Postkarte Maikäfer fix
 
 

Wir ersuchen um Anmeldung zu den Gesprächen (siehe einzelne Termine).

Fotos zu den vergangenen Veranstaltungen finden Sie in unserer Fotogalerie >
Audio-Mitschnitte finden Sie im Archiv >

Alle weiteren Gespräche bis zum Jahr 2012 finden Sie in unserem Archiv >

In Kooperation mit dok.at und Depot

 
 
Sandra Bohle 150
unger_mirjam(c)Rußmann-asablanca

Sandra Bohle, Mirjam Unger

26.4.2016, 19 Uhr, Depot

Maikäfer flieg
Drehbuch: Sandra Bohle, Mirjam Unger (nach dem gleichnamigen Roman von Christine Nöstlinger)
Produktion: KGP Kranzelbinder Gabriele Production
Regie: Mirjam Unger
DarstellerInnen: Zita Gaier, Ursula Strauss, Gerald Votava, Konstantin Khabensky
Österreich 2016, 109 Minuten

Das Kind am Ende eines langes Krieges. Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Zeit der russischen Besatzung, gesehen mit den Augen der neunjährigen Christine. Ausgebombt und mittellos kommt sie mit ihrer Familie in einer noblen Nazi-Villa in Neuwaldegg unter. Nach der Kapitulation der deutschen Soldaten quartieren sich die Russen im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden russischen Soldaten. Nur Christine nicht. (Produktionsnotiz)

Moderation: Arash T. Riahi
Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien
Bei freiem Eintritt, wir bitten um Anmeldung.

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Elisabeth Scharang 200
Willhelm Hengstler

Elisabeth Scharang, Willhelm Hengstler

Fr 11.3.2016, 14 Uhr, HDA/ Graz Diagonale

Bei unserem Diagonale SPEZIAL stehen erstmals zwei Filme im Zentrum des Gesprächs: Jack und Fegefeuer. Beide Filme sind auf der Diagonale zu sehen, es moderiert Christian Frosch.
Ort: HDA – Haus der Architektur, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz
Der Eintritt zum Gespräch ist frei.
In Kooperation mit der Diagonale

Jack
Drehbuch/Regie: Elisabeth Scharang
Kamera: Jörg Widmer
Musik: Naked Lunch
Produktion: Epo Film
Schauspieler: Johannes Krisch, Corinna Harfouch, Birgit Minichmayr, Paulus Manker
Österreich 2015, 98 Minuten

In einer Winternacht stirbt ein Mädchen, brutal zugerichtet und erfroren. Jack wird für den Mord zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Gefängnis kanalisiert er seine kriminelle Vergangenheit in literarische Texte. Die Schreibmaschine wird zum Weg in die Freiheit.
Nach 15 Jahren wird Jack aus der Haft entlassen und avanciert zum Frauenschwarm und Fixstern der Wiener Society. Er wird herumgereicht wie eine Trophäe; und auch sein erster Roman verkauft sich gut. Kann er einen Platz ganz oben in der Gesellschaft ergattern? Denn genau dort möchte er hin: ganz nach oben. Die Stimmung droht zu kippen, als eine Serie ungeklärter Prostituiertenmorde die Titelseiten der Zeitungen beherrscht.
Zur offiziellen Webseite >

Fegefeuer
Drehbuch: Wilhelm Hengstler, Jack Unterweger
Regie: Wilhelm Hengstler
Kamera: Jiri Stibr
Produktion: Epo Film
Österreich 1988, 83 Minuten
DarstellerInnen: Bobby Prem, Annie Tismer, Jeanette Mühlmann, Jürgen Goslar

Der kleine Jack Unterweger wächst unter dem Terror seinens trunk- und tobsüchtigen Großvaters auf. Sein Leben ist überschattet von Außenseitertum, Gewalt und Prostitution. Jack versucht ein anständiges Leben zu führen, doch jedes Mal wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Fegefeuer ist der Report von Jack Unterweger, der wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.
Zur Epo Film Webseite >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Stephan Richter

Stephan Richter

Do 10.12.2015, 20 Uhr, Votiv Kino


Einer von uns
Drehbuch, Regie: Stephan Richter
Kamera: Enzo Brandner
Schnitt: Andreas Wodraschke, Julia Drack
Produktion: Golden Girls Film
Besetzung: Jack Hofer, Simon Morzé, Christopher Schärf, Dominik Marcus Singer
Drama, Österreich 2015, 86 Minuten

Filmvorstellung: 20.00 / Gespräch: 21.30
Moderation: Robert Buchschwenter
Votiv Kino, Währinger Straße 12, 1090 Wien

Die Filmvorstellung können Sie bei normalem Kartenverkauf besuchen (Reservierungen im Votiv Kino), das Gespräch ist bei freiem Eintritt.
In Kooperation mit dem Votiv Kino www.votivkino.at

Zum Film
2009 erschoss die Polizei einen 14-jährigen Teenager bei einem nächtlichen Einbruch in einen Supermarkt in einem Vorort von Krems. Inspiriert von diesem wahren Fall greift EINER VON UNS das Lebensgefühl der Jugendlichen auf, das von Konsum und ohnmächtiger Rebellion geprägt ist. Der 14-jährige Julian und sein Freund Marko geraten so in Konflikt zum angepassten Stillstand, der die Welt der Erwachsenen prägt. Ein Konflikt, der in einer unerwarteten Tragödie endet.
Webseite zum Film >

 
 
Christian Frosch (c) Diagonale/Pelekanos

Christian Frosch

Mi 21.10.2015, 19.15, Admiral Kino


Von jetzt an kein Zurück
Drehbuch, Regie: Christian Frosch
Kamera: Frank Amann
Schnitt: Karin Hammer, Daniel Scheimberg
Besetzung: Victoria Schulz, Anton Spieker, Tino Hillebrand, Ben Becker, Erni Mangold, Walfriede Schmitt
ProduzentIn: Viktoria Salcher, Mathias Forberg
Ö/D 2014, 108 Minuten

Zum Film
Deutsche Provinz, 1968. Für die Träume von Ruby und Martin ist die Welt zu klein.
Sie sind jung, sie wollen zusammen sein, sich nicht an falschen Idealen orientieren,
und sie sehen nur einen Ausweg: abhauen, nach Berlin. Der Plan misslingt und der
Preis, den Ruby und Martin dafür zahlen, ist hoch: Schulverweis und elterliche
Gewalt. Ruby landet im geschlossenen katholischen Heim bei den Barmherzigen
Schwestern. Martin wird von den Erziehern der Bewahranstalt Freistatt zur Arbeit ins
Moor geschickt. Erst Jahre später treffen sie sich wieder. Sind sie bereit, den Kampf
für ihre Liebe wieder aufzunehmen?

Filmbeginn: 19.15 Uhr
Anschließend Gespräch, etwa 21.00 Uhr
Moderation: Sandra Bohle
Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 Wien
Die Filmvorstellung ist bei normalem Kartenverkauf, das Gespräch ist bei freiem Eintritt.

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Hiebler Ertl 300
Travnicek Dor

Sabine Hiebler, Gerhard Ertl, Cornelia Travnicek, Milan Dor

Mo 9.11.2015, 19.00, Filmhaus am Spittelberg


Chucks
Drehbuch: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl nach dem Roman von Cornelia Travnicek
Regie: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Kamera: Wolfgang Thaler
Dramaturgie: Milan Dor
Besetzung: Anna Posch, Lola Khittl, Markus Subramanam, Thomas Schubert, Stefanie Reinsperger
ProduzentIn: Danny Krausz, Kurt Stocker/Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Ö 2015, 93 Minuten

Zum Film
Lebe. Liebe. Tanze. Jetzt! Mae zieht als Punk in den Converse-Schuhen ihres verstorbenen Bruders durch die Straßen Wiens. Sie lebt von Dosenbier, besprayt Wände, versucht sich bei Poetry Slams. Ein bürgerliches Leben interessiert sie nicht, sie sucht Grenzerfahrungen. Als sie im Aids-Hilfe-Haus eine Strafe abarbeiten muss, lernt sie Paul kennen und verliebt sich in ihn.

Moderaton: Robert Buchschwenter
Filmbeginn: 19.00 Uhr
Anschließend Gespräch, etwa 20.30 Uhr
Filmhaus am Spittelberg, Spittelbergg. 3, 1070 Wien

Die Filmvorstellung ist bei normalem Kartenverkauf (Abendkasse), das Gespräch ist bei freiem Eintritt, wir bitten dafür um Anmeldung.

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Gruber geht 300
Kreutzer 300

Marie Kreutzer

Mo 9.3. 2015, 19.30 Uhr, Admiral Kino


Gruber geht
Drehbuch (nach einem Roman von Doris Knecht) und Regie: Marie Kreutzer
Kamera: Leena Koppe
Schnitt: Ulrike Kofler
Produktion: Allegro Film
DarstellerInnen: Manuel Rubey, Bernadette Heerwagen, Doris Schretzmayer
Österreich 2015, 105 Minuten

Moderation: Robert Buchschwenter
Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 Wien
Filmbeginn: 19.30 Uhr (normaler Kartenverkauf, Kartenreservierung unter http://www.admiralkino.at)
Anschließend Gespräch: ca. 21.15 Uhr (freier Eintritt)

Zum Film
Gruber, Manager, Mitte dreißig, hat sich sein Leben zwischen Top Job, Flughafenlounges, Designappartement und Bettgeschichten hübsch eingerichtet. Als ein Tumor in seinem Bauch entdeckt wird säuft er, feiert durch und prügelt sich. Macht Selbsterfahrung und Chemotherapie. Und verliebt sich…

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Superwelt 300
Markovics 300

Karl Markovics

Mi, 18.3.2015 – Diagonale SPEZIAL zum Eröffnungsfilm


Superwelt
Drehbuch und Regie: Karl Markovics
Kamera: Michael Bindlechner
Schnitt: Alarich Lenz
Produktion: Dieter Pochlatko
DarstellerInnen: Ulrike Beimpold, Rainer Wöss, Nikolai Gemel
90 Minuten, Österreich 2015

Moderation: Wilbirg Brainin-Donnenberg
Ort: Space04 im Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8010 Graz
Beginn: 11 Uhr, freier Eintritt

Zum Film
Gabi Kovanda, Ende 40, Supermarktangestellte, führt ein Leben zwischen Familie und Beruf, zwischen Einfamilienhaus und Nahversorgungsbetrieb. Gabis Mann Hannes arbeitet bei der Straßenmeisterei, ihr gemeinsamer Sohn Ronnie ist Zeitsoldat beim Bundesheer und wohnt noch zu Hause. Seine ältere Schwester Sabine lebt schon in Wien und kommt nur noch an den Wochenenden vorbei. Gabis und Hannes‘ Leben scheint geordnet und gesichert. Doch als Gabi eines Tages von der Arbeit nach Hause kommt, geschieht etwas, das ihr Leben mit einem Schlag verändert. Es ist nichts zu sehen, nichts zu hören, und doch trifft es Gabi wie ein Blitz aus heiterem Himmel – die Begegnung mit Gott.

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Sturminger 300 © Teresa Zötl
Schleinzer 300 (c) Pertramer

Michael Sturminger, Markus Schleinzer

Mi 25.3.2015, 19.30 Uhr, Votiv Kino


Casanova Variations
Drehbuch: Michael Sturminger, Co-Autor: Markus Schleinzer
Regie: Michael Sturminger
Kamera: André Szankowski
Schnitt: Evi Romen
DarstellerInnen: John Malkovich, Fanny Ardant, Tracy Ann Oberman, Veronica Ferres
120 Minuten, Portugal/Frankreich/Österreich 2014

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Votiv Kino, Währinger Straße 12, 1090 Wien
Filmbeginn: 19.30 Uhr (normaler Kartenverkauf, Kartenreservierung unter http://www.votivkino.at)
Anschließend Gespräch: ca. 21.30 Uhr (freier Eintritt)

Zum Film
Mozart meets Malkovich meets Casanova: Giacomo Casanova (John Malkovich) hadert allein in einem abgeschiedenen Schloss in Böhmen mit seinem Leben. Da erscheint die ebenso schöne wie mysteriöse Elisa van der Recke (Veronica Ferres) auf der Bildfläche. Ihre Ankunft haucht dem gealterten Frauenheld neue Lebensfreude ein. “Casanova Variations” fängt den Mythos des größten Verführers aller Zeiten ein. Seine Geschichte wird dabei nicht nur filmisch, sondern durch einige der schönsten Opern-Arien der Welt erzählt, wodurch sich eine fesselnde Erzählung seiner Abenteuer und seiner Leidenschaften entspinnt.

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Ruehm 300
Buchschwenter 300

David Ruehm, Robert Buchschwenter

Mi 14.1. 2015, 19 Uhr, Depot

Der Vampir auf der Couch
Drehbuch/Regie: David Ruehm
Dramaturgie: Robert Buchschwenter
Kamera: Martin Gschlacht
Schnitt: Claudio Cea
Produktion: Novotny & Novotny Filmproduktion GmbH
DarstellerInnen: Tobias Moretti, Jeanette Hain, Cornelia Ivancan, Dominic Oley
Spielfilm Österreich/Schweiz 2014, 87 Minuten

Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt
Moderation: Marie Kreutzer

Zum Film
Wien, Anfang der 30er Jahre: Eines Nachts findet sich ein neuer Patient auf Sigmund Freuds Couch wieder – ein geheimnisvoller Graf, der die “unendlich lang” andauernde Beziehung mit seiner Frau nicht mehr ertragen kann.
Nichtsahnend dass der Graf und seine Frau Vampire sind, stellt Freud seinem mysteriösen Patienten den jungen Maler Viktor vor, der in seinen Portraits mehr zum Ausdruck bringen kann, als ein Spiegel es je vermag. Den Künstler aufsuchend, interessiert sich der Graf augenblicklich mehr für dessen Freundin Lucy, als es Viktor – und auch der Gräfin – lieb ist.

Der Vampir auf der Couch (vormals Im Schatten des Spiegels) wurde 2007 von unserem Stoffentwicklungsprogramm scriptLAB gefördert.

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Severin Fiala, Veronika Franz 2013

Veronika Franz, Severin Fiala

Di, 20.1.2015, 19 Uhr, Depot


Ich seh Ich seh
Drehbuch: Veronika Franz, Severin Fiala
Regie: Severin Fiala, Veronika Franz
Kamera: Martin Gschlacht
Schnitt: Michael Palm
DarstellerInnen: Elias Schwarz, Lukas Schwarz, Susanne Wuest, Michael Thomas, Ulrike Putzer
Produktion: Ulrich Seidl Film
Österreich 2014, 100 Minuten

Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt
Moderation: Ursula Wolschlager

Zum Film
In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern. Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese nach einer Schönheitsoperation einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln, dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist und versuchen die Wahrheit herauszufinden. Um jeden Preis. Ein existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich.

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Hausner

Jessica Hausner

Mo, 1.12.2014, 19 Uhr – on Location


Amour Fou
Drehbuch/Regie: Jessica Hausner
Kamera: Martin Gschlacht
Schnitt: Karina Ressler
DarstellerInnen: Christian Friedel, Birte Schnöink , Stephan Grossmann, Peter Jordan,
Produktion: Coop99 Filmproduktion, AMOUR FOU Luxembourg, Essential Filmproduktion
Spielfilm Ö 2014, 96 Minuten

19 Uhr Filmscreening (normaler Kartenverkauf)
anschliessend (etwa 20.45 Uhr) Diskussion bei freiem Eintritt
Ort: Filmhauskino am Spittelberg, Spittelberggasse 3, 1070 Wien
Moderation: Robert Buchschwenter

Zum Film
Berlin, zur Zeit der Romantik. Der Dichter Heinrich hat den Wunsch, durch die Liebe den unausweichlichen Tod zu überwinden: seine ihm nahe stehende Cousine Marie lässt sich aber partout nicht davon überzeugen, zu zweit dem übermächtigen Schicksal entgegenzutreten, und gemeinsam mit Heinrich den eigenen Tod zu bestimmen. Doch die junge Ehefrau eines Bekannten, Henriette- als sie erfährt, dass sie sterbenskrank sei- findet gefallen an dem Angebot. Eine “romantische Komödie” frei inspiriert durch den Suizid des Dichters Heinrich von Kleist, 1811.

Webseite zum Film >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Sudabeh Mortezai (c) Berlinale
Oliver Neumann (c) Akademie des Österreichischen Films

Sudabeh Mortezai, Oliver Neumann

Di, 9.12.2014, 19 Uhr


Macondo
Drehbuch/Regie: Sudabeh Mortezai
Kamera: Klemens Hufnagl
Dramaturgie/Schnitt: Oliver Neumann
DarstellerInnen: Ramasan Minkailov, Kheda Gazieva, Aslan Elbiev
Produktion: Freibeuter Film
Spielfilm Ö 2014, 98 Minuten

Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt
Moderation: Robert Buchschwenter

Zum Film
Der elfjährige tschetschenische Junge Ramasan hat viel zu bewältigen für sein junges Alter: frühe Verantwortung für die Familie, den rauen Alltag in einer Flüchtlingssiedlung und das übermächtige Kriegshelden-Bild des toten Vaters, an den er sich kaum erinnert…

Webseite zum Film >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Moder 200
Mohab © Thimfilm/Nagel

Johanna Moder, Marcel Mohab

Do 24.4., 19 Uhr, Admiralkino


High Performance – Mandarinen lügen nicht
Drehbuch: Johanna Moder
Drehbuch-Mitarbeit: Marcel Mohab
Regie: Johanna Moder
Produktion: Freibeuter Film
Besetzung: Marcel Mohab, Manuel Rubey Katharina Pizzera, Jaschka Lämmert, Helmut Berger, Stephanie Fürstenberg
Österreich 2014, 100 Minuten

Moderation: Robert Buchschwenter
Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 Wien
Filmbeginn: 19.00 Uhr (normaler Kartenverkauf)
Anschließend Gespräch: ca. 20.45 Uhr (freier Eintritt)

Synopsis
Rudi ist Anzugträger, Daniel fährt Fahrrad. So verschieden die beiden Brüder sind, so interessieren sie sich doch für dieselbe Frau. Aus unterschiedlichen Gründen, wie sich für Nora bald herausstellt. Eine Komödie mit Tiefgang um Loyalität, Familienbande und Manipulation.

