Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version. 
http://www.drehbuchforum.at/index.php?article_id=789&clang=0
15.3.2024
 

///Liebe Mitglieder! Liebe Freund*innen des Drehbuchforum Wien!/Liebe /Lieber /// ///TITLE/// ///FIRSTNAME/// ///NAME///:::!:::

Wir freuen uns sehr im Namen des Drehbuchverbands Austria und des BMKÖS, als Preisstifterin, die 5 nominierten Drehbücher des Thomas Pluch Preises 2024 bekanntzugeben:
Die nationale Jury bestehend aus der Drehbuchautorin und Dramaturgin Libertad Hackl, dem Drehbuchautor und Dramaturg Senad Halilbašić und der Drehbuchautorin und Journalistin Marie-Therese Thill hat aus 13 Einreichungen folgende Drehbücher nominiert, wobei wie immer das Drehbuch und nicht die Verfilmung das Kriterium sind:
Bosanski Lonac / Bosnischer Topf von Pavo Marinković, Des Teufels Bad von Veronika Franz und Severin Fiala, Mit einem Tiger schlafen von Anja Salomonowitz, Persona Non Grata von Antonin Swoboda und Markus Schleinzer und VENI, VIDI, VICI von Daniel Hoesl.
Wir gratulieren allen nominierten Autor*innen sehr herzlich!
Wir danken der nationalen Jury sehr für ihre engagierte Arbeit, auch für die Auswahl des Thomas Pluch kurz- und mittellangen Drehbuchpreises (3.000,- Euro), der auf der Diagonale verliehen wird.
Es ist uns gelungen eine hochkarätige internationale Jury zusammenzustellen, die aus den 5 nominierten Drehbüchern auf der Diagonale den Thomas Pluch Hauptpreis (12.000 Euro) und den Spezialpreis der Jury (7.000 Euro) vergeben wird.
Wir danken dem Produzenten Adis Djabo (Zuletzt Igor Drljacas The White Fortress (Berlinale 2021) und Una Gunjaks Excursion (Locarno 2023), der Drehbuchautorin und Regisseurin Frauke Finsterwalder (Finsterworld, Sisi & Ich) und dem Filmeditor Hansjörg Weißbrich (Filme von Hans-Christian Schmid, Maria Schrader, Margarete von Trotta, Emily Atef u.a.).

Wir laden Sie schon jetzt herzlich zur Preisverleihung der Thomas Pluch Drehbuchpreise und Carl Mayer Drehbuchpreise und zum anschließenden Sektempfang am Montag, den 8.4.2024 um 11h im Heimatsaal im Volkskundemuseum!

Im nächsten Newsletter informieren wir Sie über unsere weiteren Veranstaltungen auf der Diagonale. Einstweilen noch die Ankündigung der nächsten Termine unseres scriptLAB Stoffentwicklungsprogramms für fiction und docu.

Herzliche Grüße

Wilbirg Brainin-Donnenberg, Christian Neubacher und Flora Mair
drehbuchFORUM Wien

 
 
 
 

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2024

Nominierungen, Jury, Preisverleihung Graz/Diagonale


Der Drehbuchverband Austria freut sich im Namen des Preisstifters, dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, die fünf Nominierungen für den Thomas Pluch Hauptpreis und den Thomas Pluch Spezialpreis der Jury bekanntgeben zu können:

  • Bosanski Lonac / Bosnischer Topf von Pavo Marinković
  • Des Teufels Bad von Veronika Franz und Severin Fiala
  • Mit einem Tiger schlafen von Anja Salomonowitz
  • Persona Non Grata von Antonin Svoboda und Markus Schleinzer
  • VENI VIDI VICI von Daniel Hoesl

Folgende Preise werden verliehen:

Thomas Pluch Hauptpreis (mit 12.000 Euro prämiert)
Für das beste Drehbuch für einen abendfüllenden Kinospielfilm oder einen abendfüllenden Fernsehfilm (ab 70 Minuten).

Thomas Pluch Spezialpreis der Jury (mit 7.000 Euro prämiert)
Für ein Drehbuch mit besonders herausragend behandelten Aspekten. Der Jury steht frei, die Kategorie festzulegen. Zugelassen sind Drehbücher zu abendfüllenden Kinospielfilmen oder abendfüllenden Fernsehfilmen (ab 70 Minuten).

Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme (mit 3.000 Euro prämiert)
Für das beste Drehbuch für Kino-Spielfilme mit einer Mindestlänge von 15 Minuten bis maximal 70 Minuten.

Es werden inhaltlich und handwerklich anspruchsvolle Werke ausgezeichnet, die sich eingehend und kritisch mit gesellschaftspolitischen, kulturell relevanten oder sozialen Themen beschäftigen, welche die Lebenswirklichkeit des Publikums berühren.
Benannt ist der Preis nach dem 1992 verstorbenen Drehbuchautor, Schriftsteller und Mitbegründer des Drehbuchverband Austria, Thomas Pluch. Ziel der Auszeichnung ist es, den Drehbuchautor*innen zu der ihnen gebührenden Anerkennung zu verhelfen sowie talentierten Nachwuchs zu fördern. Mit einem Preisgeld von insgesamt 22.000.- Euro ist der Thomas Pluch Drehbuchpreis einer der wichtigsten filmischen Auszeichnungen des Landes.

Der Preis feiert heuer sein 32-jähriges Bestehen und wir danken dem Preisstifter, dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, sehr für die kontinuierliche Unterstützung.

Die Internationale Jury vergibt aus den nominierten Büchern den Haupt- und Spezialpreis:

  • Adis Djapo, Produzent (BIH)
  • Frauke Finsterwalder, Drehbuchautorin, Regisseurin (DE/CH)
  • Hansjörg Weißbrich, Filmeditor (DE)

Die Nationale Jury prämiert den Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme und hat die Bücher für den Haupt- und Spezialpreis nominiert:

  • Libertad Hackl, Drehbuchautorin, Dramaturgin
  • Senad Halilbašić, Drehbuchautor, Dramaturg
  • Marie-Therese Thill, Drehbuchautorin, Journalistin

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Diagonale ’24 gemeinsam mit der Vergabe der Carl-Mayer-Drehbuchpreise statt: Montag, 8.4.2024 um 11 Uhr, Heimatsaal im Volkskundemuseum, Paulustorgasse 13a, 5010 Graz

Weitere Informationen zu den Nominierten >
Weitere Informationen zur Jury >

 
 

scriptLAB docu

Einreichtermin: 15. April 2024

scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur*innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. scriptLAB ist als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem ohne äußeren Druck Konzepte erarbeitet werden können.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmemacher*innen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden. Für die Einreichung sollte das Projekt schon soweit recherchiert und eingegrenzt sein, dass die Frage nach der geeigneten Dramaturgie gestellt werden kann. Erfahrene Autor*innen/Filmemacher*innen erhalten 3.300.- Euro, Nachwuchsautor*innen 2.200.- Euro.

Einreichung als ein einziges PDF mit allen nötigen Unterlagen bitte per Email an: einreichung_slab.docu@drehbuchforum.at

Nächster Einreichtermin: 15. April 2024
Weitere Informationen >

 
 

scriptLAB fiction

Nächster Einreichtermin 14. Mai 2024

scriptLAB fiction unterstützt Drehbuchautor*innen bei der Erarbeitung von Treatments zu Langspielfilmprojekten, bei denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Drehbuchautor*innen, aber auch Nachwuchsautor*innen können ins Programm aufgenommen werden. Neben einer professionellen dramaturgischen Hilfestellung wird eine finanzielle Förderung für die Erarbeitung des Treatments vergeben.
Wir weisen darauf hin, dass scriptLAB kein Ausbildungsprogramm ist. Personen ohne jegliche Drehbuch- oder Schreib-Erfahrung sind daher von der Teilnahme ausgeschlossen.

Für erfahrene und Nachwuchs-Drehbuchautor*innen gelten unterschiedliche Bedingungen:

Erfahrene Autor*innen
sind Personen mit mindestens einem verfilmten Langspielfilm-Drehbuch oder entsprechender TV-Verfilmungen (3-Serien, 2×45Minuter)
Erfahrende Autor*innen können entweder zwei dramaturgische Beratungen oder eine Treatment-Analyse mit dazugehörigem Dramaturgie-Gespräch in Anspruch nehmen.
Finanzielle Unterstützung: 3.300.- Euro

Nachwuchsautor*innen
sind Personen mit Aus- und Weiterbildung im Bereich Drehbuch oder Drehbuch-Schreiberfahrung oder Schreiberfahrung im dramatischen Schreiben (Bühne, Hörspiel, Literatur) oder mit beruflicher Beschäftigung mit Drehbuch.
Nachwuchsautor*innen erhalten vier dramaturgische Beratungen.
Finanzielle Unterstützung: 2.200.- Euro

Bitte lesen Sie die Teilnahmebedingungen sorgfältig durch, Einreichungen, die von den Vorgaben abweichen, werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.
Einreichung als ein einziges PDF mit allen nötigen Unterlagen bitte per Email an: einreichung_slab.fiction@drehbuchforum.at

Alle weiteren Informationen und Einreichformular >

 
 

Termin, Tipps und Einreichfristen

European Showrunner Programme 2024
After a successful second edition, the Call for Applications for the European Showrunner Training 2024 is open! Funded by the Creative Europe Media Programme of the European Union and supported by exciting partners, the tailor-made training and mentoring initiative geared specifically to experienced European series writers is steered by Head of Programme Jeppe Gjervig Gram (»Borgen«, »Follow the Money«, Denmark). A series of industry panels providing a platform for exchange and discussion to further develop, define and eventually establish the showrunner approach in Europe.
Application deadline: April 14, 2024
Start: June 2, 2024
Duration: 6 months
Webseite >

 
 
nach oben zur Übersicht >

Newsletter abmelden >
 

www.instagram.com/drehbuchforum_wien/
www.facebook.com/drehbuchverband

Wir danken für die Unterstützung:
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Filmfonds Wien, Österreichisches Filminstitut, Literar Mechana, VAM, FAMA, VdFS, Land Niederösterreich