Murer
Nevrland bearb
 
Die Schwingen des Geistes
TPP Logo blau

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2019

Die PreisträgerInnen

Der drehbuchVERBAND Austria freut sich im Namen des Preisstifters Bundeskanzleramt Kunst und Kultur die Preisträger*innen der Thomas Pluch Drehbuchpreise 2019 bekannt zu geben. Die internationale Jury hat aus den fünf nominierten Drehbüchern den mit 12.000.- Euro dotierten

Thomas Pluch Hauptpreis ausgewählt, er geht an:

Der Thomas Pluch Spezialpreis der Jury geht zu je 7.000.- Euro an:

Die internationale Jury bestand aus Martina Haubrich (Produzentin, DE), Hüseyin Tabak (Filmregisseur, Drehbuchautor, DE), Eva Vitija (Drehbuchautorin, Filmregisseurin, CH).

Für den Haupt- und den Spezialpreis der Jury waren Angelo von Markus Schleinzer und Alexander Brom, Der Boden unter den Füßen von Marie Kreutzer, Joy von Sudabeh Mortezai, Murer – Anatomie eines Prozesses von Christian Frosch und Nevrland von Gregor Schmidinger nominiert.

Die nationale Jury, bestehend aus Petra Ladinigg (Drehbuchautorin, AT), Valentin Hitz (Drehbuchautor, Regisseur, AT), Evi Romen (Editorin, Drehbuchautorin, AT), hat aus 29 Einreichungen fünf Drehbücher für den Hauptpreis nominiert und den Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme zu 3.000.- Euro vergeben.

Den Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme erhält:

Der Thomas Pluch Drehbuchpreis feiert heuer sein 27-jähriges Bestehen, er ist mit einem Preisgeld von insgesamt 22.000.- Euro eine der wichtigsten filmischen Auszeichnungen des Landes.

Prämiert werden realisierte Drehbücher abendfüllender Kino- und Fernsehspielfilme heimischer DrehbuchautorInnen des letzten Jahres.
Die feierliche Preisverleihung fand gemeinsam mit dem Carl-Mayer-Drehbuchpreis im Rahmen der Diagonale’19 am Freitag, 22. März 2019 im Hotel Wiesler in Graz statt.

Weitere Informationen >

 
TPP Logo blau

Der Drehbuchverband Austria freut sich im Namen des Preisstifters, dem Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur, die fünf Nominierungen für den Thomas Pluch Hauptpreis und den Thomas Pluch Spezialpreis der Jury bekanntgeben zu können:

Folgende Preise werden verliehen:
Thomas Pluch Hauptpreis (mit 12.000 Euro prämiert)
Thomas Pluch Spezialpreis der Jury (mit 7.000 Euro prämiert)
Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme (mit 3.000 Euro prämiert)

Die Internationale Jury vergibt aus den nominierten Büchern den Haupt- und Spezialpreis: Martina Haubrich (Produzentin, DE), Hüseyin Tabak (Filmregisseur, Drehbuchautor, DE), Eva Vitija (Drehbuchautorin, Filmregisseurin, CH)

Die Nationale Jury prämiert den Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme und hat die Bücher für den Haupt- und Spezialpreis nominiert: Petra Ladinigg (Drehbuchautorin, AT), Valentin Hitz (Drehbuchautor, Regisseur, AT), Evi Romen (Editorin, Drehbuchautorin, AT)

Die feierliche Preisverleihung, gemeinsam mit dem Carl-Mayer-Drehbuchpreis, findet im Rahmen der Diagonale’19 am Freitag, den 22. März 2019, 11 Uhr im Hotel Wiesler, Salon Frühling, in Graz statt.

Weitere Informationen zu den Nominierten und zur Jury >

 
Der Boden

Let's talk about scripts! - Diagonale Spezial: Der Boden unter den Füßen

Mit Marie Kreutzer, 23.3.2019, Hotel Wiesler, Salon Frühling

Wir freuen uns sehr zum Eröffnungsfilm der diesjährigen Diagonale wieder ein Gespräch führen zu können: Marie Kreutzer wird mit Der Boden unter den Füßen am Samstag um 14 Uhr bei uns zu Gast sein und über ihren Film, der auf der Berlinale im Wettbewerb seine Weltpremiere feiern wird, und das Drehbuch sprechen. Es moderiert Elisabeth Scharang.
Der Film handelt von Lola, die ihr Privatleben ebenso fest im Griff hat wie ihren Job als Unternehmensberaterin. Niemand weiß um ihre Schwester Conny und die Geschichte psychischer Krankheit, die sich durch ihre Familie zieht. Doch als die Umstände Lola dazu zwingen, Conny einen Platz in ihrem Leben einzuräumen und ihr Geheimnis ans Licht kommt, droht Lola selbst den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Sa 23. März, 14.00 Uhr, Hotel Wiesler, Salon Frühling, Grieskai 4-8
Eintritt frei, in Kooperation mit der Diagonale

Weitere Informationen und Anmeldung >

 
 
Maren Ade
Toni Erdmann

Maren Ade Masterclass

Neuer Termin: 30. - 31.3. 2019


Nach der Verschiebung freuen wir uns umso mehr, die zweitägige Masterclass mit der vielfach preisgekrönten deutschen Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin Maren Ade ankündigen zu können. In den beiden Tage wird es intensiv um die Arbeit des Drehbuchschreibens, die Recherche und Entwicklung der Figuren, die Zwischentexte, aber die Arbeit mit den Schauspieler*innen in den verschiedenen Phasen an des Drehbuchschreibens – auch anhand konkreter Beispiele mitgefilmter Probenszenen aus Toni Erdmann bis hin zu Vorbereitung auf die Regiearbeit gehen.

Die Masterclass gibt Einblicke in das Filmschaffen von Maren Ade. Im Zentrum steht dabei die Arbeit an der Figur, sowohl in der Drehbuchphase, als auch in der gemeinsamen Weiterentwicklung mit den Schauspieler*innen. Die Kernfragen, die Ade dabei stellt: Wie entwickelt sich eine Figur im Drehbuch und in der Umsetzung zu einem mehrschichtigen Charakter und wie übersetzt sie ihre Vision in eine für die Schauspieler*innen spielbare Sprache.

Anmeldung ist nicht mehr möglich.
Die Veranstaltung richtet sich an die gesamte Filmbranche, vor allem Drehbuchautor*innen, Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Produzent*innen.

Vor der Masterclass zeigen wir die drei mehrfach ausgezeichneten Spielfilme Maren Ades in Kooperation mit FC GLORIA im Rahmen der FC GLORIA Kinosalons on Location im Stadtkino im Künstlerhaus:

Weitere Informationen >

 
Artiel 13 II

Europe for Creators wirkt Google’s beispiellosem Lobbying entgegen

Informationen auf neuer Webseite

EUROPE FOR CREATORS setzt mit einer neuen Homepage ein Zeichen gegen die massive Desinformationskampagne von Google rund um Artikel 13 der Europäischen Urheberrechtsnovelle.
Was steht tatsächlich in der Richtlinie und wie funktioniert der Prozess?
Die Homepage www.article13.de und der Newsletter INSIGHT13 gehen seriös auf das Thema ein und fokussieren auf diese Kernfrage.
Mit einer klaren Zeitleiste, der Beantwortung häufig gestellter Fragen und einer verständlichen Erklärung der jetzigen Version des Europäischen Parlaments zu Artikel 13 bietet die Homepage genaue Einblicke in die Debatte und deckt die Vorteile von Artikel 13 auf. Es wird Zeit, dass YouTube endlich die notwendigen Schritte hin zu mehr Transparenz, Verantwortlichkeit und Verantwortung auf seiner Plattform setzt. Das wird aber erst passieren, wenn klare und faire Regeln etabliert sind.
Durch Artikel 13 können Inhalte auf faire Art und Weise geteilt werden und das willkürliche Entfernen von Inhalten und andere unfaire Praktiken von Plattformen wie YouTube wird unterbunden.

Mehr dazu auf der drehbuchVERBAND Austria Seite >

 

FSE European Screenwriters Award 2017

Anne Landois gewinnt mit “Engrenages”

Anne Landois, Showrunner und Drehbuchautorin der vielfach ausgezeichneten TV-Serie Engrenages (Spiral), gewinnt den zweiten FSE European Screenwriters Award. Der Preis wurde am 23. November 2017 von der Federation of Screenwriters in Europe (FSE) in Brüssel im Rahmen eines feierlichen Festakts vergeben. Wir gratulieren herzlich zur Auszeichnung!
Die französische Kriminal- und Justizserie Engrenages gewann schon 2015 den International Emmy Award für Beste Serie und einen Globes de Cristal Award.
Als Österreichischer Beitrag war Agnes Pluch nominiert, sie wurde in der zeitgleich zur Verleihung erscheinenden Publikation, welche wichtige europäische Drehbuchautor*innen portraitiert, vorgestellt.

Ziel des FSE Award ist es auf die Bedeutung der Drehbuchautor*innen für den Film sowohl in der breiten Öffentlichkeit als auch bei politischen Entscheidungsträger*innen aufmerksam zu machen und die Vernetzung auf europäischer Ebene zu intensivieren. Die Nominierten wurden von den einzelnen Mitgliederverbänden vorgeschlagen, den Preis selbst vergibt der Vorstand der FSE.

2015 gewann der dänische Drehbuchautor Adam Price, Schöpfer und Showrunner der außergewöhnlich erfolgreichen TV-Serie Borgen.

Wir danken der Literar Mechana und vielen weiteren europäischen Verwertungsgesellschaften für die Unterstützung des FSE Awards.

FSE – Federation of Screenwriters in Europe
Die FSE vereint 25 nationale Drehbuchverbände in 19 Ländern, mit insgesamt mehr als 7.500 Mitgliedern. Der drehbuchVERBAND Austria ist seit 2007 Mitglied der FSE.
Zur FSE Webseite >

 
TPP logo blau 300

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2019

Ausschreibung


Wir freuen uns, die diesjährige Ausschreibung des Thomas Pluch Drehbuchpreises 2019 bekannt geben zu können, verliehen werden dieses Jahr wieder drei Preise in den folgenden Kategorien:

Die vom Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur gestifteten Preise in der Gesamthöhe von 22.000 Euro werden am 22. März 2019 auf der Diagonale in Graz verliehen.

Die Einreichfrist endete am 20.12.2018

Weitere Informationen >

 
 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail