Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version. 
http://www.drehbuchforum.at/index.php?article_id=650&clang=0
26. August 2021
 

Liebe Mitglieder! Liebe Freund*innen des Drehbuchforum Wien!

Wir hoffen, Sie verbringen gerade einen entspannten Sommer. Inzwischen möchten wir Sie über wichtige Einreichtermine und neue Ausschreibungen informieren:

Heimatfilm in all seinen möglichen Variationen ist diesmal das Thema unseres Drehbuchwettbewerbs If she can see it, she can be it. Frauen*figuren jenseits der Klischees, der gerade in die 6. Runde geht. Bis 13. September 2021 können die Exposés eingereicht werden, wir sind neugierig auf Ihre Geschichten!

Die nächsten Termine für unser Stoffentwicklungsprogramm scriptLAB sind für Fiction der 1. September 2021 und für Docu der 28. Oktober 2021. Wir haben die Einreichbedingungen etwas adaptiert, detaillierte Informationen siehe unten.

Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) schreibt erstmals fünf Auslandsstipendien für Filmkunst aus, Einreichfrist ist der 20. September 2021.

In Split (Kroatien) findet Ende Oktober ein Drehbuchworkshop mit dem rumänischen Drehbuchautor und Schriftsteller Răzvan Rădulescu statt, Anmeldungen bei Split Script bis 15. September.

Im Sinne der Initiative Drehbuch 2021 startet der Drehbuchverband Austria die social media Aktion: Was unsere Mitglieder schreiben, in der wir über aktuelle Verfilmungen von Drehbüchern der Mitglieder des Drehbuchverband Austria informieren. Gerade läuft die von Agnes Pluch geschriebene Dramaserie Die Macht der Kränkung auf ZDFneo und ab 29.8.2021 auf ORF. Regie führte Umut Dag, auch ein Mitglied im Drehbuchverband Austria.
Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram!

Und noch erfreuliche Neuigkeiten aus unserem Team – Stefanie Weberhofer bekommt ein Baby und ist seit Mitte August auf Mutterschutz. Als Karenzvertretung freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Sarah Binder, Filmkünstlerin, Vorstandsmitglied der Filmkoop, DJ und Soundkünstlerin.

Das Allerbeste für Steffi in den nächsten spannenden Monaten!

Wir wünschen noch einen schönen Sommerausklang und starten diesmal bereits im September mit Veranstaltungen.

Herzliche Grüße
Wilbirg Brainin-Donnenberg, Christian Neubacher
drehbuchFORUM Wien

Schriftbild If she can

IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT

Ausschreibung des 6. Drehbuchwettbewerbs 2021/2022

Zweistufiger Drehbuchwettbewerb zu Frauen*figuren jenseits der Klischées.
Schwerpunkt: Heimatfilm

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Österreichischen Filminstitut/gender*in*equality die Ausschreibung der 6. Ausgabe von IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT Frauen*figuren jenseits der Klischees bekannt geben zu können.
Der zweistufige Drehbuchwettbewerb richtet sich an die österreichische Filmbranche, teilnahmeberechtigt sind Drehbuchautor*innen und Nachwuchsautor*innen österreichischer Nationalität oder EWR-Bürger*innen mit ständigem Wohnsitz in Österreich.

Preisgeld
1. Stufe: 5× 5.000 Euro und dramaturgische Begleitung zur Entwicklung eines Treatments
2. Stufe: 1× 15.000 Euro und dramaturgische Begleitung zur Entwicklung eines Drehbuchs
Einzureichen sind Exposés für einen abendfüllenden Kino-Spielfilm mit mindestens einer zentralen Frauen*figur.

Pitching
Um möglichst vielen der für den Wettbewerb entwickelten Einreichungen einen guten Start in die Drehbuchentwicklung zu geben, wird die Jury auch wieder 14 Stoffe für ein Pitching der Autor*innen vor Produzentinnen und Producerinnen auswählen, das nach der 1. Preisverleihung als Kooperation von Drehbuchforum Wien, Österreichischen Filminstitut/gender*in*equality, FC GLORIA Frauen Vernetzung Film, film fatale, pro pro Produzentinnenprogramm und Fachvertretung Wien Film- und Musikwirtschaft in der WKW stattfinden wird.

Schwerpunkt: Heimatfilm
Heimatfilm ist ein Genre, das mit mindestens so vielen Stereotypien verbunden ist wie die darin vorkommenden Frauen*rollen. Die Herausforderung, das eine mit dem anderen zu konterkarieren, sollte eine spannende Auseinandersetzung ergeben, die einen kontaminierten Begriff zeitgemäß bewertet und gleichzeitig die Frauen*figuren im Sinne des Wettbewerbs von tradierten Klischees abrückt. heutiger Sicht ist der Topos Heimatfilm zu erweitern. Er umfasst nicht nur Edelweiß-Romanze, Wildererepos, Hans Moser im Weißen Rössl, Geier Wally… sondern auch aktuell politisch besetzte Themen wie: Heimat, ein Ort, der verlassen wurde, ein Umfeld, das niemals oder schwierig zur (neuen) Heimat wurde, Heimat, ein Ort, an den man (nach – unfreiwilliger Abwesenheit) zurückkehrt.
Wir sind schon sehr neugierig auf Ihre differenzierten Frauen*figuren und damit einhergehend natürlich auch auf differenzierte Männer*figuren!

Einreichfirst: 13. September 2021
Weitere Informationen und Einreichformular >

 
 

scriptLAB fiction

Nächster Einreichtermin 1. September 2021 - neue Einreichbedingungen

scriptLAB fiction versteht sich als Starthilfe für abendfüllende Kinospielfilmprojekte, die in inhaltlicher, dramaturgischer und/oder formaler Hinsicht ungewöhnliche Ansätze verfolgen und bietet eine besondere Chance für die Entwicklung von Stoffen, die eine eigene Handschrift vorweisen und vorerst unabhängig von Förderinstitutionen, ProduzentInnen und kommerziellen Erwartungen entwickelt werden sollen. In diesem Sinne ist scriptLAB auch als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem man ohne Druck von außen Treatments und Konzepte erarbeiten kann. Das Förderprogramm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Unterstützung.

Neuerungen
Wir haben die Einreichbedingungen etwas erweitert: Die Drehbuchszene ist nun für alle erforderlich, auch für professionelle Drehbuchautor*innen, und bei wiederholter Einreichung benötigen wir eine extra Auflistung der Änderungen zur vorherigen Einreichung.
Darüber hinaus hat es sich als notwendig erwiesen, bei unvollständigen Einreichungen nicht durch korrigierte Nachreichungen den Juryprozess zu verzögern, sondern diese Einreichungen aus dem Bewerb zu nehmen. Bitte überprüfen Sie daher gewissenhaft die Vollständigkeit Ihrer Einreichung (erforderliche Punkte, Seitenanzahl, etc.), da Sie sonst ohne vorheriger Benachrichtigung aus formalen Gründen von der Teilnahme ausgeschlossen werden und erste beim darauffolgenden Termin wieder einreichen können.
Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Einreichungen bitte über den Postweg, Abgaben im Büro nur nach Voranmeldung.
Weitere Informationen >

 
 

scriptLAB docu

Nächster Einreichtermin 28. Oktober 2021

scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur*innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. scriptLAB ist als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem ohne äußeren Druck Konzepte erarbeitet werden können.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmemacher*innen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden.
Für die Einreichung sollte das Projekt schon soweit recherchiert und eingegrenzt sein, dass die Frage nach der geeigneten Dramaturgie gestellt werden kann.

Neuerungen
Wir haben die Einreichbedingungen etwas erweitert: Bei wiederholter Einreichung benötigen wir eine extra Auflistung der Änderungen zur vorherigen Einreichung.
Darüber hinaus hat es sich als notwendig erwiesen, bei unvollständigen Einreichungen nicht durch korrigierte Nachreichungen den Juryprozess zu verzögern, sondern diese Einreichungen aus dem Bewerb zu nehmen. Bitte überprüfen Sie daher gewissenhaft die Vollständigkeit Ihrer Einreichung (erforderliche Punkte, Seitenanzahl, etc.), da Sie sonst ohne vorheriger Benachrichtigung aus formalen Gründen von der Teilnahme ausgeschlossen werden und erste beim darauffolgenden Termin wieder einreichen können.
Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Einreichungen bitte über den Postweg, Abgaben im Büro nur nach Voranmeldung.
Weitere Informationen >

 
 

Termine und Einreichfristen

Auslandsstipendium Filmkunst
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Die 5 zu vergebenden Stipendien sind mit je 1.400 Euro pro Monat dotiert (zuzüglich einer pauschalen Abgeltung von Unterbringungs- und Reisekosten) und können für 1 bis maximal 3 Monate zuerkannt werden. Die Ausschreibung richtet sich an bereits professionell tätige Künstler*innen im Bereich Film, deren Arbeit sich durch eine experimentelle Ausrichtung und einen innovativen Charakter auszeichnet. Die Stipendien sollen es ermöglichen, filmkünstlerische Projekte im internationalen Kontext vorzubereiten bzw. zu realisieren.
Anfragen an: antonia.rahofer@bmkoes.gv.at
Einreichfrist: 20. September 2021
Zur Webseite >

Einladung zur online Reihe „Film Circle“ / Interface Film
Der Fokus liegt auf der Verbesserung der Arbeitsverhältnisse im Film – für alle. Zentrale Themen wie Faire Entlohnung, Einhaltung von sozialen Standards, EU-Tarifverträge für Selbstständige, Gendergerechtigkeit, die Auswirkungen der unterschiedlichen Tax Incentives uvm. werden aufgegriffen. All diesen Themen werden mit europäischen Kolleg*innen und Expert*innen besprochen, um die Diskussionen konstruktiv und lösungsorientiert zu gestalten. Der gegenseitige und leicht zugängliche Austausch auf europäischer Ebene steht im Vordergrund.
Gespräch zu “Anwendung des EU-Wettbewerbsrechts auf Tarifverträge für Selbstständige” am 27. August 2021 um 10 Uhr ein.
Zoom-Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/83450776842?pwd=WXZTTG5tWHlENUtIdVJLUUZmSEFzdz09
Meeting-ID: 834 5077 6842
Kenncode: 939430
Zur Webseite >

Split Script, screenwriting workshop with Răzvan Rădulescu
The call is open for both shorts and features and has two categories: beginners und professionals. Number of projects that will participate may vary depending on number and quality of projects that applied.
The workshop help to develop ideas and apply them for funding so they can be distributed for everyone to enjoy. The residential workshop (in Split, Croatia) is planned at the end of October (October, 25. -31.).
Call is open until September 15, 2021.
All questions related to the call for applications can be directed to metonimijasplit@gmail.com
Zur Webseite >

 
 
nach oben zur Übersicht >

Newsletter abmelden >
 

Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Literar Mechana, VAM, FAMA, VdFS, Land Niederösterreich