Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version. 
http://www.drehbuchforum.at/index.php?article_id=618&clang=0
22.12.2020
 

///Liebe Mitglieder, liebe Freund*innen des drehbuchFORUM Wien!/Liebe /Lieber /// ///TITLE/// ///FIRSTNAME/// ///NAME///:::!:::

Nach sehr inspirierenden und sehr gut „besuchten“ Online-Veranstaltungen letzte Woche folgte gestern noch die Preisverleihung des mittlerweile 5. Drehbuchwettbewerbs If she can see it, she can be it. Frauen*figuren jenseits der Klischées, bei der die Preisträger*innen der 1. Stufe ausgezeichnet wurden. Diesmal war Komödie als Genre vorgegeben.
Wir gratulieren Johannes Hoss und Clara Stern mit Geld oder Leben, Mara Mattuschka mit Second Youth, Manuela Molin mit Who’s that bird?, Naima Schmidt mit Pregxit, Anna Schwingenschuh und Evamaria Schaller mit Menstruachat – Wenn die Tage zur Regel werden zu ihren spannenden Geschichten und freuen uns auf die Weiterentwicklung!

Eine 100-jährige Frau, die aus einer vermeintlichen Ewigkeits-Anstalt ausbricht (Second Youth), eine Bankräuberin mit Trauma (Geld oder Leben), eine Jugendliche im Blutrausch (Menstruachat – Wenn die Tage zur Regel werden), eine 10-jährige, die mit einem Eulenpapagei aus ihrem eng getakteten Alltag flieht (Who’s that bird?), und eine ungewollt Schwangere im Entscheidungsdilemma (Pregxit) – das alles klingt nicht nach Komödie, ist es aber doch, und das in wunderbar vielfältigen Formen.

Am 19. und 20. Jänner 2021 findet ein Pitching für 16 weitere von der Jury ausgewählte Stoffe vor Produzentinnen und Producerinnen statt.

Herzlichen Dank an Iris Zappe-Heller und Roland Teichmann vom Österreichischen Filminstitut als unserer Finanzierungspartnerin für ihre Unterstützung, viele beneiden uns um den Wettbewerb. Danke an die wunderbare Jury, danke an Yasmo für die Moderation der unterhaltsamen und informativen Interviews mit den Preisträger*innen, danke an Stefanie Weberhofer für die gelungene Umsetzung der Online-Preisverleihung, zu sehen auf youtube, den Link finden Sie unten.

Noch eine wichtige Information zum Thomas Pluch Drehbuchpreis: Aufgrund des Lockdowns hatten einige Filme noch keinen Kinostart oder Festivaleinsatz. Da die Kinos erst am 18. Jänner wieder öffnen dürfen, verlängern wir die Einreichfrist auf den 25. Jänner 2021.

Wir haben auch wieder für Sie die aktuellen Covid-19 Unterstützungsfonds zusammengefasst.

Unser Büro ist vom 24.12. bis 7.1. geschlossen, dringende Emails werden wir aber dennoch beantworten.

Wir wünschen erholsame Feiertage und einen beschwingten Rutsch in ein neues Jahr, in dem Alles leichter werden möge und wir freuen uns, wenn wir ab 18. Jänner endlich wieder Veranstaltungen in Kinos machen können.

Beste Grüße, bleiben Sie fröhlich und gesund!

Wilbirg Brainin-Donnenberg, Christian Neubacher, Stefanie Weberhofer
drehbuchFORUM Wien

PV If she can Dez20 Gruppe
Hoss Stern
 
 
Mattuschka
Molin
 
 
Schmidt
Schwingenschuh Schaller

IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT

Die Preisträger*innen der 1. Wettbewerbsstufe

Das Drehbuchforum Wien, das Österreichischen Filminstitut/gender*in*equality und
FC GLORIA Frauen Vernetzung Film freuen sich sehr, die Preisträger*innen der ersten Wettbewerbsstufe (vom Exposé zum Treatment) von IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT bekannt zu geben:

Johannes Hoss und Clara Stern mit Geld oder Leben
Mara Mattuschka mit Second Youth
Manuela Molin mit Who’s that bird?
Naima Schmidt mit Pregxit
Anna Schwingenschuh und Evamaria Schaller mit Menstruachat – Wenn die Tage zur Regel werden

Am Montag Abend, dem 21. Dezember 2020, fand die feierliche Preisverleihung der ersten Runde des zweistufigen Drehbuchwettbewerbs online statt. Hier zum Nachschauen der Videolink auf YouTube >

Die hochkarätige Jury hat aus 47 eingereichten Exposés (davon 69% von Frauen) fünf ausgewählt, die jeweils mit einem Preisgeld von je 5.000 Euro ausgezeichnet wurden. Die Auszeichnung umfasst zusätzlich eine dramaturgische Begleitung durch erfahrene Drehbuchautor*innen, die gemeinsam mit den Preisträger*innen ausgewählt werden.

Wir danken unserer internationalen Jury:
Pia Hierzegger, (Drehbuch)Autorin, Schauspielerin, Theater-Regisseurin
Alarich Lenz, Editor
Alexandra Makarová, Drehbuchautorin, Regisseurin, Preisträgerin des Vorjahres
Gabriele Mathes, Dramaturgin, Drehbuchautorin und Regisseurin
Yasemine Şamdereli, Drehbuchautorin und Regisseurin

 
 
Gruppe Jury

Zusätzlich zu den Preisträger*innen haben 16 weitere von der Jury ausgewählte Autor*innen die Gelegenheit im Rahmen eines Online-Pitchings am 19. und 20. Jänner 2021 ihre Stoffe Produzentinnen und Producerinnen zu präsentieren. Die Pitching-Veranstaltung ist eine Kooperation von Drehbuchforum Wien, FC GLORIA – Frauen Vernetzung Film, Film Fatale – Interessensgemeinschaft österreichischer Producerinnen & Produzentinnen, Propro Produzentinnenprogramm und Österreichisches Filminstitut/gender*in*equality.

Wir bekamen 47 Exposé- Einreichungen von 69% Frauen* und 31% Männern*, normalerweise bei Projekt-Einreichungen ist es ja umgekehrt, 70 % Männer und 30 % Frauen. Ein klares Zeichen, dass es genug Frauen gibt, die schreiben, sie müssen sich nur willkommen fühlen und es ist in diesem frühen Stadium auch noch mit weniger Hürden verbunden.
Die Teilnehmer*innen reichten einzeln oder in Teams in unterschiedlichsten Zusammensetzungen ein – insgesamt 15 Teams, fast ein Drittel, das sind ungewöhnlich viele.

Aus 47 eingereichten Exposés wurden in der 1. Stufe 5 Exposés von einer hochkarätigen Jury ausgewählt und mit einem Preisgeld von je 5.000 Euro und einer zusätzlichen dramaturgischen Begleitung prämiert. In der 2. Stufe wählt die Jury aus den fünf entstandenen Treatments den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis aus. Damit ist der Preis einer der höchstdotiertesten Drehbuch-Entwicklungspreise der heimischen Branche und setzt ein klares Zeichen für eine positive Veränderung von Frauen*figuren auf der Leinwand.

Zusätzlich zu den Preisträger*innen haben 16 weitere von der Jury ausgewählte Autor*innen die Gelegenheit im Rahmen eines Online-Pitchings am 19. und 20. Jänner 2021 ihre Stoffe Produzentinnen und Producerinnen zu präsentieren. Die Pitching-Veranstaltung ist eine Kooperation von Drehbuchforum Wien, FC GLORIA – Frauen Vernetzung Film, Film Fatale – Interessensgemeinschaft österreichischer Producerinnen & Produzentinnen, Propro Produzentinnenprogramm und Österreichischem Filminstitut/gender*in*equality.

Ausblick
Die fünf ausgewählten Stoffe werden bis Mitte Mai 2021 zu Treatments weiterentwickelt und stehen dann erneut im Wettbewerb. Einer der Stoffe wird durch die Jury mit einer weiteren Förderung von 15.000 Euro ausgezeichnet. In dieser Phase geht es um die Entwicklung vom Treatment zu einem fertigen Drehbuch. Auch diese Phase schließt eine dramaturgische Begleitung mit ein.

Weitere Informationen zum Preis, den Biografien und den Jurybegründungen >

 
 
TPP Logo blau

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2021

Ausschreibung - Verlängerung der Einreichfrist auf 25.1.2021

Wir möchten Sie im Namen des Preisstifters, dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, auf die Ausschreibung des Thomas Pluch Drehbuchpreises 2021 und die verlängerte Einreichfrist aufmerksam machen. Verliehen werden:

  • Thomas Pluch Hauptpreis (mit 12.000 Euro prämiert)
  • Thomas Pluch Spezialpreis der Jury (mit 7.000 Euro prämiert)
  • Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme (mit 3.000 Euro prämiert)

Es werden inhaltlich und handwerklich anspruchsvolle Werke ausgezeichnet, die sich eingehend und kritisch mit gesellschaftspolitischen, kulturell relevanten oder sozialen Themen beschäftigen, welche die Lebenswirklichkeit des Publikums berühren.
Zugelassen sind die Drehbücher jener Filme, die zwischen 1.1.2020 und 19.3.2021 eine öffentliche Erstaufführung bzw. Erstausstrahlung (inklusive Streaming auf ausgewählten kommerziellen Plattformen) hatten.

Neue Einreichfrist: 25.1.2021 (es zählt der Poststempel)
Einreichung an: Drehbuchverband Austria, Stiftgasse 6, 1070 Wien

Details und Einreichformular >

 
 

Covid-19

Finden Sie hier zusammenfassend einen Überblick über die verschiedenen Covid-19 Hilfen, wir geben diese Informationen vom Dachverband der Österreichischen Filmschaffenden und dem BMKÖS weiter:

Die bewährten Unterstützungsmaßnahmen werden dieser Tage für das erste Quartal 2021 verlängert – vom NPO-Fonds über die SVS-Überbrückungsfinanzierung bis zum Covid-19-Fonds des KSVF. Auch die angekündigte flankierende Maßnahme zum Umsatzersatz für indirekt Betroffene steht unmittelbar vor dem Abschluss. Und das BMKÖS schafft im Kunstförderungsgesetz die Möglichkeit für anlassbezogene Sonderförderungen in der Höhe von insgesamt 10 Mio. Euro, die die letzten Lücken schließen sollen.
Hier finden Sie die wichtigsten Unterstützungsmaßnahmen:

  • Künstler-Sozialversicherungsfonds
    Der KSVF leistet Zuschüsse zu den Sozialversicherungsbeiträgen der selbständigen Künstlerinnen und Künstler, kann in besonderen Notfällen Beihilfen zahlen und hebt die Abgaben zur Aufbringung der hierfür erforderlichen Mittel ein.
    https://www.ksvf.at
  • COVID-19-Fonds
    Als Ergänzung zu den bisher möglichen Unterstützungsmöglichkeiten wurde der COVID-19-Fonds zur Abfederung von Einnahmenausfällen anlässlich des Ausbruchs von COVID-19 eingerichtet.
    Der Covid-19-Fonds wurde als Auffangnetz für jene Künstlerinnen und Künstler bzw. Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler konzipiert, die weder für die Überbrückungsfinanzierung der SVS noch den Härtefallfonds der WKO antragsberechtigt sind.
    Antragstellung bis mindestens Ende März 2021 möglich
    Die Einmalzahlung pro Kopf wird von 3.000 auf 3.500 Euro für 2020 erhöht. Wer bereits in der aktuell laufenden Phase 2 Geld aus dem Covid-19-Fonds bekommen hat, bekommt die Erhöhung automatisch überwiesen. Noch ausständige und neue Anträge belaufen sich ab sofort automatisch auf den erhöhten Betrag. (Auszahlungshöhe für 1. Quartal 2021 in Bearbeitung)
  • Überbrückungsfinanzierung für selbständige Künstlerinnen und Künstler bis 31.12.2020
    Der Überbrückungsfonds soll ins Jahr 2021 verlängert werden. Die entsprechenden Gesetzesänderungen sind derzeit in Vorbereitung.
    Der Fonds verfolgt das Ziel, Künstlerinnen und Künstlern, die durch die Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 besonders betroffen sind, eine spezifische Unterstützung zukommen zu lassen, da sie von diesen Maßnahmen als erste betroffen waren und die Einschränkungen ihre Verdienstmöglichkeiten besonders lange schmälern werden.
    Bisher konnten Künstlerinnen und Künstler, die bei der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) versichert sind und sich in einer Notlage befinden, über die SVS eine Überbrückungsfinanzierung von 10.000 Euro für 10 Monate erhalten. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit der Anträge beträgt derzeit rund zwei Werktage.
    Etwaige bereits geleistete Zahlungen aus dem Härtefallfonds der WKO werden abgezogen.
    https://www.svs.at/cdscontent/?contentid=10007.859358&portal=svsportal%C2%A0
  • Lockdown-Bonus: Einmalzahlung
    Der “Lockdown-Bonus” für freischaffende Künstlerinnen und Künstler aufgrund des neuerlichen Lockdowns kann über die Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) beantragt werden. Alle bei der SVS versicherten Künstlerinnen und Künstler können, wenn sie vom Lockdown betroffen sind, diese Sonderzahlung – unabhängig von und zusätzlich zu allen anderen bisherigen Unterstützungsinstrumenten. Der Bonus steht damit sowohl jenen Künstlerinnen und Künstlern offen, die schon bisher aus der SVS eine Überbrückungsfinanzierung erhalten haben, als auch jenen, die monatlich Unterstützung aus dem Härtefallfonds der Wirtschaftskammer beziehen.
    Der im November eingeführte Bonus für freischaffende Künstler wird erhöht. Die Einmalzahlung wird von 1.300 Euro auf 2.000 Euro angehoben. Wurde der Bonus bereits beantragt, wird die Erhöhung automatisch überwiesen.
    https://www.svs.at/cdscontent/?contentid=10007.859358&portal=svsportal
  • Härtefallfonds der WKÖ
    Der mit zwei Milliarden Euro dotierte Härtefall-Fonds ist eine Förderung der Bundesregierung für Selbständige. Mit dem Förder-Instrument sollen Unternehmerinnen und Unternehmer Unterstützung für ihre persönlichen Lebenshaltungskosten bekommen.
    Der Härtefall-Fonds ist ein Teil des umfassenden Hilfspaketes, das die Bundesregierung zur Unterstützung der Wirtschaft in der Corona-Krise geschnürt hat. Weitere Unterstützung für die betroffenen Unternehmen stehen über die Corona-Kurzarbeit, den Corona-Hilfsfonds (mit Zuschüssen und Garantien), Kreditgarantien und Haftungen, aber auch über die Möglichkeiten zu Steuerstundungen zur Verfügung.
    Betrachtungszeitraum 15. März 2020 bis 15. März 2021.
    https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html
  • Sozialfonds der Literar-Mechana für Autor*innen
    Die Literar Mechana hat einen Sonderfonds mit 1 Million EUR aus SKE-Mitteln (aus sozialen und kulturellen Zwecken dienenden Einrichtungen) eingerichtet und leistet für bisherige Mitglieder Zuschüsse zu Honorarausfällen bei ersatzlos ausgefallenen Veranstaltungen. Unterstützungen sind sofort möglich. Anfragen bitte an: rauch@literar.at
    https://www.literar.at/mitglieder/sozialfonds

Überblick des Kunstministeriums:
www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html
HOTLINE Mo – Fr, 9 -15 Uhr: +43 1 71 606 851185
kunstkultur@bmkoes.gv.at

Dachverband:
www.facebook.com/DachverbandDerOesterreichischenFilmschaffenden

 
 

Termine, Tipps und Einreichfristen


Erich Pommer Institut – Series’ Women
The first career enhancement programme for female producers in the European drama series industry.
Through its holistic approach the initiative fosters the producers’ access to industry markets, supports the building of professional networks and offers access to top industry experts as mentors. In addition to online workshops and a self-study phase with access to EPI’s innovative online courses, the programme stands out by providing curated mentoring and pitching training as well as full-delegate access and exclusive pitching and networking opportunities at Series Mania Forum 2021.
The programme will consist of two online workshops as well as one self-learning phase and culminates in the participation as full delegates at Series Mania Forum, one of the most crucial industry markets. Additional networking opportunities at Berlinale Series Market and at Series Mania Forum round up the programme.
Einreichfrist: 1. Februar 2021
Zur Webseite >

Deutscher Animationsdrehbuchpreis am ITFS
Ziel des Preises ist es, hervorragende deutsch- oder englischsprachige Drehbücher für abendfüllende Animationsfilme zu fördern.
- Deutscher Animationsdrehbuchpreis – Hauptpreis
Der Preis für das beste Drehbuch ist mit 2.500 Euro dotiert – gestiftet vom Animation Media Cluster Region Stuttgart.
- Internationale Perspektive
Preis für das deutsche Drehbuch mit dem größten internationalen Marktpotential in Höhe von 500 Euro (?) – gestiftet von Pink Parrot Media (Madrid/Montréal).
Einsendeschluss: 1. Februar 2021
Zur Webseite >

 
 
nach oben zur Übersicht >

Newsletter abmelden >
 

Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Literar Mechana, VAM, FAMA, VdFS, Land Niederösterreich