Ende den Kampf gegen Eminas geheimnisvolle Gegnerin aufnehmen – die Hexe Bosorka…

nach oben ^

 

Scheiss auf die Liebe

Autor: Michael Leon
Genre: Drama/Komödie
Dramaturg: Peter Berecz
Status: Treatment

Trotz seiner enervierenden Tourette-Symptome scheint es, als erhielte der 25jährige Berliner Gabriel in Wien die Chance auf ein normales Leben. Doch er hat die Rechnung ohne seine Tics gemacht.

nach oben ^

 

Engelsgesichter

Autoren: Elisabeth Huber und Günter Pscheider
Genre: Drama
Dramaturg: Robert Buchschwenter
Status: Treatment

Eine lebenslustige Kriminelle unterrichtet eine labile junge Frau in Sachen Verführungskunst. Ihre Freundschaft erfährt eine dramatische Wendung, als sie in ihrem gemeinsamen Spiel mehr und mehr von ihrer Vergangenheit eingeholt werden.

nach oben ^

 

Kleiner Bruder, großer Bruder

Autor: Manfred Rebhandl
Genre: Drama
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Status: Projekt abgebrochen

Die Verzweiflung eines Mädchens, das ihrer Einsamkeit entkommen will, lässt sie bis zum Äußersten gehen.

nach oben ^

 

Lisi Fischer und der Dealer

Autoren: Richard Schuberth und Reinhard Jud
Gerne: noch offen
Dramaturgin: Oda Schaefer
Status: Treatment

Jäger und Gejagte im Dschungel einer überhitzten Stadt. Zwei Männer und eine Frau geraten in eine Spirale von Abhängigkeit und Verbrechen.

nach oben ^

 

Mehr als ein Spiel

Autoren: Peter Payer und Thomas Konrad
Genre: Bio-picture/Drama
Dramaturg: Wolfgang Stahl
Status: Arbeit unterbrochen wegen Dreharbeiten

Die Geschichte des legendären Fußballstars und Volkshelden Matthias Sindelar – 1939 unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen – erzählt vor dem Hintergrund des Roten Wien und des Österreichischen Ständestaates.

nach oben ^

 
 
 
kalender
Linda Aronson
7. - 11.10.2016
scriptLAB docu
12.10.2016

 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail