Büro Öffnungszeiten

Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie

Wir sind montags und dienstags von 10 – 16 Uhr in unserem Büro für Sie erreichbar. Bitte melden Sie sich für einen Termin vorher per Telefon oder E-Mail an, im Büro selbst tragen Sie bitte einen Mund/Nasen-Schutz. Außerhalb dieser Zeiten sind wir nur unregelmäßig in der Stiftgasse, Sie erreichen uns aber in jedem Fall per E-Mail.

 
Schafe2 (c) Wuk
Schafe1 (c) Wuk

Arbeit Alltag Welt: Schäfer*in und Schafherde

Di, 25.5.2021, 14 Uhr, Donauinsel

Unsere erste “normale” Veranstaltung seit langem führt uns freiluftig und ganz coronasicher auf die Insel: Seit 2019 beweiden Schafe von Mai bis Mitte November als nachhaltige, umweltschonende Rasenmäher den nördlichen Teil der Donauinsel. D
Die Schafe gehören dem Betrieb WUK bio.pflanzen und werden von der Stadt Wien angemietet. Betreut werden die Schafe von Schäfer*innen über den Wiener Verein WUK. Der Schäfer/die Schäferin beaufsichtigt die Tiere täglich für einige Stunden, neben der Gesundheit der Schafe kümmern sie sich auch um die Wasserversorgung und das Futter bzw. den Futterplatz.
Der Einsatz der Schafe ist ein Testversuch im Rahmen des EU-Projekts LIFE DICCA der MA 45. WUK bio.schafe ist darüber hinaus Teil eins Projekts, das naturnahe Pflege von Ökosystemen mit der Schaffung von Trainings- und Arbeitsplätzen für langzeiterwerbslose Personen im Alter von 24 bis 60 Jahren vereint.
Über das gesamte Projekt, die ökologischen und sozialen Aspekte wird uns Betriebsleiterin Ursula Königer berichten, alles was die Schafe und die Arbeit mit ihnen betrifft erfahren wir von Projektleiter und Schäfer Reinhard Maniszewska.

Anmeldung bis 19.5.2021 unbedingt erforderlich!
Die Teilnahme ist gratis, Dauer etwa ein bis eineinhalb Stunden.
Weitere Informationen und Anmeldung >

 

scriptLAB docu

Nächster Einreichtermin 1. Juni 2021

scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur*innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. scriptLAB ist als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem ohne äußeren Druck Konzepte erarbeitet werden können.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmemacher*innen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden.
Für die Einreichung sollte das Projekt schon soweit recherchiert und eingegrenzt sein, dass die Frage nach der geeigneten Dramaturgie gestellt werden kann.

Einreichungen bitte nur über den Postweg, Abgaben im Büro sind coronavirus-bedingt nicht möglich.
Weitere Informationen >

 
Fuchs im Bau (c) Filmladen

Let's talk about scripts! - Arman T. Riahi / Fuchs im Bau

Sa 12. Juni, Graz/Diagonale - Save the date

Wir freuen uns sehr wieder ein Let’s talk about scripts ankündigen zu können:
Arman T. Riahi ist unserer Einladung gefolgt und wird im Rahmen der Diagonale zu seinem Film Fuchs im Bauch, die Arbeit am Drehbuch und über die Dramaturgie mit Mirjam Unger sprechen. Fuchs im Bauch handelt vom ehrgeizigen Mittelschullehrer Hannes Fuchs und den ungewöhnlichen Arbeitsbedingungen in einer Gefängnisschule im Jugendtrakt einer Wiener Haftanstalt. Dort trifft er auf die eigenwillige Gefängnislehrerin Elisabeth Berger. Durch ihre unkonventionellen Unterrichtsmethoden entdeckt er nicht nur seine eigene Kreativität wieder, sondern auch das Geheimnis der verschlossenen Insassin Samira.
Der Film wurde 2020 am Warsaw International Film Festival erstmals aufgeführt, beim Filmfestival in Saarbrücken 2021 erhielt er den Max Ophüls Preis für die beste Regie, den Max Ophüls Preis für das beste Drehbuch und den Preis der Jugendjury.
In Graz ist er der Eröffnungsfilm der Diagonale’21.

Sa 12. Juni, 14.00 Uhr, Hotel Wiesler, Salon Frühling, Grieskai 4-8
Eintritt frei.
Über die Anmelde- und Teilnahmebedingungen – Stichwort Test/coronasicher – geben wir in Kürze Bescheid, erst danach ist eine Anmeldung möglich.
In Kooperation mit der Diagonale
Weitere Informationen >

 
Tastatur + DB

DREHBUCH 2021

Initiative zur Stärkung der Drehbuchautor*innen in Österreich

Durch einen Maßnahmenkatalog und einer breit angelegten Öffentlichkeitsarbeit soll die Rolle von Drehbuchautor*innen in Österreich gestärkt werden. International wird der wesentlichen Bedeutung von Drehbuchautor*innen in der Film- und Serienproduktion schon lange Rechnung getragen, mit DREHBUCH 2021 hat der Drehbuchverband Austria nun auch für Österreich Standards entwickelt, die die Bedingungen für eine gerechte und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Produktion, Sender, Regie und Drehbuch festlegen – eine Art Gütesiegel, zu dem sich alle Beteiligten bekennen. Das Papier umfasst eine Reihe von konkreten Forderungen. Diese reichen von fairen Vertragsbedingungen und gerechter Entlohnung über die Mitsprache in wesentlichen Schritten innerhalb des Produktionsprozesses bis zur adäquaten Nennung bei allen Verwertungsmaßnahmen.

Am Montag, 12.4.2021, wurde im ORF kulturMontag die Initiative vorgestellt, die Sendung ist die folgende Woche auf der TVthek zu sehen: tvthek.orf.at/profile/kulturMontag/1303/kulturMontag/14088581
Auch die ZIB brachte einen Beitrag: tvthek.orf.at/profile/ZIB-1300/71280/ZIB-1300/14088651

Weitere Presseaktivitäten in Printmedien und Onlineformaten folgen.
Sobald es wieder möglich ist Veranstaltungen zu machen, werden wir DREHBUCH 2021 auch direkt präsentieren und dazu in einen Dialog mit der Branche treten.

Weitere Infos und Maßnahmenkatalog >

 
TPP Logo blau

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2021

Ausschreibung/Verleihung

Weil die Diagonale auf Juni 2021 verschoben werden musste, haben wir auch die Termine des Thomas Pluch Drehbuchpreises adaptiert. Die Einreichfrist haben wir auf 7.4.2021 verschoben, die Preisverleihung planen wir während der Diagonale, am 11. Juni 2021, durchzuführen.
Preisstifter ist das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, verliehen werden:

Es werden inhaltlich und handwerklich anspruchsvolle Werke ausgezeichnet, die sich eingehend und kritisch mit gesellschaftspolitischen, kulturell relevanten oder sozialen Themen beschäftigen, welche die Lebenswirklichkeit des Publikums berühren.
Zugelassen sind die Drehbücher jener Filme, die zwischen 1.1.2020 und der Preisverleihung während der Diagonale, dem 11. Juni 2021 eine öffentliche Erstaufführung bzw. Erstausstrahlung (inklusive Streaming auf ausgewählten Plattformen) hatten.

Die Einreichfrist endete am 7.4.2021

Details und Einreichformular >

 

Hilfe in Krisenzeiten

Anlaufstellen und Informationen

Finden Sie hier zusammenfassend einen Überblick über die verschiedenen Covid-19 Hilfen, wir geben diese Informationen vom Dachverband der Österreichischen Filmschaffenden und dem BMKÖS weiter:

Die Unterstützungen für von der Coronavirus-Pandemie betroffene freischaffende Künstler*innen wurden mit 1. April 2021 erneut ausgeweitet. So kann die Überbrückungsfinanzierung der Sozialversicherung der Selbstständigen (SVS) für das nächste Quartal beantragt werden. Diese umfasst 3.000 Euro für drei Monate. Zudem gibt es einen weiteren Lockdown-Bonus für die Monate März und April.
Im Rahmen der Überbrückungsfinanzierung wurden bis dato rund 97 Mio. Euro ausbezahlt. Dotiert ist der Fonds mit 120 Mio. Euro. Erhöht wird wiederum die Beihilfe des Covid-19-Fonds des Künstler-Sozialversicherungsfonds (KSVF), und zwar von 1.500 auf 3.000 Euro für das Jahr 2021.
Besteht bei Antragstellern und Antragstellerinnen aus dem ersten Quartal nach wie vor eine besondere Notlage, erfolge die Auszahlung automatisch. Dieser Fonds ist für jene gedacht, die weder beim Härtefallfonds noch bei der Überbrückungsfinanzierung

Hier finden Sie die wichtigsten Unterstützungsmaßnahmen:

Überblick des Kunstministeriums:
www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html
HOTLINE Mo – Fr, 9 -15 Uhr: +43 1 71 606 851185
kunstkultur@bmkoes.gv.at

Dachverband:
www.facebook.com/DachverbandDerOesterreichischenFilmschaffenden

 
 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail