Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version. 
http://www.drehbuchforum.at/index.php?article_id=675&clang=0
3.12.2021
 

Liebe Mitglieder! Liebe Freund*innen des Drehbuchforum Wien!

Wir laden Sie sehr herzlich zur Preisverleihung unseres Drehbuchwettbewerbs If she can see it, she can be it am 13. Dezember 2021 um 18.30 ein. Pandemiebedingt müssen wir jedes Mal aufs Neue kreativ werden, diesmal machen wir die Preisverleihung per Zoom – also so live es nur irgendwie geht, die Preisträger*innen wissen nichts vorher, wir werden ihre überraschten, erfreuten Gesichter in Echtzeit miterleben.
Wir freuen uns, die renommierte Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin Mithu M. Sanyal für ein Keynote-Gespräch zu unserem diesjährigen Thema „Heimat“-Film gewonnen zu haben.

Ganz herzlichen Dank an unsere Jury bestehend aus der Tina Leisch (Film- und Theaterregisseurin), Sabine Scholl (Schriftstellerin und Essayistin), Anna Schwingenschuh (Drehbuchautorin, Film- und Fernsehregisseurin und gemeinsam mit Eva Maria Schaller Haupt-Preisträgerin des Vorjahres), Titus Selge (Drehbuchautor und Regisseur), Weina Zhao (Drehbuchautorin, Filmemacherin, Preisträgerin 2017/18) – wir sind gespannt auf die Entscheidungen!
Großen Dank auch an Iris Zappe-Heller und Roland Teichmann vom Österreichischen Filminstitut als Finanzierungspartner*in und der Verwertungsgesellschaft Rundfunk.

Nachdem sowohl der Vortrag von Maya Götz anlässlich von Heldinnen in Serie auch die Arbeit Alltag Welt Exkursion zur Bundesstelle für Sektenfragen mit der Psychologin und Psychotherapeutin Ulrike Schiesser online sehr viel Publikumsinteresse und gutes Feedback bekamen, schließen wir gleich noch am 16. Dezember 2021 eine Arbeit Alltag Welt Online-Exkursion zur Rotkreuz-Katastrophenhilfe an und sprechen mit der Expertin für Wasserversorgung und Seuchenbekämpfung Lidwina Dox zur ihren vielfältigen Einsätzen weltweit.

Trotzdem hoffen wir sehr, dass der Lockdown am 13. Dezember enden wird und wir unsere Let’s talk about scripts Veranstaltung zu dem mehrfach preisgekrönten Film Große Freiheit wie geplant am 14.12.2021 im Votivkino abhalten können und freuen uns im Anschluss an den Film auf ein spannendes Gespräch mit Thomas Reider und Sebastian Meise zum Drehbuch des Films, moderiert von Elisabeth Scharang.

Bis bald am Bildschirm und hoffentlich auch bald im Kino!

Wilbirg Brainin-Donnenberg, Christian Neubacher und Sarah Binder
drehbuchFORUM Wien

IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT

Online-Preisverleihung 6. Drehbuchwettbewerbs 2021/2022 - erste Stufe, 13.12.2021, 18.30

Wir freuen uns, die Preisverleihung der ersten Stufe des 6. Drehbuchwettbewerbs IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT zum Thema Heimatfilm anzukündigen. Die Veranstaltung wird online stattfinden. Wir möchten Sie herzlich einladen, am 13.12.2021 um 18.30 Uhr die Verleihung als Onlineveranstaltung via Zoom zu besuchen.
Bitte um Anmeldung bis 10.12.2021
Der Link wird am Tag der Preisverleihung versandt.

Die fünf Preisträger*innen werden im Zuge der Verleihung bekanntgegeben.
Es wird also spannend.

Die Keynote hält dieses Jahr die Kulturwissenschaftlerin und Autorin Mithu M. Sanyal, die sich in ihrem Beitrag zum Sammelband Eure Heimat ist unser Alptraum und ihrem kürzlich erschienenen Roman Identitti mit Themen wie Identitätspolitik, Rassismus und Feminismus beschäftigt. Im Gespräch mit Wilbirg Brainin-Donnenberg wird sie besonders auf ihren Zugang zum Heimatbegriff und Diversität eingehen.

Die Begrüßungsworte und Gratulationswünsche kommen von Iris Zappe-Heller (Gender- und Diversity-Beauftragte und stellvertretende Direktorin) und Roland Teichmann (Direktor) vom Österreichischen Filminstitut als Finanzierungspartner.

Zur Anmeldung und weiteren Infos zum Wettbewerb >

 
 
Mithu Melanie Sanyal

Mithu M. Sanyal
Dr. Mithu M. Sanyal, Schriftstellerin Kulturwissenschaftlerin und Journalistin, für WDR, DLF, SWR, Spiegel, Bundeszentrale für politische Bildung, The Guardian, Süddeutsche, Frankfurter Allgemeine,ZEIT, taz, Missy Magazine etc.
Sachbücher u.a. “Vulva” (Wagenbach), “Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens” (Nautilus.), das mit dem Preis „Geisteswissenschaften international“ ausgezeichnet wurde. Ihr Debütroman „Identitti“ (Hanser) wurde mit dem Ernst Bloch Preis und dem Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet und stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.


Jury
Wir danken unserer internationalen Jury!

Tina Leisch, Film-, Text- und Theaterarbeiterin
Sabine Scholl, Autorin, Essayistin
Anna Schwingenschuh, Drehbuchautorin, Film- und Fernsehmacherin, Haupt-Preisträgerin des Vorjahres
Titus Selge, Drehbuchautor, Regisseur
Weina Zhao, Drehbuchautorin, Filmemacherin, Preisträgerin 2017/18

Die Biografien finden Sie auf unserer Webseite >

 
 
Große Freiheit

Let's talk about scripts! - Thomas Reider, Sebastian Meise: Große Freiheit

Di, 14.12.2021, Votiv Kino

Seine Weltpremiere feierte der Film in Cannes in der Sektion Un Certain Regard, wo er den Großen Preis der Jury erhielt, beim Filmfestival in Sarajevo bekam er den Darstellerpreis und wurde als bester Film und mit dem CICAE Award ausgezeichnet, bei der Viennale 2021 gewann er den Wiener Filmpreis und den Erste Bank MehrWERT-Filmpreis, für die Oscarverleihung 2022 ist er als Österreichischer Kandidat im Rennen: Wir freuen uns sehr, dass wir die beiden Drehbuchautoren des Film Große Freiheit bei unserer Gesprächsreihe begrüßen dürfen. Thomas Reider und Sebastian Meise werden sich mit Elisabeth Scharang zur Dramaturgie und der Entstehung des Drehbuchs unterhalten und Fragen dazu eingehend beantworten.

Film: 19.30, Gespräch: 21.30
Votiv Kino, Währinger Str. 12, 1090 Wien
Filmvorführung: normaler Kartenverkauf
Gespräch: freier Eintritt, wenn Sie nur zum Gespräch kommen, unbedingt Anmeldung im Kino.
Weitere Infos und Anmeldung >

 
 
Rotes Kreuz
Lidwina Dox (c) Der Standard

Arbeit Alltag Welt: Katastrophenhilfe / Lidwina Dox

Do, 16.12.2021, 17 Uhr, Zoom

Die Rotkreuz-Katastrophenhilfe ist in Österreich und weltweit im Einsatz. Bei internationalen Katastrophen werden lokale Rotkreuz-Gesellschaften mit dem unterstützt, was national oder regional nicht verfügbar ist. Das reicht von materieller und finanzieller Unterstützung bis hin zur Entsendung von Spezialist*innen.
Im Mittelpunkt steht für die Betroffenen die Erfüllung ihrer Bedürfnisse, etwa nach Schutz, Nahrung, Kleidung, Unterkunft, medizinischer und sozialer Fürsorge und Information. Dabei kümmern sich die Rotkreuz-Profis um Hilfstransporte, die Trinkwasseraufbereitung, Technik und Stromversorgung, stellen mobile Verpflegungseinheiten zur Verfügung oder leisten psychosoziale Erste Hilfe für Notleidende und Einsatzkräfte.

Dabei kommen Emergency Response Units zum Einsatz, das sind mit verschiedenen Aufgaben betreute Profi-Teams, die autark tätig und miteinander kompatibel arbeiten. Sie sind spätestens innerhalb von 48 Stunden nach Alarmierung einsatzbereit und innerhalb einer Woche weltweit einsatzfähig. Ein Einsatz kann bis zu 4 Monaten dauern, in dieser Zeit schulen sie die Mitarbeiter*innen der lokalen Rotkreuz- oder Rothalbmondgesellschaft ein, das Equipment bleibt so lange wie notwendig im Katastrophengebiet. Österreich hat zwei Teams zur Verfügung: Water & Sanitation und IT & Telecom.

Lidwina Dox ist Expertin für die Versorgung mit Wasser und in hygienischen Belangen, sie ist somit für alle Maßnahmen der Seuchenbekämpfung in Katastrophengebieten zuständig. Dazu zählt die Absicherung und Wiederherstellung von Trinkwasserstellen, die Planung und Konstruktion von Latrinenanlagen sowie das Durchführen von Hygieneschulungen.
Seit fast 25 Jahren nimmt Lidwina Dox an internationalen Hilfseinsätzen teil. Neben vielen Gebieten war sie nach dem Tsunami 2004 im indonesischen Banda Aceh vor Ort, arbeitete als Rotkreuz-Delegierte im größten Flüchtlingscamp der Welt in Bangladesch und kam 2013 nach dem Taifun auf der philippinischen Insel Cebu zum Einsatz. Seit Beginn der Flüchtlingskrise koordinierte sie immer wieder auf Kos, Lesbos und in nordgriechischen Flüchtlingslagern die dortigen Rotkreuz-Hilfsaktivitäten.

Anmeldung unbedingt bis 15.12.2021
Die Teilnahme ist gratis, Dauer etwa eineinhalb Stunden.
Den Zoom-Link erhalten Sie zeitgerecht am Tag der Veranstaltung.
Zur Anmeldung >

 
 
TPP Logo blau

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2022

Ausschreibung

Der Drehbuchverband Austria freut sich im Namen des Preisstifters Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport die Ausschreibung des Thomas Pluch Drehbuchpreises 2022 bekannt zu geben. Die Preise in der Gesamthöhe von 22.000 Euro werden vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport gestiftet und im Rahmen der Diagonale, Festival des österreichischen Films, verliehen.

  • Thomas Pluch Hauptpreis
    mit 12.000 Euro prämiert
    Für das beste Drehbuch für einen abendfüllenden Kinospielfilm oder einen abendfüllenden Fernsehfilm (ab 70 Minuten).
  • Thomas Pluch Spezialpreis der Jury
    mit 7.000 Euro prämiert
    Für ein Drehbuch mit besonders herausragend behandelten Aspekten. Der Jury steht frei, die Kategorie festzulegen. Zugelassen sind Drehbücher zu abendfüllenden Kinospielfilmen oder abendfüllenden Fernsehfilmen (ab 70 Minuten).
  • Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme
    mit 3.000 Euro prämiert
    Für das beste Drehbuch für Kino-Spielfilme mit einer Mindestlänge von 15 Minuten bis maximal 70 Minuten.

Zeitraum der öffentlichen Erstaufführung: 1. Jänner 2021 – 8. April 2022
Die Einreichfrist endet mit 16. Dezember 2021.

Zu beachten sind zwei Neuerungen im Vergleich zum Vorjahr, welche den Fernsehfilm und die Sprachfassung betreffen.

Einreichformular, die Statuten und Details zu den Neuerungen >

 
 

Termine, Tipps und Einreichfristen

Drehbuchpreis beim Student*innen-Filmfestival sehsüchte
sehsüchte – das größte, internationale Student*innenfilmfestival Europas schreibt erneut einen Drehbuchwettbewerb aus:
Deutschsprachige Drehbücher ab einer geplanten Mindestlaufzeit von 50 Minuten für den Preis Bestes Drehbuch.
Unverfilmte deutsch- oder englischsprachige Film- oder TV-Stoffkonzepte bis max. 10 DIN A4-Seiten in Exposéform.
Zusätzlich gibt es einen Pitch-Wettbewerb: Das beste Film- oder TV-Stoffkonzept (Spiel- oder Dokumentarfilm, eine Serie oder ein Format), hat die Chance auf eine Auszeichnung als Bester Pitch.
Einreichfrist: 7. Jänner 2022
Zur Webseite >

100 Pages in 10 Weeks Practical Screenwriting Workshop – now recruiting Generation 11
The Online Screenwriting Academy is offering a course that has previously been popular with emerging screenwriters including those who are coming to this from other forms, targeted at writers who have some experience with characterisation, structure and genre.
Facilitated by BAFTA member and award-winning producer Carl Schoenfeld, who leads Screenwriting Programmes at the University of Oxford, Goethe Institute and the British Film Institute.
“Most of our time together we spend on 2 hour ‘table reads’ of everyone’s creative work and feedback on Zoom, so groups are limited to 10 participants only. We start with a discussion of the beat sheet as a foundation for writing, then screenwriters send around 10 pages each week towards a film script, whilst TV writers set out characters, story world and episode structure before writing the pilot.”
It starts Tuesday 18 January at 7.00 pm UK time. List price is €250, but as a guild member you get €30 off.
(Diese Ermässigung gilt auch für Mitglieder des Drehbuchverband Austria und Drehbuchforum Wien)
More informations >

 
 
nach oben zur Übersicht >

Newsletter abmelden >
 

Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Literar Mechana, VAM, FAMA, VdFS, Land Niederösterreich