Webseite zum Film >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Prochaska200x150
Ambrosch 200

Andreas Prochaska, Martin Ambrosch

Mo, 10.3.2014, 19.00 Uhr


Das finstere Tal
Drehbuch: Andreas Prochaska, Martin Ambrosch
Regie: Andreas Prochaska
Romanadaption von Thomas Willmann
Besetzung: Sam Riley, Tobias Moretti, Helmuth A. Häusler, Martin Leitgeb
Produktion: Allegro Film, X Filme
Spielfilm Ö/D 2014, 95 Minuten

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt

Zum Film
Ein abgelegenes Hochtal, Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Fremder, Greider, bittet die verschworene Dorfgemeinde um Quartier über den Winter. Er kennt das blutige Geheimnis der Dorfbewohner. Eine mysteriöse Todesserie beginnt.

Offizielle Webseite >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Holzhausen 200
Wulff 200

Johannes Holzhausen, Constantin Wulff

Mi, 19.3.2014, 16 Uhr – Diagonale SPEZIAL zum Eröffnungsfilm


Das Große Museum
Dokumentarfilm, 94 min, Österreich, 2014
Regie: Johannes Holzhausen
Buch: Johannes Holzhausen, Constantin Wulff
Produktion: Navigator Film

Moderation: Birgit Kohler (Berlinale Forum, Arsenal – Institut für Film und Videokunst)
Ort: Space04 im Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8010 Graz
Beginn: 16 Uhr, freier Eintritt

Zum Film
Der Film porträtiert eines der bedeutendsten Museen der Welt: das Kunsthistorische Museum Wien (KHM). Johannes Holzhausen unternimmt dabei eine ausgedehnte Reise hinter die Kulissen dieser faszinierenden Institution und zeigt anhand des Museumsalltags und einer Fülle charismatischer Protagonist/innen die einzigartige Welt des KHM. In aufmerksamem Direct-Cinema-Stil – kein Offkommentar, keine Interviews, keine Begleitmusik – beobachtet der Film die vielgestaltigen Arbeitsprozesse, die daran mitwirken, der Kunst ihren adäquaten Rahmen zu geben. Die Kette ineinandergreifender Rädchen reicht von der Direktorin bis zum Reinigungsdienst, von den Transporteuren bis zur Kunsthistorikerin.

Webseite zum Film >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 

2013

 
Gustav Deutsch

Gustav Deutsch

Di, 3.12.2013, 19 Uhr (Filmbeginn: 17.15 Uhr)

Shirley – Visions of Reality
Drehbuch/Regie/Schnitt: Gustav Deutsch
DarstellerInnen: Stephanie Cumming, Christoph Bach, Florentin Groll, Elfriede Irrall
Produktion: KGP Kranzelbinder Gabriele Production
Österreich 2013

Filmbeginn: 17.15 Uhr (ermäßigter Kartenverkauf für GesprächsteilnehmerInnen)
Stadtkino im Künstlerhaus, Akademiestraße 13, 1010 Wien
Anschließend Gespräch: 19 Uhr (freier Eintritt)
In der Ausstellung im Künstlerhaus „Visions of Reality“

Moderation: Robert Buchschwenter, Wilbirg Brainin-Donnenberg
In Kooperation mit dem Künstlerhaus Wien

Zum Film
In Momentaufnahmen aus dem Leben der fiktiven Person Shirley, einer Schauspielerin, verbindet der Film 13 Gemälde Edward Hoppers zu einer faszinierenden Synthese von Malerei und Film, persönlicher und politischer Geschichte. Die Stationen aus Shirleys beruflichem und privatem Leben in den 1930er bis 1960er Jahren sind jeweils genau datiert. Es handelt sich immer um den 28./29. August eines Jahres an unterschiedlichen Orten wie Paris, New York, Cape Cod. Shirley ist eine emanzipierte Frau, die herkömmliche Beziehungsrollen hinterfragt und über die Rolle des Theaters und Politik reflektiert. (Berlinale Katalog)

Ein Einzelbild-Laufbild-Crossover, das anhand von 13 Gemälden Edward Hoppers, entstanden in den Jahren 1931 bis 1965, die fiktive Biografie der amerikanischen Schauspielerin Shirley erzählt. Historische Tonaufnahmen zu Beginn setzen jedes der sorgsam gestalteten Tableaux vivants in einen sozialen, politischen und/oder kulturellen Kontext. Der innere Monolog der Protagonistin charakterisiert sie als wache und engagierte Zeitgenossin. (Viennale)

Zur KGP Webseite >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Götz Spielmann

Götz Spielmann

Do 14.11.2013, 19 Uhr


Oktober November
Drehbuch & Regie: Götz Spielmann
Kamera: Martin Gschlacht
Montage: Karina Ressler
DarstellerInnen: Nora von Waldstätten, Ursula Strauß, Peter Simonischek, Sebastian Koch, Johannes Zeiler
Produktion: coop99, Spielmann Film
Österreich 2013, 114 Minuten

Moderation: Robert Buchschwenter

Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt.

Synopsis
Zwei Schwestern, sehr verschieden. Ihr Vater, dessen Leben zu Ende geht. Ein Gasthof in den Bergen. Eine Familiengeschichte.

Der Film läuft ab 8.11.2013 in den heimischen Kinos.
Zur offiziellen Webseite >

 
 
Selina Gnos 200
Katharina Mückstein

Selina Gnos, Katharina Mückstein

Di 15.10.2013, 19 Uhr


Talea
Drehbuch: Selina Gnos, Katharina Mückstein
Regie: Katharina Mückstein
Kamera: Michael Schindegger
DarstellerInnen: Nina Proll, Sophie Stockinger, Philipp Hochmair, Andreas Patton, Eva Maria Gintsberg
Produktion: La Banda Film
Österreich 2013, 75 Minuten

Moderation: Robert Buchschwenter

Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt.

Synopsis
Sommerferien. Alle freuen sich auf den Urlaub in Italien, nur Jasmin nicht. Jasmin ist sehnsüchtig. Sie will bei Eva sein, ihrer Mutter, von der sie lange Zeit getrennt leben musste. Seit Wochen umkreist Jasmin Eva, sie gibt nicht auf, auch wenn sie abgewiesen wird. Nach einem Streit haut Jasmin ab und es gelingt ihr schließlich, ihre Mutter zu einer gemeinsamen Fahrt aus der Stadt zu überreden. Die beiden kommen einander näher – mal wie Freundinnen, mal wie Mutter und Tochter. Eine erste
gemeinsame Zigarette, tanzen in der Dorfdisco und Streifzüge durch die Wälder.

Der Film läuft ab 13.9.2013 in den heimischen Kinos.
Zu La Banda Film >

 
 
Andreas Schmied 200 2

Andreas Schmied

Lets talk about scripts! - on location: 1.10.2013, 20 Uhr, Admiral Kino


Die Werkstürmer
Drehbuch und Regie: Andreas Schmied
Kamera: Petra Korner
Schnitt: Hannes Anderwald
DarstellerInnen: Michael Ostrowski, Hilde Dalik, Oliver Rosskopf, Holger Schober, Manuel Rubey, Carola Pojer
Produktion: Novotny & Novotny Film
Österreich 2013, 92 Minuten
Die Werkstürmer war Teilnehmer unseres Stoffentwicklungsprogramms scriptLAB.

Moderation: Robert Buchschwenter
Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 Wien
Filmbeginn: 20 Uhr (normaler Kartenverkauf)
Anschließend Gespräch: ca. 21.30 Uhr (freier Eintritt)

Synopsis
Patrick Angerer hat keine Sorgen. Das charmante Schlitzohr arbeitet im örtlichen Stahlwerk und hat alles, was ihn glücklich macht: Stammtisch, Haberer und seinen Fußballverein. Nur die Freundin Babs ist abhanden gekommen, sie ist jetzt Gewerkschaftsanwältin im fernen Wien. Kompliziert wird Patricks Leben erst, als Babs ins Dorf zurückkommt und die Lohnverhandlungen im Werk führen soll. Da ist nämlich gar nichts mehr in Ordnung, seit ein Investmentkonzern übernommen hat. Jetzt muss Patrick zeigen, dass auch er für das kämpfen kann, was ihm wirklich wichtig ist – also vor allem für die Babs.

Zur offiziellen Webseite >

 
 
Covi Frimmel 150 II
Xaver Bayer 150

Tizza Covi, Rainer Frimmel, Xaver Bayer

Di, 7.5.2013, 19.00 Uhr


Der Glanz des Tages
Drehbuch: Tizza Covi, Rainer Frimmel, Xaver Bayer
Regie: Tizza Covi, Rainer Frimmel
Produktion: Vento Film
Darsteller: Philipp Hochmair, Walter Saabel, Vitali Leonti

Österreich 2012, 90 min
Kinostart: 19.4.2013

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt.

Synopsis
Philipp Hochmair ist ein junger erfolgreicher Schauspieler mit Engagements an den großen Bühnen in Wien und Hamburg. Sein Leben ist vom Einstudieren neuer Texte, von Proben und Aufführungen bestimmt. Dadurch verliert er immer mehr den Bezug zur Realität des Alltags.
Als er auf den vagabundierenden Walter trifft, zu dem er eine ambivalente Freundschaft aufbaut, und mit dem Schicksal seines Nachbarn Viktor konfrontiert wird, wird er daran erinnert, dass das Leben keine Bühne ist.

Webseite zum Film >

 
 
Veronika Franz (c) Filmfestival Locarno 200
Fiala (c) Klaus Pichler 200

Veronika Franz, Severin Fiala

Mo, 4.3.2013, 21.30 Uhr


Kern
Regie: Veronika Franz, Severin Fiala
Mit: Peter Kern
Dokumentation Ö 2012, 98 min
Produktion: Ulrich Seidl
Kinostart: 1. März 2013

Moderation: Constantin Wulff
Ort: Filmcasino, Margaretenstr. 78, 1050 Wien
Regulärer Filmbeginn: 20 Uhr
Anschließend Gespräch: ca. 21.30 Uhr, freier Eintritt
In Kooperation mit dok.at.

Zum Film
Eine Regisseurin und ein Regisseur machen einen Film über Peter Kern, den umstrittenen Filmregisseur und streitbaren Schauspieler. Doch der lässt sich nicht so einfach in die klassische Form einer Doku pressen. Er zweifelt, kritisiert und rebelliert vor laufender Kamera, und die Filmemacher finden das gut.

Der Film auf Facebook >

 
 
Seidl (c) Manfred Werner 200
Veronika Franz (c) Filmfestival Locarno 200

Ulrich Seidl, Veronika Franz

Mi, 13.3.2013, 14 Uhr - Diagonale SPEZIAL zum Eröffnungsfilm


PARADIES: Hoffnung
Drehbuch: Ulrich Seidl, Veronika Franz
Regie: Ulrich Seidl
D/F/Ö 2012, 91 min
DarstellerInnen: Melanie Lenz, Verena Lehbauer, Joseph Lorenz, Michael Thomas
Produktion: Ulrich Seidl Filmproduktion

Moderation: Stefan Grissemann
Ort: Space04 im Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8010 Graz
Beginn: 14 Uhr, freier Eintritt

Zum Film
PARADIES: Hoffnung, der dritte Film der Paradies-Trilogie, erzählt von Melanie, der 13jährigen Tochter Teresas. Während ihre Mutter nach Kenia fährt, verbringt die Teenagerin mit anderen Jugendlichen ihre Ferien in einem streng geführten Diätcamp am Wechselgebirge. Zwischen Sporterziehung und Ernährungsberatung, Polsterschlachten und ersten Zigaretten verliebt sie sich in einen um 40 Jahre älteren Arzt, dem Leiter des Camps. Sie liebt ihn mit der Ausschließlichkeit der ersten Liebe und will ihn in aller Unschuld verführen. Doch der Doktor kämpft gegen die Schuld dieser Liebe an, wissend um ihre Unmöglichkeit. Doch Melanie hat sich ihr Paradies anders vorgestellt.
(Ulrich Seidl Filmproduktion)

Webseite Seidl Film >
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 
 

2012

 
Fliker 150

Florian Flicker

Mo, 3.12.2012, 19 Uhr


Grenzgänger
Drehbuch und Regie: Florian Flicker
Besetzung: Andreas Lust, Andrea Wenzl, Stefan Pohl
Produktion: Prisma Film
Österreich 2012, 90 min
Kinostart: 16. 11. 2012

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt.

Inhalt
Zwei Männer, eine Frau: Ein dramatisches Dreieck zwischen Liebe und Leidenschaft, Verrat und Verbrechen. Florian Flicker hat Karl Schönherrs „Der Weibsteufel“ ins österreichische Grenzland kurz nach der Jahrtausendwende übersetzt. Im wilden Sumpfgebiet der March-Au haben sich Hans und Jana eine kriminelle Idylle eingerichtet, die kippt, als ein junger Soldat dem Paar das Handwerk legen soll.

Offizielle Webseite >
Einen Mitschnitt des Gesprächs finden Sie in unserem Archiv >

 
 
Pölsler 150

Julian Roman Pölsler

Di, 20.11. 2012, 19 Uhr


Die Wand
Drehbuch und Regie: Julian Roman Pölsler, nach der Romanvorlage von Marlen Haushofer
Besetzung: Martina Gedeck, Karl Heinz Hackl, Ulrike Beimpold, Hans Michael Rehberg
Produktion: Coop 99 Film
Österreich 2012, 110 Min
Kinostart: 05.10.2012

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt.

Inhalt
Der Film erzählt vom individuellen Wandlungsprozess einer Frau, die durch ein unerklärbares Phänomen, “die Wand” gezwungen wird, mit ihrem gewohnten Leben zu brechen und in einer fremden Welt ein völlig neues Leben zu führen.

Offizielle Webseite >

 
 
Thomas Reider (c) Diagonale
Sebastian Meise

Thomas Reider, Sebastian Meise

Di, 5.6.2012, 19 Uhr


Stillleben
Drehbuch: Thomas Reider, Sebastian Meise
Regie: Sebastian Meise
Besetzung: Fritz Hörtenhuber, Daniela Golpashin, Christoph Luser, Roswitha Soukup,
Produzent: Oliver Neumann, Erich Lackner, Peter Wirthensohn, Thomas Pridnig
Österreich 2011, 77 Minuten

Thomas Reider und Sebastian Meise gewannen mit ihrem Drehbuch zu Stillleben den Thomas Pluch Würdigungspreis 2012.

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt.

Inhalt
Ein Familienvater bezahlt Prostituierte dafür, dass diese sich in Rollenspielen als seine Tochter ausgeben. Die schockierende Entdeckung einer lebenslang verheimlichten Obsession erschüttert ein fragiles familiäres Gefüge. Der Sohn macht sich Vorwürfe, er muss herausfinden, ob sein Vater seine Fantasien auch ausgelebt hat, doch seine Schwester will alleine sein, um ihre Erinnerungen einzuordnen. Die Mutter zieht trotz ihrer Zweifel eindeutige Konsequenzen und der Vater muss einen Weg finden, mit der Scham und den Schuldgefühlen umzugehen.

Offizielle Webseite >
Einen Mitschnitt des Gesprächs finden Sie in unserem Archiv >

 
 
Petra Ladinigg 200

Petra Ladinigg, Umut Dag, Michael Katz

Mo 14.5.2012, 19 Uhr


Kuma
Drehbuch: Petra Ladinigg, Umut Dağ
Regie: Umut Dağ
Produzent: Wega Film/Veit Heiduschka, Michael Katz
A 2012, Drama

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt.

Zum Film
Kuma handelt von der Freundschaft zwischen zwei Frauen einer türkischen Familie in Wien: Fatma, eine Mutter mit Prinzipien, die für die Familie alles ist und Ayse, einem Mädchen aus Anatolien, dem neuesten Familienmitglied. Diese Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als ein Schicksalsschlag Ayse mehr von der Welt um sie herum entdecken lässt.

Webseite Wega Film >

 
Anmeldung zum Gespräch >
 
 
Ruth Mader

Ruth Mader

Do 12.4.2012, 19 Uhr


What Is Love
Buch und Regie: Ruth Mader
Produktion: Gabriele Kranzelbinder
A 2012, Doku

Moderation: Constantin Wulff
Ort: Depot, 7., Breite Gasse 3; bei freiem Eintritt
In Kooperation mit dok.at

Zum Film
What Is Love ist ein Portrait von Leben, ein Portrait von Menschen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen. Er stellt die Frage nach dem Sinn und wie man die Zeit ausfüllt zwischen Geburt und Tod, die Frage nach dem Glück. In dokumentarischen Miniaturen werden unterschiedliche Protagonisten einer Generation portraitiert: von der Waldbesitzerfamilie im großzügigen Anwesen bis zur Fabrikarbeiterin in ihrer täglichen Routine.

Kinostart ist am 30. März, zu sehen in folgenden Kinos:
Wien: Cine Center, UCI Millenium City
Linz: Movimento/Graz: Schubertkino/Innsbruck: Cinematograph

Weitere Informationen
Offizielle Webseite >
Produktion KGP >

 
 

Anja Salomonowitz, Dimitré Dinev

Diagonale SPEZIAL 21. März 2012,14 Uhr, Graz


Spanien
Drehbuch: Dimitré Dinev und Anja Salomonowitz
Regie: Anja Salomonowitz
Produzenten: Danny Krausz und Kurt Stocker
Mit Tatjana Alexander, Gregoire Colin, Lukas Miko, Cornelius Obonya

Moderation: Robert Buchschwenter
Ort: Space04 im Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8010 Graz
Bei freiem Eintritt

Zum Film
Ein gestrandeter Fremder, fremd am falschen Ort, auf der Suche nach seinem Recht, seinem Geld und nach Menschen, die noch an das Göttliche glauben. Dinge, die in dieser Welt nicht leicht zu finden sind. Dafür findet er Magdalena, eine geheimnisvolle Frau, die nachts Männer für etwas Besonderes zu sich in die Wohnung holt. Ihr Ex Mann, ein Polizist, ist auf der Suche nach Worten, die sie zu ihm zurückbringen sollen – und ein Kranfahrer, ein gefallener Engel, spielt Schicksal.

Seite zum Film: Filmladen >

 
 
 
kalender
Sommerpause
18.7.-18.8.16
Linda Aronson
7. - 11.10.2016
scriptLAB docu
12.10.2016

 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail