scriptLAB fiction

Nächster Einreichtermin 18. Februar 2019

Unser Stoffentwicklungsprogramm scriptLAB fiction richtet sich an erfahrene DrehbuchautorInnen ebenso wie an NachwuchsautorInnen. Es versteht sich als Starthilfe für abendfüllende Kinospielfilmprojekte, die in inhaltlicher, dramaturgischer und/oder formaler Hinsicht ungewöhnliche Ansätze verfolgen und bietet eine besondere Chance für die Entwicklung von Stoffen, die eine eigene Handschrift vorweisen und vorerst unabhängig von Förderinstitutionen, ProduzentInnen und kommerziellen Erwartungen entwickelt werden sollen. Das Förderprogramm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Unterstützung.
Wir nehmen Einreichungen jeder Zeit entgegen.
Weitere Informationen >

 

table reading for dialogues – call for entries

Einreichungen bis 25. Februar 2019

Als neue Initiative für Drehbuchautor*innen starten wir table reading for dialogues. Dieses bei der Writers Guild of Great Britain sehr erfolgreich erprobte Modell der Unterstützung von Autor*innen und Schauspieler*innen beim Dialogschreiben soll in der Drehbuchphase Hilfe bei der Erarbeitung von einzelnen Drehbuchszenen bieten. Dabei wird die Kompetenz von Schauspieler*innen bei Dialogszenen genützt, indem wir sie zum Lesen ausgewählter Passagen des Drehbuchs mit verteilten Rollen gewinnen.
Jedes Projekt erhält 90 Minuten Zeit für die Lesung und Besprechung der Drehbuchszenen. In einem moderierten Gespräch werden gemeinsam mit den Schauspieler*innen und den anderen Autor*innen die Eindrücke ausgetauscht und zu möglichen Lösungen gebrainstormt.
table reading for dialogues ist keine öffentliche Veranstaltung, sondern eine geschlossene Runde der Beteiligten.
Einreichungen bis 25. Februar an office@drehbuchforum.at
Für etwaige Fragen stehen wir gerne telefonisch zur Verfügung.
Die genauen Termine der Lesungen werden mit den Teilnehmer*innen koordiniert.
Weitere Informationen >

 
Joy

Let's talk about scripts! - Joy

Mit Sudabeh Mortezai, 4.3.2019, Filmhaus am Spittelberg

Der vielfach preisgekrönte Film Joy erzählt die Geschichte einer jungen Frau aus Nigeria, die im Teufelskreis von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung gefangen ist. Sie arbeitet in Wien als Prostituierte, um sich von ihrer Zuhälterin, der Madame, freizukaufen, ihre Familie in Nigeria zu unterstützen und ihrer kleinen Tochter eine Zukunft zu sichern.
Die Freiheit scheint für Joy in greifbarer Nähe, als ihr die Madame die Kontrolle über Precious übergibt, ein junges Mädchen aus Nigeria, das noch nicht bereit ist, sich in ihr Schicksal zu fügen.
Den Film zeigen wir um 19.30 Uhr bei normalem Kartenverkauf, das anschließende Gespräch zu Drehbuch und Dramaturgie moderiert Mirjam Unger, wir bitten um Anmeldung.
Weitere Informationen und Anmeldung >

 

scriptLAB docu

Nächster Einreichtermin 5. März 2019

Ziel von scriptLAB docu ist es, DokumentarfilmregisseurInnen in der Frühphase der Stoff- und Konzeptentwicklung für abendfüllende Kino-Dokumentarfilme zu unterstützen. Das Programm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Förderung. Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene DokumentarfilmermacherInnen, Nachwuchsfilmschaffende können jedoch ebenfalls in das Programm aufgenommen werden. Wir nehmen Einreichungen jeder Zeit entgegen.
Details und Einreichformular >

 
Der Boden unter den Füßen

Let's talk about scripts! TV: M – Eine Stadt sucht einen Mörder

Mit Evi Romen und David Schalko, 11.3.2019, Depot

Unsere bewährte Gesprächsreihe Let’s talk about scripts! haben wir erweitert, mit der “TV”-Ausgabe wollen wir auch dem Fernsehen vermehrt Aufmerksamkeit widmen.
Den Anfang macht M – Eine Stadt sucht einen Mörder, eine Mini-Serie zu 6 Folgen à 45 Minuten, entwickelt von Evi Romen und David Schalko, die wir beide am 11.3. bei uns zu Gast haben werden, es moderiert Ines Häufler. M – Eine Stadt sucht einen Mörder feiert seine Weltpremiere bei der Berlinale in der Reihe Berlinale Series,

Das zeitgenössische Remake eines der wichtigsten Klassiker der Filmgeschichte:
Fritz Langs “M – Eine Stadt sucht einen Mörder” aus dem Jahr 1931 verlegt ins Jahr 2018, wir freuen uns auf ein spannendes Gespräch. Wir bitten um Anmeldung.
Weitere Informationen, Ausstrahlungstermine und Anmeldung >

 
Der Boden

Let's talk about scripts! - Diagonale Spezial: Der Boden unter den Füßen

Mit Marie Kreutzer, 23.3.2019, Hotel Wiesler, Salon Frühling

Wir freuen uns sehr zum Eröffnungsfilm der diesjährigen Diagonale wieder ein Gespräch führen zu können: Marie Kreutzer wird mit Der Boden unter den Füßen am Samstag um 14 Uhr bei uns zu Gast sein und über ihren Film, der auf der Berlinale im Wettbewerb seine Weltpremiere feiern wird, und das Drehbuch sprechen.
Der Film handelt von Lola, die ihr Privatleben ebenso fest im Griff hat wie ihren Job als Unternehmensberaterin. Niemand weiß um ihre Schwester Conny und die Geschichte psychischer Krankheit, die sich durch ihre Familie zieht. Doch als die Umstände Lola dazu zwingen, Conny einen Platz in ihrem Leben einzuräumen und ihr Geheimnis ans Licht kommt, droht Lola selbst den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Sa 23. März, 14.00 Uhr, Hotel Wiesler, Salon Frühling, Grieskai 4-8
Eintritt frei, in Kooperation mit der Diagonale

Weitere Informationen und Anmeldung >

 
Maren Ade
Toni Erdmann

Maren Ade Masterclass

Neuer Termin: 30. - 31.3. 2019


Nach der Verschiebung freuen wir uns umso mehr, die zweitägige Masterclass mit der vielfach preisgekrönten deutschen Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin Maren Ade ankündigen zu können. In den beiden Tage wird es intensiv um die Arbeit des Drehbuchschreibens, die Recherche und Entwicklung der Figuren, die Zwischentexte, aber die Arbeit mit den Schauspieler*innen in den verschiedenen Phasen an des Drehbuchschreibens – auch anhand konkreter Beispiele mitgefilmter Probenszenen aus Toni Erdmann bis hin zu Vorbereitung auf die Regiearbeit gehen.

Die Masterclass gibt Einblicke in das Filmschaffen von Maren Ade. Im Zentrum steht dabei die Arbeit an der Figur, sowohl in der Drehbuchphase, als auch in der gemeinsamen Weiterentwicklung mit den Schauspieler*innen. Die Kernfragen, die Ade dabei stellt: Wie entwickelt sich eine Figur im Drehbuch und in der Umsetzung zu einem mehrschichtigen Charakter und wie übersetzt sie ihre Vision in eine für die Schauspieler*innen spielbare Sprache.

Anmeldung für die Masterclass bis 11.3.20198 erforderlich, die Anmeldung garantiert noch keinen fixen Platz, wir melden uns diesbezüglich bei Ihnen.
Die Veranstaltung richtet sich an die gesamte Filmbranche, vor allem Drehbuchautor*innen, Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Produzent*innen.

Vor der Masterclass zeigen wir die drei mehrfach ausgezeichneten Spielfilme Maren Ades in Kooperation mit FC GLORIA im Rahmen der FC GLORIA Kinosalons on Location im Stadtkino im Künstlerhaus:

Weitere Informationen >

 
Artiel 13 II

Europe for Creators wirkt Google’s beispiellosem Lobbying entgegen

Informationen auf neuer Webseite

EUROPE FOR CREATORS setzt mit einer neuen Homepage ein Zeichen gegen die massive Desinformationskampagne von Google rund um Artikel 13 der Europäischen Urheberrechtsnovelle.
Was steht tatsächlich in der Richtlinie und wie funktioniert der Prozess?
Die Homepage www.article13.de und der Newsletter INSIGHT13 gehen seriös auf das Thema ein und fokussieren auf diese Kernfrage.
Mit einer klaren Zeitleiste, der Beantwortung häufig gestellter Fragen und einer verständlichen Erklärung der jetzigen Version des Europäischen Parlaments zu Artikel 13 bietet die Homepage genaue Einblicke in die Debatte und deckt die Vorteile von Artikel 13 auf. Es wird Zeit, dass YouTube endlich die notwendigen Schritte hin zu mehr Transparenz, Verantwortlichkeit und Verantwortung auf seiner Plattform setzt. Das wird aber erst passieren, wenn klare und faire Regeln etabliert sind.
Durch Artikel 13 können Inhalte auf faire Art und Weise geteilt werden und das willkürliche Entfernen von Inhalten und andere unfaire Praktiken von Plattformen wie YouTube wird unterbunden.

Mehr dazu auf der drehbuchVERBAND Austria Seite >

 
 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail