Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version. 
http://www.drehbuchforum.at/index.php?article_id=488&clang=0
Dezember 2017
 

///Liebe Mitglieder, liebe FreundInnen des drehbuchFORUM Wien!/Liebe /Lieber /// ///FIRSTNAME/// ///NAME///:::!:::

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende, mit vielen inspirierenden Veranstaltungen, mit dem Drehbuchwettbewerb If she can see it, she can be it, oder united writers Drehbuchklausuren, und auch mit spannenden Werkstattgesprächen bei Let’s talk about scripts.
Einige der Veranstaltungen können nachgehört werden – ab heute sind neu als Audiofile verfügbar: die Lecture von Peter Stephan Jungk zur Verwandlung literarischer Texte in Drehbücher, das Werkstattgespräch mit Karina Ressler in der Reihe trans script, in dem es um ihre Sicht als Filmeditorin auf das Drehbuch ging, oder die Let’s talk about scripts-Gespräche zu Die beste aller Welten mit Adrian Goiginger und zu Wilde Maus mit Josef Hader.

Bis morgen 21.12.2017 können noch Drehbücher für den Thomas Pluch Drehbuchpreis, der 2018 zum 26. Mal stattfinden wird, eingereicht werden.

Wir kündigen auch schon die 1. Veranstaltung im Neuen Jahr an: Für den 22. Jänner konnten wir in unserer Arbeit Alltag Welt Reihe einen Termin mit der waffenpsychologischen Begutachterin Eva Seidl gewinnen, wo es um ihre Tätigkeit als Sachverständige in Waffenfragen geht.

Wir geben auch die Einreich-Termine für unser Stoffentwicklungsprogramm scriptLAB 2018 bekannt, der Zulauf von erfahrenen Autor*innen, Nachwuchs und vielversprechenden Quereinsteiger*innen zu dem Programm steigt stätig.

Unseren Fördergeber*innen danken wir für die Unterstützung im Jahr 2017 und den Autor*innen, Dramaturg*innen, Juror*innen, unseren Mitgliedern und Kooperationspartner*innen für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf ein Jahr voller Inspirationen.

Unser Büro ist über die Feiertage geschlossen, ab 8. Jänner sind wir wieder zu den gewohnten Zeiten erreichbar, dringende Mails werden wir beantworten. Via Facebook werden wir auch in der Zwischenzeit über Aktuelles oder vielleicht Inspirierendes informieren.
Herzliche Weihnachtswünsche und Neujahrsfreuden!

Wilbirg Brainin-Donnenberg, Christian Neubacher und Susanne Rendl
und der Vorstand des drehbuchFORUM Wien

TPP logo blau 300

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2018

Der Drehbuchverband Austria freut sich, die Ausschreibung des Thomas Pluch Drehbuchpreises 2018 bekannt zu geben. Die Preise in der Gesamthöhe von 22.000 Euro werden vom Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur gestiftet und im Rahmen der Diagonale, Festival des österreichischen Films, verliehen.

  • Thomas Pluch Hauptpreis
  • Thomas Pluch Spezialpreis der Jury
  • Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme (Achtung neu: Die Mindestminutenzahl wurde von 20 auf 15 Minuten gesenkt)

Der Zeitraum der öffentlichen Erstaufführung umfasst den 1. Jänner 2017 bis 16. März 2018.
Die Einreichfrist endet am 21. Dezember 2017.

Alle weiteren Unterlagen wie das Einreichformular, detaillierte Informationen und die Statuten finden Sie hier >

 
 
Waffen
Eva Seidl

Arbeit Alltag Welt - psychologische Begutachterin Waffenverordnung

22.01.2017, 14:00 Uhr, Konferenzraum Filmhaus

Haben Sie Zweifel, Frau Doktor?
Ein Gespräch mit Dr. Eva Seidl, psychologische Begutachterin gemäß der Waffenverordnung

Um einen Antrag auf Erwerb einer Waffenbesitzkarte oder eines Waffenpasses für eine Schusswaffe der Kategorie B (z.B. Faustfeuerwaffen wie Revolver, Pistolen etc.) stellen zu können, benötigt man in Österreich nach dem Waffengesetz eine gesetzlich vorgeschriebene waffenpsychologische Verlässlichkeitsprüfung. Gutachter*innen wie Eva Seidl müssen in einem Gespräch feststellen, was die Motivation für den Waffenbesitz ist, ob die Waffe sachgemäß aufbewahrt wird, aber auch den persönlichen Hintergrund (Beruf, familiärer Status, etc.) und persönlichkeitsrelevante Eigenschaften (emotionale Stabilität, Anpassungsfähigkeit, Risikobereitschaft) der Antragsteller*innen feststellen. Zusätzlich macht sie eine standardisierte testpsychologsche Untersuchung zur Persönlichkeit, zur Stressverarbeitung, zur Risikobereitschaft und hinsichtlich der Aggressionsneigung. Wenn sie durch das Gespräch sachliche Zweifel bekommt, ist das Ergebnis negativ.

Dr. Eva Seidl hat ein Diplom- und Doktoratstudium an der Universität Klagenfurt und tw. Wien und anschließend eine Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologin, zur Psychotherapeutin in Logotherapie und Existenzanalyse und zur Kinder-, Jugend- und Familienpsychologin abgeschlossen und ist zertifizierte Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologin.

Ort: Konferenzraum des Österreichischen Filminstituts
Stiftgasse 6, 1070 Wien (gleich neben unserem Büro)
Anmeldung unbedingt bis 17.1.2018 erforderlich!
Teilnahme gratis, wir bitten um zeitgerechtes Erscheinen.

Weitere Informationen und Anmeldung >

 
 

scriptLAB fiction

Einreichtermine 2018

scriptLAB fiction versteht sich als Starthilfe für abendfüllende Kinospielfilmprojekte, die in inhaltlicher, dramaturgischer und/oder formaler Hinsicht ungewöhnliche Ansätze verfolgen und bietet eine besondere Chance für die Entwicklung von Stoffen, die eine eigene Handschrift vorweisen und vorerst unabhängig von Förderinstitutionen, Produzent*innen und kommerziellen Erwartungen entwickelt werden sollen. In diesem Sinne ist scriptLAB auch als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem man ohne Druck von außen Treatments und Konzepte erarbeiten kann. Das Förderprogramm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Unterstützung.

Die Einreichtermine 2018 für scriptLAB fiction:

  • 12. Februar 2018
  • 7. Mai 2018
  • 10. September 2018
  • 19. November 2018

Details und Einreichformular >
 
 

scriptLAB docu

Einreichtermine 2018

Ziel von scriptLAB docu ist es, Dokumentarfilmregisseur*innen in der Frühphase der Stoff- und Konzeptentwicklung für abendfüllende Kino-Dokumentarfilme zu unterstützen. Das Programm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Förderung. Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmermacher*innen, Nachwuchsfilmschaffende können jedoch ebenfalls in das Programm aufgenommen werden.

Die Einreichtermine 2018 für scriptLAB docu:

  • 5. März 2018
  • 5. Juni 2018
  • 15. Oktober 2018

Details und Einreichformular >
 
 

Archiv - Audio-Mitschnitte

Unsere Veranstaltungen zum Nachhören

Sollten Sie eines unserer Let’s talk about scripts Gespräche oder sonstigen Veranstaltungen versäumt haben – ausgewählte Audio-Mitschnitte unserer Gespräche finden Sie in unserem Archiv. Ganz aktuell gibt es:

Let’s talk about scripts: Die Beste aller Welten mit Adrian Goiginger
Let’s talk about scripts: Wilde Maus mit Josef Hader
Lecture von Peter Stephan Jungk
Werkstattgespräch mit Karina Ressler in der Reihe trans script
Zu den Mitschnitten >

 
 
FSE Award Logo

FSE European Screenwriters Award 2017 und Generalversammlung

Anne Landois gewinnt mit “Engrenages”

Anne Landois, Showrunner und Drehbuchautorin der vielfach ausgezeichneten TV-Serie Engrenages (Spiral), gewinnt den zweiten FSE European Screenwriters Award. Der Preis wurde am 23. November 2017 von der Federation of Screenwriters in Europe (FSE) in Brüssel im Rahmen eines feierlichen Festakts vergeben. Wir gratulieren herzlich zur Auszeichnung!
Die französische Kriminal- und Justizserie Engrenages gewann schon 2015 den International Emmy Award für Beste Serie und einen Globes de Cristal Award.
Als Österreichischer Beitrag war Agnes Pluch nominiert, sie wurde in der zeitgleich zur Verleihung erscheinenden Publikation, welche wichtige europäische Drehbuchautor*innen portraitiert, vorgestellt.

Ziel des FSE Award ist es auf die Bedeutung der Drehbuchautor*innen für den Film sowohl in der breiten Öffentlichkeit als auch bei politischen Entscheidungsträger*innen aufmerksam zu machen und die Vernetzung auf europäischer Ebene zu intensivieren. Die Nominierten wurden von den einzelnen Mitgliederverbänden vorgeschlagen, den Preis selbst vergibt der Vorstand der FSE.

Vom 23. bis 25. November fand im Zuge der Verleihung des zweiten European Screenwriters Award die Generalversammlung des Europäischen Drebuchverbands statt. Der österreichische Drehbuchverband war durch Geschäftsführerin Wilbirg Brainin-Donnenberg, Autor und Vorstandsmitglied Jacob Groll, sowie Rechtsanwalt Harald Karl vertreten.
Themenschwerpunkte waren die anstehenden Entscheidungen zu TV und Film-relevanten EU-Richtlinien, allen voran die „Directive on Copyright in the Digital Single Market“ – diese wird aller Voraussicht nach innerhalb des nächsten Jahres zur Abstimmung gebracht und ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch heftig umfochten. Dementsprechend wurden Möglichkeiten des europäischen und der länderspezifischen Verbände besprochen, diese wichtige Entscheidung politisch zu beeinflussen. Hier werden in den nächsten Monaten der Vorstand und auch die einzelnen Mitglieder unseres Verbands gefragt sein, gemeinsam zu intervenieren, um die zukünftige Absicherung und Vergütung der Drehbuchautor*innen zu sichern.
Wichtige Themen waren außerdem die länderspezifisch unterschiedliche Veränderung der Branche im Zuge neuer VOD-Player am Markt (Netflix, Amazon) – hier zeigte sich einmal mehr die richtungsweisende Position der skandinavischen Länder. Wichtiges Thema war auch die „Metoo“ Bewegung und Erkenntnisse und Reaktionen der einzelnen Länder und Verbände darauf.
Der Präsident Robert Taylor und das Executive Committee der FSE wurden zum Abschluss der Versammlung neu gewählt.

 
 

Termine und Einreichfristen

Drehbuchpreis beim StudentInnen-Filmfestival sehsüchte
sehsüchte – das größte, internationale StudentInnenfilmfestival Europas schreibt einen Drehbuchwettbewerb für unverfilmte Drehbücher zu Filmen ab einer Länge von 45 Minuten aus. In der Drehbuchlounge werden aus den besten Drehbüchern Szenen durch professionelle Synchronsprecher vorgetragen und gepitcht.
Einreichfrist: 15. Jänner 2018
Zur Webseite >

Series Mania European Project and Talent Forum
Submit your project for the pitch session at Series Mania! Sixteen TV series projects will be selected to participate in the CoPro Pitching Sessions in front of the TV industry (co-producers, distributors, TV channel representatives, TV Funds). Project submissions is free of charge. A professional jury will award the best project with 50 000 €.
Einreichfrist: 23. Februar 2018
Zur Webseite >

Internationale Filmschule Köln – MA Digital Narratives
With this program the ifs is offering dedicated media and cultural professionals an opportunity to develop and produce stories for the future of digital media. It combines theoretical investigations in the fields of media and cultural studies with creative and practical processes exploring dramaturgy and design, as well as interdisciplinary development and production methods that enable the students to create innovative narrative projects for a digital future.Digitization has generated rapid technological changes, and has had a fundamental impact on people, culture and society as a whole.
Einreichfrist: 1. März 2018
Zur Webseite >

Professor/innen-Stelle Drehbuch, Zürich
Die Zürcher Hochschule der Künste sucht per 1. September 2018 oder nach Vereinbarung eine geeignete Person für die Professor/innen-Stelle Drehbuch, 50%. Die Hochschule gehört mit rund 2800 Studierenden zu den führenden Kunsthochschulen Europas. Das vielfältige Studien- und Forschungsprogramm umfasst die Bereiche Design, Film, Kunst, Medien, Musik, Tanz, Theater, Vermittlung der Künste und Transdisziplinarität.
Das Departement Darstellende Künste und Film (DDK) der Zürcher Hochschule der Künste ermöglicht durch seine Vielfältigkeit einen spannenden Austausch zwischen Lehre und Forschung.
Die Filmausbildung am DDK unterstützt und fördert die individuelle künstlerische Autorschaft und ermöglicht vielfältige Praxiserfahrungen.
Zur Ausschreibung >

 
 
nach oben zur Übersicht >

Newsletter abmelden >
 

Wir danken für Ihre Unterstützung
Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, BKA Kunst und Kultur, Literar Mechana, VAM, FAMA, VdFS