Terence Davies Porträt

On Writing, On Cinema - Im Gespräch mit Terence Davies

So 24.10.2021, 16.15, Urania/Viennale Kooperation

Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr wieder Kooperationspartner*in der Viennale sind, obendrein mit einer Masterclass eines herausragenden Filmschaffenden: Terence Davies, dem das Festival eine eigene „Monografie” widmet, wird in einem Gespräch explizit auf seine Arbeit als Drehbuchautor eingehen: Auf seiner Reise durch das Kino hat Davies eine eigene Ästhetik geschaffen, die von biografischen Erfahrungen, historischen und literarischen Atmosphären inspiriert ist, welche er auf persönliche Weise verwebt. Das Schreiben ist ein sorgfältiger und grundlegender Teil seiner Art, Filme zu machen. Davies, der in San Sebastian mit dem Preis für das Beste Drehbuch für seinen neuesten Film ausgezeichnet wurde, spricht mit dem Kurator, Filmkritiker, Filmemacher und Co-Herausgeber von TEXTUR #3 Terence Davies James Lattimer über das Drehbuchschreiben.
So 24.10.2021
16.15 Uhr: Sunset Song, R: Terence Davies, GB/Luxemburg 2015, 135 Min, OV
18.40 Uhr: Im Gespräch mit Terence Davies/Präsentation von TEXTUR #3 TERENCE DAVIES
Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien
Weitere Informationen >

 
Ursula Wolschlager
Ursula Wolschlager
Ursula Wolschlager

Ursula Wolschlager

1969 - 2021

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Ursula Wolschlager (18. April 1969 – 26. September 2021), die gestern nach schwerer Krankheit verstorben ist. Sie war als Dramaturgin (vor allem bei scriptLAB), Kuratorin von Veranstaltungen (The Human Factor, Komische Improvisation) und Moderatorin dem Drehbuchforum über viele Jahre verbunden. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie und ihren Freund*innen!

 
Sujet 3 UHR 2021

Entwurf zur Urheberrechtsnovelle - fatale Auswirkungen für Filmschaffende

Brief / OTS Aussendung / Petition

Die gravierenden Auswirkungen der Urheberrechts-Novelle 2021, welche die österreichischen Kulturschaffenden zu treffen droht, sind fatal, massive Verschlechterungen stehen bevor. Details dazu finden Sie in der OTS-Aussendung des Dachverbands der Österreichischen Filmschaffenden sowie in einem Brief von Fabian Eder, Vorstands-Vorsitzender des Dachverbands.
Daran anknüpfend gibt es eine Petition, die die Forderungen nach einem angemessenen und gerechten Gesetzesentwurfs unterstützt.
Der Drehbuchverband Austria arbeitet an einer eigenen Stellungnahme zum Gesetzesentwurf, die an das Parlament übermittelt wird.
Zur Petition >
OTS-Aussendung Dachbverband >
Brief Fabian Eder, Dachbverband >

 

scriptLAB docu

Nächster Einreichtermin 28. Oktober 2021 / Neuerungen

scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur*innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. scriptLAB ist als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem ohne äußeren Druck Konzepte erarbeitet werden können.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmemacher*innen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden.
Für die Einreichung sollte das Projekt schon soweit recherchiert und eingegrenzt sein, dass die Frage nach der geeigneten Dramaturgie gestellt werden kann.

Neuerungen
Wir haben die Einreichbedingungen etwas erweitert: Bei wiederholter Einreichung benötigen wir eine extra Auflistung der Änderungen zur vorherigen Einreichung.
Darüber hinaus hat es sich als notwendig erwiesen, bei unvollständigen Einreichungen nicht durch korrigierte Nachreichungen den Juryprozess zu verzögern, sondern diese Einreichungen aus dem Bewerb zu nehmen. Bitte überprüfen Sie daher gewissenhaft die Vollständigkeit Ihrer Einreichung (erforderliche Punkte, Seitenanzahl, etc.), da Sie sonst ohne vorheriger Benachrichtigung aus formalen Gründen von der Teilnahme ausgeschlossen werden und erste beim darauffolgenden Termin wieder einreichen können.
Einreichungen bitte über den Postweg, Abgaben im Büro nur nach Voranmeldung.
Weitere Informationen >

 
Evi Romen (c) Ingo Pertramer

Let's talk about scripts! - Evi Romen: Hochwald

Mo, 8.11.2021, Filmhaus am Spittelberg

Schon das Treatment wurde mit dem Carl-Mayer-Drehbuchpreis prämiert, der Film wurde neben vielen weiteren Preisen mit dem Goldenen Auge beim Zürich Film Festival 2020 als Bester Film im Wettbewerb und bei der Diagonale’21 als bester Spielfilm ausgezeichnet.
Evi Romens Debütfilm erzählt die Geschichte des schrägen und sensiblen Mario, eines jungen Rebellen, der erbittert um ein Stück vom Glück kämpft, und nach einem dramatischen Terroranschlag aus der Bahn geworfen wird.
Wir freuen uns sehr, dass Evi Romen unserer Einladung gefolgt ist und sich intensiv mit uns über ihr Drehbuch und die dramaturgischen Entwicklungen des Film austauschen wird.

Film: 19.30, Gespräch: 21.00
Filmhaus am Spittelberg, Spittelberg. 3, 1070 Wien
Filmvorführung: normaler Kartenverkauf
Gespräch: freier Eintritt, wenn Sie nur zum Gespräch kommen, unbedingt Anmeldung im Kino.
Weitere Infos und Anmeldung >

 

scriptLAB fiction

Nächster Einreichtermin 9. November 2021 / Neuerungen

scriptLAB fiction versteht sich als Starthilfe für abendfüllende Kinospielfilmprojekte, die in inhaltlicher, dramaturgischer und/oder formaler Hinsicht ungewöhnliche Ansätze verfolgen und bietet eine besondere Chance für die Entwicklung von Stoffen, die eine eigene Handschrift vorweisen und vorerst unabhängig von Förderinstitutionen, ProduzentInnen und kommerziellen Erwartungen entwickelt werden sollen. In diesem Sinne ist scriptLAB auch als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem man ohne Druck von außen Treatments und Konzepte erarbeiten kann. Das Förderprogramm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Unterstützung.

Neuerungen
Wir haben die Einreichbedingungen etwas erweitert: Die Drehbuchszene ist nun für alle erforderlich, auch für professionelle Drehbuchautor*innen, und bei wiederholter Einreichung benötigen wir eine extra Auflistung der Änderungen zur vorherigen Einreichung.
Darüber hinaus hat es sich als notwendig erwiesen, bei unvollständigen Einreichungen nicht durch korrigierte Nachreichungen den Juryprozess zu verzögern, sondern diese Einreichungen aus dem Bewerb zu nehmen. Bitte überprüfen Sie daher gewissenhaft die Vollständigkeit Ihrer Einreichung (erforderliche Punkte, Seitenanzahl, etc.), da Sie sonst ohne vorheriger Benachrichtigung aus formalen Gründen von der Teilnahme ausgeschlossen werden und erste beim darauffolgenden Termin wieder einreichen können.
Einreichungen bitte über den Postweg, Abgaben im Büro nur nach Voranmeldung.
Weitere Informationen >

 
DB2021 Logo

Initiative Drehbuch2021 - Präsentation

Maßnahmenkatalog + Link zum Nachschauen

Der Drehbuchverband Austria präsentierte am Fr 11.6.2021 auf der Diagonale im gut besuchten Salon Frühling des Hotel Wieslers die Initiative Drehbuch2021 der Branche.

Hier der Link zum Nachschauen der Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/4047308955359563/?ref=newsfeed

International wird der wesentlichen Bedeutung von Drehbuchautor*innen in der Film- und Serienproduktion schon lange Rechnung getragen. In Deutschland etwa wurden mit Kontrakt18 bereits vor drei Jahren Richtlinien festgelegt, die Rechte und Pflichten von Autor*innen im Produktionsprozess definieren und die konkret in Vertragsverhandlungen eingebracht werden.
Mit Drehbuch2021 hat nun der Drehbuchverband Austria auch für Österreich Standards entwickelt, die die Bedingungen für eine gerechte und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Produktion, Sender, Regie und Drehbuch festlegen – eine Art Gütesiegel, zu dem sich alle Beteiligten bekennen. Das Papier umfasst eine Reihe von konkreten Forderungen. Diese reichen von fairen Vertragsbedingungen und gerechter Entlohnung über die Mitsprache in wesentlichen Schritten innerhalb des Produktionsprozesses bis zur adäquaten Nennung bei allen Verwertungsmaßnahmen.
Die Richtlinien wurden in internen Vorgesprächen den Produzent*innenverbänden, den Regieverbänden und dem ORF vorgestellt und wurden an alle maßgeblich Beteiligten versandt.

Vorstellung der Initiative: Agnes Pluch (Mit-Initiatorin Drehbuch2021)
Am Podium: Katharina Schenk (Leiterin ORF-TV-Hauptabteilung Fernsehfilm)
Kristin Derfler (Gründungsmitglied von Kontrakt18)
Moderation: Eva Spreitzhofer (Vorstandsvorsitzende Drehbuchverband Austria)

Der Maßnahmenkatalog als PDF >
 
Tastatur + DB

table reading for dialogues

Rückmeldungen bis 8.9.2021 / Einreichungen bis 20.9.2021

Mitte Oktober werden wir zum dritten Mal das vielfach bewährte table reading for dialogues veranstalten. Dabei werden Schauspieler*innen ausgewählte Drehbuchszenen lesen um Drehbuchautor*innen in der Phase des Dialogschreibens zu unterstützen.
Jedes Projekt erhält 90 Minuten Zeit für die Lesung und Besprechung der Drehbuchszenen, 4 Projekte können teilnehmen. In einem moderierten Gespräch werden gemeinsam mit den Schauspieler*innen und den anderen Autor*innen die Eindrücke ausgetauscht und mögliche Lösungen diskutiert.
table reading for dialogues ist keine öffentliche Veranstaltung, sondern eine geschlossene Runde der Beteiligten.

Die Veranstaltung ist ausgebucht, Anmeldung ist nicht mehr möglich.
Den genauen Termin der Lesung werden mit den Teilnehmer*innen koordinieren. Mitglieder werden vorgereiht, die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen >

 
 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail