Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version. 
http://www.drehbuchforum.at/index.php?article_id=610&clang=0
18. November 2020
 

///Liebe Mitglieder, liebe Freund*innen des drehbuchFORUM Wien!/Liebe /Lieber /// ///TITLE/// ///FIRSTNAME/// ///NAME///:::!:::

Wir werden Sie während des zweiten Lockdowns wieder laufend mit unserem Newsletter über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Einreichungen informieren und stellen gerade die in den Kinos geplanten Veranstaltungen auf online Formate um.

Wir freuen uns sehr, die Ausschreibung des Thomas Pluch Drehbuchpreis 2021 bekannt geben zu können, der vom Drehbuchverband Austria ausgerichtet und vom BM für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport gestiftet wird. Danke vielmals an Barbara Fränzen als Leiterin der Filmabteilung für die kontinuierliche Finanzierung dieses wichtigen, hochdotierten Drehbuchpreises!
Hoffentlich kann der Preis diesmal wieder, wie gewohnt, auf der Diagonale verliehen werden. Bis zum 17. Dezember 2020 können bereits verfilmte Drehbücher (Kurz- und mittellange Filme und Langspielfilme) eingereicht werden, die zwischen 1.1.2020 und 19.3.2021 einen Kinostart oder Festivaleinsatz hatten.

Unsere in den Kinos geplanten Let’s talk about scripts – Veranstaltungen müssen wir jetzt wieder verschieben, aber einstweilen gibt es die Möglichkeit, die beiden letzten nachzuhörenLovecut mit Iliana Estañol und Johanna Lietha im Gespräch mit Karin Schiefer, die kurzfristig für Nina Kusturica eingesprungen war. Und Johanna Moder und Marcel Mohab im Gespräch mit Elisabeth Scharang zu Waren einmal Revoluzzer, der 2020 den Thomas Pluch Hauptpreis gewann.

Zum Nachlesen können wir in unserer Reihe Drehbuch – lesen! diesmal das Drehbuch zu Kuma von Petra Ladinigg und Umut Dağ zum Download zur Verfügung stellen, sie gewannen 2013 den Thomas Pluch Hauptpreis.

Unsere neuen scriptLAB fiction und docu Einreichtermine für 2021 stehen fest, wir freuen uns auf ihre Geschichten.

Diese Woche tagt die If she can see it, she can be it Jury, bestehend aus Pia Hierzegger, Alarich Lenz, Alexandra Makarová, Gabriele Mathes und Yasemine Samdereli, um aus den 47 Komödien-Exposé-Einreichungen die 5 Preisträger*innen der 1. Stufe des Wettbewerbs auszuwählen. Die Preisverleihung wird im Dezember wieder online stattfinden müssen, das Datum folgt, ein aufregendes Detail können wir aber jetzt schon verraten – die österreichische Rapperin, Slampoetin und Autorin Yasmo wird die Preisverleihung hosten. Wir halten Sie am Laufenden!

Der Drehbuchverband Austria ist Mitglied der FSE (Federation of European Screenwriters) und engagiert sich auch auf europäischer Ebene. Aus diesem Grund ist es uns ein Bedürfnis Sie über die bedrohliche Lage der Filmbranche unseres Nachbarlandes Slowenien zu informieren: alle Förderungen sind seit beinahe einem Jahr blockiert, keine Filme können mehr produziert werden, der freie künstlerische Ausdruck ist in Gefahr. Nähere Informationen im Newsletter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute in dieser schwierigen Zeit, bleiben Sie gesund!

Wilbirg Brainin-Donnenberg, Christian Neubacher und Stefanie Weberhofer
drehbuchFORUM Wien

TPP Logo blau

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2021

Ausschreibung

Der Drehbuchverband Austria freut sich im Namen des Preisstifters, dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, den Thomas Pluch Drehbuchpreis ausschreiben zu können:

  • Thomas Pluch Hauptpreis – mit 12.000 Euro dotiert
  • Thomas Pluch Spezialpreis der Jury – mit 7.000 Euro dotiert
  • Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme – mit 3.000 Euro dotiert

Es werden inhaltlich und handwerklich anspruchsvolle Werke ausgezeichnet, die sich eingehend und kritisch mit gesellschaftspolitischen, kulturell relevanten oder sozialen Themen beschäftigen, welche die Lebenswirklichkeit des Publikums berühren.

Ende der Einreichfrist: 17.12.2020 (es zählt der Poststempel)
Einreichung an: Drehbuchverband Austria, Stiftgasse 6, 1070 Wien

Details und Einreichformular >

 
 
Mundschutz 2

Informationen und Hilfe in Krisenzeiten

Härtefonds
Die Überbrückungsfinanzierung bei der SVS und der Covid-19-Fonds des Künstler-Sozialversicherungsfonds (KSVF) werden ins Jahr 2021 verlängert, Auszahlungen werden vorerst für die Zeit bis Ende März ermöglicht.
https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-phase-2.html

SKE-Fonds der Literar-Mechana
Unterstützung für Bezugsberechtigte der Literar Mechana:
Die sozialen und kulturellen Zwecken dienenden Einrichtungen („SKE“) der Literar-Mechana leisten Überbrückungshilfe bei Honorarausfällen für ersatzlos ausgefallene Veranstaltungen und Projekte sowie bei anderen Notfällen aufgrund der aktuellen Krisensituation.
www.literar.at/docs/default-source/downloads/infoblatt-unterstützungslesitungen-covid-19-krise.pdf?sfvrsn=10c15be5_20

Lockdown-Bonus
Vom Lockdown im November 2020 betroffene selbständige Künstler*innen sollen eine pauschalen Lockdown-Bonus in der Höhe von € 1.300 beantragen können. Der Bonus soll zusätzlich zur Unterstützung durch die SVS Überbrückungsfinanzierung oder durch den Härtefallfonds (WKO) ausbezahlt werden. Nähere Details zu Bedingungen und Voraussetzungen werden in Kürze bekannt gegeben.

Weiterführende Informationen:
BMKOES: Coronavirus-Hotline für Kunst- und Kulturschaffende, Mo-Fr: 9 bis 15 Uhr, Telefon +43(1)53115 202 555
www.bmkoes.gv.at/Kunst-und-Kultur/Neuigkeiten/Lockdown-Bonus.html
IG Kultur: www.igkultur.at/artikel/unterstuetzungsmoeglichkeiten-fuer-von-covid19-massnahmen-betroffene-kunst-und
SVS: www.svs.at/cdscontent/?contentid=10007.859358&portal=svsportal

 
 

scriptLAB fiction

Einreichtermine 2021

scriptLAB fiction versteht sich als Starthilfe für abendfüllende Kinospielfilmprojekte, die in inhaltlicher, dramaturgischer und/oder formaler Hinsicht ungewöhnliche Ansätze verfolgen und bietet eine besondere Chance für die Entwicklung von Stoffen, die eine eigene Handschrift vorweisen und vorerst unabhängig von Förderinstitutionen, ProduzentInnen und kommerziellen Erwartungen entwickelt werden sollen. In diesem Sinne ist scriptLAB auch als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem man ohne Druck von außen Treatments und Konzepte erarbeiten kann. Das Förderprogramm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Unterstützung.

Die Termine für 2021:
- 16. Februar
- 11. Mai
- 1. September
- 9. November

Einreichungen bitte nur über den Postweg, Abgaben im Büro sind coronavirus-bedingt nicht möglich.
Weitere Informationen >

 
 

scriptLAB docu

Einreichtermine 2021

scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur*innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. scriptLAB ist als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem ohne äußeren Druck Konzepte erarbeitet werden können.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmemacher*innen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden.
Für die Einreichung sollte das Projekt schon soweit recherchiert und eingegrenzt sein, dass die Frage nach der geeigneten Dramaturgie gestellt werden kann.

Die Termine für 2021:
- 2. März
- 1. Juni
- 28. Oktober

Einreichungen bitte nur über den Postweg, Abgaben im Büro sind coronavirus-bedingt nicht möglich.
Weitere Informationen >

 
 
Lovecut
Revoluzzer

Neues im Archiv - Audio-Mitschnitte

Veranstaltungen zum Nachhören

Unsere beiden letzten Gespräch im Rahmen von Let’s talk about scripts! sind zum Nachhören online gestellt:
Lovecut mit Iliana Estañol und Johanna Lietha im Gespräch mit Karin Schiefer und Johanna Moder und Marcel Mohab im Gespräch mit Elisabeth Scharang zu Waren einmal Revoluzzer.
Zum Audio-Archiv >

 
 
Slovenien in der Krise

Slowenien: Filmindustrie in der Krise

Information von unserem Nachbarn

Staatliche Mittel sind der Schlüssel zur Filmproduktion in kleinen Ländern. Von der slowenischen Regierung vereinbarte, vertraglich vereinbarte und unterzeichnete Mittel werden zurückgehalten, was zu unbezahlten Honoraren und Gebühren und einer daraus resultierenden existenziellen Katastrophe für die Branche führt.

Die FSE, die Dachorganisation der Europäischen Drehbuchverbände, arbeitet gemeinsam mit den nationalen Verbänden an einer Kampagne, der die ernste Situation europaweit thematisiert und Druck auf die slowenische Regierung ausüben soll.
Ein Video und die Webseite der FSE informieren:
www.youtube.com/watch?v=xiexYDQibec&feature=youtu.be
https://federationscreenwriters.eu/fse-supports-the-slovenian-film-community/

Wir werden weiterhin über unsere Aktivitäten dahingehend berichten.

 
 
Kuma 400

Drehbuch - lesen!

Drehbücher zum Download und Lesen

Als Service stellen wir österreichische Drehbücher, die Preise erhalten haben oder ausgezeichnet wurden, als PDF zum Download bereit. Damit legen wir erneut den Fokus auf das Drehbuch und die Drehbuch-Autor*innen und bauen gleichzeitig eine Sammlung von herausragenden Werken auf.

Egon Schiele – Tod und Mädchen von Hilde Berger und Dieter Berner
Murer – Anatomie eines Prozesses von Christian Frosch
Nevrland von Gregor Schmidinger
Licht von Kathrin Resetarits
Zauberer von Clemens Setz, Sebastian Brauneis und Nicholas Ofczarek
Kater von Händl Klaus
Jack von Elisabeth Scharang
Siebzehn von Monja Art
Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist von Stefan Hafner und Thomas Weingartner
Superwelt von Karl Markovics
Die Auslöschung von Agnes Pluch und Nikolaus Leytner
Macondo von Sudabeh Mortezai

Neu hinzugekommen ist Kuma von Petra Ladinigg und Umut Dağ

Der Film wurde mit dem 11.000 Euro dotierten Thomas Pluch Hauptpreis 2013 ausgezeichnet und erhielt u.a. beim Skip City International D-Cinema Festival den Preis für den Besten Spielfilm, beim Festival del Cinema Europeo, Lecce den Publikums-Spezialpreis und beim Linea d’Ombra Festival Culture Giovani, Salerno, den Preis für den Besten Spielfilm.

Zur Webseite >

 
 

Termine, Tipps und Einreichfristen

Carl-Mayer-Drehbuchwettbewerb 2021
Der Carl-Mayer-Drehbuchwettbewerb wird jährlich ausgeschrieben und steht jeweils unter einem filmgerechten Thema, welches der Kreativität und Phantasie entsprechenden Spielraum lässt. Der Wettbewerb ist Carl Mayers Werk und dessen filmischer Leidenschaft gewidmet und stellt einen Beitrag zur qualitativen Verbesserung der deutschsprachigen Drehbuchkultur sowie Impuls für den heimischen (Kino-)Film dar.
Von den eingereichten Arbeiten werden authentische Filmsprache, innovative Dramaturgie und Expressivität der filmischen Sprache gefordert.Verlangt wird die anonyme Einreichung eines kinofilmgerechten fiktionalen oder dokumentarischen Treatments.
Die Landeshauptstadt Graz prämiert den “Carl-Mayer-Drehbuchpreis” mit 15.000,- Euro für den Hauptpreis und mit 7.500,- Euro für den Förderungspreis.
Das Thema für die Ausschreibung 2021 lautet: BÖSES BLUT
Einreichfrist: 30. November 2020 (Poststempel)
Zur Webseite >

Online-Drehbuchfestival 27. bis 29. November 2020
Ein ganzes Festival rund um das Thema Drehbuch. Hochkarätig besetzte Gespräche, Panels, Workshops, Coachings und die Verleihung des Deutschen Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreises 2020. Zu den Gästen zählen unter anderem Hendrik Handloegten (BABYLON BERLIN) sowie Johannes W. Betz (DAS BOOT).
Das Themenspektrum reicht von ‘Ideencheck’, ‘How to pitch online’ bis zu Tipps und Tricks zum Schreiben für spezielle Anforderungen, beispielsweise Kurzfilm (‘Klein und schmutzig’) oder Low-Budget-Produktion (‘Ohne Moos viel los’). Einblicke in ausgewählte Drehbuch-Studiengänge gibt es bei ‘Spezialkräfte am Werk’.
Anmeldung bis zum 20. November, die Teilnahme ist kostenlos: https://bit.ly/2GVaTmo
Zur Webseite >

Ifs Internationale Filmschule Köln – Serial Storytelling
Ab sofort können sich interessierte Autor*innen um einen Studienplatz im fünften Jahrgang des internationalen Masterstudiengangs »Serial Storytelling« bewerben. In engem Austausch mit der Serienbranche spezialisieren sich ab September 2021 maximal 16 angehende Serienautor*innen auf das Entwickeln innovativer serieller Formate.
Einreichfrist: 4. Januar 2021
Zur Webseite >

Sehnsüchte/Einreichtermin: International Student Film Festival, Deutschland
Im Rahmen des Drehbuchwettbewerbs Schreibsüchte werden deutschsprachige Drehbücher ab einer geplanten Mindestlaufzeit von 50 Minuten für den Preis Bestes Drehbuch prämiert, sowie unverfilmte deutsch- oder englischsprachige Film- oder TV-Stoffkonzepte bis max. 10 DIN A4-Seiten in Exposéform. Im Rahmen des Festivals wird ein Pitch-Wettbewerb stattfinden.
Einreichfrist: 15.01.2021
Zur Webseite >

 
 
nach oben zur Übersicht >

Newsletter abmelden >
 

Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Literar Mechana, VAM, FAMA, VdFS, Land Niederösterreich