Thomas Pluch Drehbuchpreis 2024©Diagonale/Miriam Raneburger
Thomas Pluch Drehbuchpreis 2024©Diagonale/Miriam Raneburger
 
Thomas Pluch Drehbuchpreis 2024©Diagonale/Miriam Raneburger
Thomas Pluch Drehbuchpreis 2024©Diagonale/Miriam Raneburger
 
Logo TPP 2022
Thomas Pluch Drehbuchpreis 2024©Diagonale/Miriam Raneburger

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2024

Preisträger*innen

Der Drehbuchverband Austria freut sich im Namen des Preisstifters Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport die Preisträger*innen der Thomas Pluch Drehbuchpreise 2024 bekannt zu geben.
Vizekanzler und Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport Werner Kogler begrüßte persönlich und überreichte gemeinsam mit Peter Schernhuber (Leiter Filmabteilung BMKÖS) den Gewinner*innen die Auszeichnungen.
Der mit 12.000.- Euro dotierte Thomas Pluch Hauptpreis geht an:

Auszug aus der Jurybegründung
Das Leseerlebnis dieses Drehbuches ist für die Jury wie das eines Romans. Die poetische Sprache, die Beschreibungen von Bild- und Tonebene kreieren ein sensorielles Erlebnis, das uns in eine fast mythische Welt entführt, in der sich Drama und Horror vermischen. Der Text beginnt förmlich zu atmen, zu riechen und zu schmecken.

Der Thomas Pluch Spezialpreis der Jury dotiert mit 7.000.- Euro geht an:

Auszug aus der Jurybegründung
Die Jury ist sehr beeindruckt von der einzigartigen und mutigen Erzählstruktur dieses Drehbuchs. Die assoziative Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Spielfilm, Dokumentarfilm und Theater unterstreichen den Charakter der Protagonistin, die zeitlebens sowohl visionär als auch radikal und kompromisslos war und lange Zeit nicht die gebührende Anerkennung bekam.

Die internationale Jury vergab aus den nominierten Büchern den Haupt- und Spezialpreis, sie bestand aus Adis Djapo (BIH), Frauke Finsterwalder (DE/CH) und Hansjörg Weißbrich (DE).

Für den Haupt- und den Spezialpreis der Jury waren neben den Preisträger*innen, Bosanski Lonac / Bosnischer Topf von Pavo Marinković, Persona Non Grata von Antonin Svoboda und Markus Schleinzer und VENI VIDI VICI von Daniel Hoesl nominiert.

Die nationale Jury, bestehend aus Libertad Hackl (Drehbuchautorin, Dramaturgin), Senad Halilbašić (Drehbuchautor, Dramaturg) und Marie-Therese Thill (Drehbuchautorin, Journalistin), hat aus den insgesamt 25 Einreichungen fünf Drehbücher für den Hauptpreis nominiert und den Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme zu 3.000.- Euro vergeben.

Der Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme dotiert mit 3.000.- Euro geht an:

Auszug aus der Jurybegründung
Mit großer Leichtigkeit werden an einem Abend Wünsche, Erwartungen, das Ringen um Übereinstimmung ebenso en passant verhandelt wie gesellschaftliche Themen. Dabei schlägt die Geschichte immer wieder unerwartete Haken: Was als Beziehungsdrama beginnt, spielt bald mit Motiven des Horrorfilms und Psychothrillers und schafft damit kluge Irritationen, die noch neugieriger machen.

Der Thomas Pluch Drehbuchpreis feiert heuer sein 32-jähriges Bestehen und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 22.000.- Euro eine der wichtigsten filmischen Auszeichnungen des Landes. Prämiert werden realisierte Drehbücher abendfüllender Kino- und Fernsehspielfilme österreichischer oder in Österreich lebender Drehbuchautor*innen des letzten Jahres. Die feierliche Preisverleihung fand gemeinsam mit dem Carl-Mayer-Drehbuchpreis im Rahmen der Diagonale am Montag, 8. April 2024 im Heimatsaal des Volkskundemuseum am Paulustor in Graz statt.
Danke auch an Seppo Gründler für die musikalischen Intermezzi während der Preisverleihung.

Weitere Informationen zur Preisverleihung >
Informationen zu den Nominierungen >
Biografien der Jurymitglieder >
Weitere Informationen zum Preis >

 

scriptLAB docu

Termine 2024

scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur*innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. scriptLAB ist als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem ohne äußeren Druck Konzepte erarbeitet werden können.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmemacher*innen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden.
Für die Einreichung sollte das Projekt schon soweit recherchiert und eingegrenzt sein, dass die Frage nach der geeigneten Dramaturgie gestellt werden kann.
Erfahrene Autor*innen/Filmemacher*innen erhalten 3.300.- Euro, Nachwuchsautor*innen 2.200.- Euro.

Bitte lesen Sie die Teilnahmebedingungen sorgfältig durch, Einreichungen, die von den Vorgaben abweichen, werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Einreichtermine 2024
15. April
15. Oktober

Weitere Informationen >

 

Let's talk about scripts: Anja Salomonowitz - Mit einem Tiger schlafen

Mi, 24.4.2024, 19.30 Uhr, Admiral Kino

Premiere hatte der Film im Rahmen der 74. Berlinale in der Sektion Forum, der österreichische Kinostart ist für Mitte April 2024 vorgesehen. Gleich anschließend haben wir die Drehbuchautorin und Regisseurin des Film zu unserer Gesprächsreihe eingeladen. Moderiert von Wilbirg Brainin-Donnenberg wird Anja Salomonowitz über die besondere Arbeit an der Film-Biographie Maria Lassnigs und die Entstehung des Drehbuchs, der besonderen hybriden Form des Films sprechen. Der Film wurde ursprünglich mit unserem scriptLAB docu Programm gefördert.

Film: 19.30 Gespräch: 21.15
Moderation: Wilbirg Brainin-Donnenberg
Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 Wien
Filmvorführung: normaler Kartenverkauf
Gespräche bei freiem Eintritt, wir bitten um Anmeldung
Zur Anmeldung >

 

Drehbuchwettbewerb IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT

Save the date - Preisverleihung der 1. Stufe, 29.04.2024, 20 Uhr, Filmcasino Wien

Wir freuen uns sehr, Sie gemeinsam mit dem Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport, dem Österreichischen Filminstituts/gender*in*equality und in Kooperation mit FC GLORIA Frauen Vernetzung Film herzlich zur Preisverleihung der 1. Stufe der bereits 8. Runde unseres Drehbuchwettbewerbs If she can see it, she can be it – Frauen*figuren jenseits der Klischees, am 29.04.2024 ins Filmcasino einzuladen. Thema der Ausschreibung war Politthriller.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 17.4.2023.
Zur Anmeldung und allen weiteren Infos >

 

scriptLAB fiction

Nächster Termin: 14. Mai 2024

scriptLAB fiction unterstützt Drehbuchautor*innen bei der Erarbeitung von Treatments zu Langspielfilmprojekten, bei denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Drehbuchautor*innen, aber auch Nachwuchsautor*innen können ins Programm aufgenommen werden. Neben einer professionellen dramaturgischen Hilfestellung wird eine finanzielle Förderung für die Erarbeitung des Treatments vergeben.
Wir weisen darauf hin, dass scriptLAB kein Ausbildungsprogramm ist. Personen ohne jegliche Drehbuch- oder Schreib-Erfahrung sind daher von der Teilnahme ausgeschlossen.

Bitte lesen Sie die Teilnahmebedingungen sorgfältig durch, Einreichungen, die von den Vorgaben abweichen, werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen und Einreichformular >

 
Tastatur + DB

Table Reading for Dialogues

14. Juni 2024

Mitte Juni gibt es erneut die Möglichkeit bei unserem Table Reading mitzumachen. Dabei werden ausgewählte Drehbuchszenen von professionellen Schauspieler*innen gelesen, um Autor*innen in der Phase der Drehbuchentwicklung, besonders bei der Gestaltung von Szenen und Dialogen, zu unterstützen.
Jedes Projekt erhält 90 Minuten Zeit für die Lesung und Besprechung, 3 bis 4 Projekte können teilnehmen. In einem moderierten Gespräch werden gemeinsam mit den Schauspieler*innen und den anderen Autor*innen die Eindrücke ausgetauscht und mögliche Lösungen diskutiert. Table reading for Dialogues ist eine geschlossene Runde der Beteiligten.
Die Teilnahme ist kostenlos!
Die Veranstaltung findet den ganzen Tag, voraussichtlich von 10 – 18 Uhr statt.
Wer teilnehmen will, schickt uns bis 14.5.2024 die Einreichunterlagen.
Weitere Informationen >

 

Archiv: Audio-Mitschnitte

Aktuelle Veranstaltungen zum Nachhören

Sollten Sie eine unserer Veranstaltungen versäumt haben – ausgewählte Audio-Mitschnitte unserer Gespräche finden Sie in unserem Archiv. Aktuell gibt es:

Kick-Off Panel 1 mit Konstanze Breitebner und Eva Landrichtinger >
Zur Motivation des Drehbuchwettbewerbs Heldinnen in Serie – Let’s change the picture.

Kick-Off Panel 2 mit Agnes Pluch und Renée Schroeder >
In Rahmen der Ausschreibung des Drehbuchwettbewerbs Heldinnen in Serie – Let’s change the picture.
Moderation: Elisabeth Scharang

Let’s talk about scripts! Geschichten vom Franz >
Mit Sarah Wassermair zu ihren beiden Literaturadaptionen aus Christine Nöstlingers Buchreihe.
Moderation: Senad Halilbasic

Let’s talk about scripts! Alma & Oskar >
Zu Gast waren Hilde Berger und Dieter Berner, die eingehend über Literaturadaptierung und den Umgang mit Künstler*innenbiographien sprachen.
Moderation: Robert Buchschwenter

Let’s talk about scripts! Wald >
Mit Elisabeth Scharang, Moderation: Barbara Albert

Let’s talk about scripts! Heimsuchung >
Mit Achmed Abdel-Salam, Moderation: Marie-Therese Thill

Video-Mitschnitt Viennale Gespräch
Catherine Breillat >

 
 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail